t3n News Hardware

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Tesla Motors – (Zu) viel Kursphantasie im Spiel

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Tesla Motors – (Zu) viel Kursphantasie im Spiel

Etliche Tech-Unternehmen sind börsennotiert, und Aktien wie die von , oder begehrte Spekulationsobjekte. Doch wie stehen diese Aktien wirklich da? Und was sagt ihr Kurs aus? Diese Fragen will der t3n-Tech-Aktiencheck klären. Heute beleuchtet Aktienexperte Lothar Lochmaier für uns die Aktie von .

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Tesla Motors – (Zu) viel Kursphantasie im Spiel
Tech-Aktien im t3n-Check. (Bild: © artfocus – Fotolia.com)

t3n macht den Tech-Aktiencheck: Tesla Motors aus Palo Alto (Kalifornien)

Elon Musk, der Chef des amerikanischen Elektromobilbauers Tesla Motors, hat Großes vor. Er will im deutschen Markt Fuß fassen. Ab 2015 will er hier rund 10.000 Elektroautos im Jahr verkaufen. Das Modell Tesla S kostet 70.000 Euro. Ein stolzer Preis, derzeit wohl eher was für gutbetuchte Käufer. Aber in rund drei Jahren will der Elektrobauer ein Mittelklassemodell für 35.000 Euro anbieten. Zudem schwebt dem Visionär Musk vor, Schnellladestationen im ganzen Land zu errichten, um so dem Reichweitenproblem zu begegnen. Keine schlechten Aussichten für die Elektromobilität in Deutschland, die Musk in einer Vorreiterrolle sieht, obwohl hierzulande der Durchbruch immer noch auf sich warten lässt.

Mit dem Modell S ist es Tesla aber in diesem Jahr erstmals gelungen, einen Quartalsgewinn zu erwirtschaften. Daran gemessen ist die Aktie von Tesla zwar viel zu teuer, trotzdem bewegt sie sich unaufhaltsam nach oben. Die Kursentwicklung scheint das also nicht zu stören – Übertreibung hin oder her, die Euphorie über den Zukunftsmarkt „Elektromobilität“ bestimmt die Kurse, nicht die fundamentalen Daten von Tesla. Werfen wir einen Blick auf den Tageschart von Tesla Motors (US-Kürzel: TSLA).

Der t3n-Tech-Aktiencheck nimmt Tesla unter die Lupe. Hier der Tageschart vom 5. November 2013.
Der t3n-Tech-Aktiencheck nimmt Tesla unter die Lupe. Hier der Tageschart vom 5. November 2013.

Der Tageschart zeigt, dass sich die Aktie von Tesla Motors von Anfang Mai bis Ende September dieses Jahres in einem starken Aufwärtstrend befand. In diesem Zeitraum konnte die Aktie von 55 US-Dollar auf 190 US-Dollar steigen, was einem Zuwachs von 245 Prozent entspricht. Seitdem zeigt die Aktie leichte Schwäche und bewegt sich zwischen 155 und 180 US-Dollar.

Tesla Motors im Aktiencheck: Die Aktie holt Luft

Nach dem fulminanten Anstieg in den Sommermonaten ist die gegenwärtig zu beobachtende Schwäche mehr als „normal“. Die Aktie holt Luft und bewegt sich seitwärts mit leichter Tendenz nach unten. Charttechnisch gesehen gibt es (noch) keinen ausreichenden Grund, von fallenden Kursen auszugehen. Der Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt und sollte bei einer Anlageentscheidung auf jeden Fall respektiert werden.

Gegenwärtig verläuft die untere Begrenzung des etablierten Aufwärtstrends bei etwa 160 US-Dollar. Erst wenn dieser Kurs nachhaltig unterschritten werden sollte, könnten erfahrene Anleger darüber nachdenken, auf fallende Kurse zu setzen. Nach oben scheint das Kurspotential nunmehr begrenzt zu sein. Erst wenn das Ende September ausgebildete Hoch nachhaltig überschritten werden sollte, könnten Anleger wieder auf steigende Kurse setzen und den Einstieg in die Aktie wagen.

Fazit: Für unerfahrene Anleger gilt vor allem ein Grundsatz: Es ist bei dem Pionier der gehobenen Elektromobilität Tesla Motors einfach zu viel Kursphantasie im Spiel.

Im nächsten t3n-Tech-Aktiencheck: Amazon.

Hinweis: Diese Informationen sind ausschließlich zur Information und zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Sie stellen keine Anlageberatung dar und sind weder als Angebot noch als Empfehlung bestimmter Anlageprodukte zu verstehen. Insbesondere sind sie kein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers und keine Beratungsleistung. t3n.de übernimmt darüber hinaus keine Gewähr für die Inhalte der Kommentare – der Verfasser eines Kommentars ist für den Inhalt alleine verantwortlich. Wir weisen darüber hinaus darauf hin, dass die Verbreitung falscher Tatsachen mit dem Ziel, Börsenpreise zu manipulieren, strafrechtlich geahndet wird. Wir überprüfen Kommentare nicht auf ihre Richtigkeit oder ihren Wahrheitsgehalt.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Franz Buhler am 05.11.2013 (17:41 Uhr)

    Wenn ich mir Google, Apple, Amazon und andere High-Tech Werte (und das ist Tesla auch, nämlich nicht nur ein Automobilkonzern) ansehe - die teilweise einen 20 - fachen Börsenwert haben, dann sehe ich da noch viel Luft nach oben!

    Antworten Teilen
  2. von Olaf Barheine am 05.11.2013 (18:49 Uhr)

    Tesla wird an der Börse bereits mit seinem 300-fachen Jahresgewinn ziemlich ambitioniert bewertet. Zum Vergleich: BMW bringt es gerade mal auf ein KGV von 10! Da würde ich mir eher mal einen Put auf Tesla ins Depot legen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Aktiencheck
Amazon Echo: Die unerklärliche Trägheit von Google, Apple und Microsoft [Kolumne]
Amazon Echo: Die unerklärliche Trägheit von Google, Apple und Microsoft [Kolumne]

Vor anderthalb Jahren brachte Amazon seine sprechende Smart-Home-Box Echo auf den Markt. Heute gilt sie als absoluter Überraschungshit. Dem Anschein nach hat sie auch Google, Apple und Microsoft … » weiterlesen

Microsoft trollt Apple mit eigener WWDC-After-Party
Microsoft trollt Apple mit eigener WWDC-After-Party

Microsoft will iOS- und OS-X-Entwickler am ersten Abend von Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2016 zu einer eigenen After-Party locken. Dabei hat der Softwareriese natürlich ein paar Hintergedanken. » weiterlesen

Wir alle leben in einer Computer-Simulation – und Google ist keine Gefahr für Tesla: Elon Musk auf der Code-Konferenz
Wir alle leben in einer Computer-Simulation – und Google ist keine Gefahr für Tesla: Elon Musk auf der Code-Konferenz

Elon Musk hat im Rahmen der Code-Konferenz über künstliche Intelligenz, die Kolonisierung des Mars und viele weitere Themen gesprochen. Wir haben für euch die sieben spannendsten und … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?