Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Intel – Mit der Shopping-Erlebnishalle zum neuen Börsenhoch?

    Der t3n-Tech-Aktiencheck: Intel – Mit der Shopping-Erlebnishalle zum neuen Börsenhoch?

Tech-Aktien im t3n-Check. (Bild: © artfocus – Fotolia.com)

Etliche Tech-Unternehmen sind börsennotiert, und Aktien wie die von Apple, Google oder Microsoft begehrte Spekulationsobjekte. Doch wie stehen diese Aktien wirklich da? Und was sagt ihr Kurs aus? Diese Fragen will der t3n-Tech-Aktiencheck klären. Heute beleuchtet Aktienexperte Lothar Lochmaier für uns die Aktie von Intel.

t3n macht den Tech-Aktiencheck: Intel aus Santa Clara, Kalifornien

Das Intel-Hauptquartier in Santa Clara. (Foto: huangjiahui / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Pünktlich zum Start des Weihnachtsgeschäfts sorgt Intel (US-Kürzel: INTC) mit einem neuen Ladengeschäft für Aufsehen. In New York will der weltgrößte Chiphersteller am Samstag den ersten „Intel Experience Store“ eröffnen, ein paar Tage später sollen dann Geschäfte in Chicago und Los Angeles folgen.

Die drei Läden sollen allerdings nur bis Ende des Jahres 2013 bestehen bleiben und hauptsächlich dazu dienen, das Image zu stärken. Das allerdings scheint auch dringend nötig zu sein. Denn der Weltmarktführer kämpft mit sinkenden Umsätzen im klassischen PC- und Notebook-Geschäft. Zudem konnte das Unternehmen in diesem Jahr deutlich weniger Chips für Tablets und Smartphones verkaufen als noch vor einem Jahr.

Die Shop-Idee könnte weiter helfen. Wenn der Hersteller mit dem leicht angestaubten Image seine Produkte bei kostenlosem Heißgetränk, anregender Dekoration, Filmen und Vorträgen präsentieren könnte, so das Konzept, könnte das so manchen Kunden auch zum Kauf animieren. Und wenn nicht, dann wäre es zumindest gelungen, mit Intel Positives zu verbinden. Schauen wir aber lieber auf die Fakten, auf den Tageschart von Intel Corporation.

Der t3n-Tech-Aktiencheck nimmt Intel unter die Lupe. Hier der Tageschart vom 19. November 2013.
Der t3n-Tech-Aktiencheck nimmt Intel unter die Lupe. Hier der Tageschart vom 19. November 2013.

Intel im Aktiencheck: Aktie scheint weiter steigen zu wollen

Der Tageschart zeigt, dass sich die Aktie von Intel seit Februar dieses Jahres in einem Aufwärtstrend befindet. Dabei ging es zunächst steil aufwärts. Mitte April gelang es der Aktie die obere Begrenzung des bis dahin kurzfristig etablierten Seitwärtstrends bei 22 US-Dollar zu überspringen. Innerhalb weniger Wochen konnte sie alsbald ein neues Hoch bei knapp 26 US-Dollar etablieren. Vier Wochen später erfolgte der Test dieses Hochs, höhere Kurse konnten zu diesem Zeitpunkt aber nicht aufgerufen werden.

Die Aktie korrigierte und die Kurse fielen auf 22 US-Dollar zurück, interessanterweise ziemlich genau auf das Ausbruchsniveau vom April dieses Jahres. Nachdem es der Aktie gelang, diese zentrale Kursmarke zu halten, war der Weg nach oben wieder frei und der im Februar begonnene Aufwärtstrend konnte erfolgreich fortgesetzt werden.

Mitte September gelang es der Aktie zunächst, ein Hoch bei 24,00 US-Dollar zu etablieren, die untere Begrenzung des Aufwärtstrends Mitte Oktober erfolgreich zu testen und kurz danach mit Kursen über 23,50 US-Dollar das kritische Kursniveau zu verlassen. Im Moment handelt die Aktie an ihrem Kursdurchschnitt der letzten 20 Tage (blaue Linie) und scheint weiter steigen zu wollen.

Fazit: Wer an einem Einstieg in die Aktie interessiert ist, sollte sich allerdings auch darüber im Klaren sein, dass eine erneute Korrektur, womöglich bis zur unteren Begrenzung des Aufwärtstrends, natürlich nicht ausgeschlossen werden kann. Charttechnisch gesehen ist der seit Februar etablierte Aufwärtstrend gebrochen, wenn Kurse unter 23 US-Dollar aufgerufen werden.

Im nächsten t3n-Tech-Aktiencheck: Akamai Technologies

Hinweis: Diese Informationen sind ausschließlich zur Information und zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Sie stellen keine Anlageberatung dar und sind weder als Angebot noch als Empfehlung bestimmter Anlageprodukte zu verstehen. Insbesondere sind sie kein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers und keine Beratungsleistung. Die auf t3n.de präsentierten Aktienanalysen sollen stattdessen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben. t3n.de übernimmt darüber hinaus keine Gewähr für die Inhalte der Kommentare – der Verfasser eines Kommentars ist für den Inhalt alleine verantwortlich. Wir weisen darüber hinaus darauf hin, dass die Verbreitung falscher Tatsachen mit dem Ziel, Börsenpreise zu manipulieren, strafrechtlich geahndet wird. Wir überprüfen Kommentare nicht auf ihre Richtigkeit oder ihren Wahrheitsgehalt.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema SEA

2 Reaktionen
Matze
Matze

Wenn jetzt auch Seiten zum Thema Technologie anfangen über Aktien zu schreiben, wird es wohl langsam Zeit auszusteigen.

Antworten
Stefan seibert
Stefan seibert

Die sind total aufgebläht

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen