Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Karriere

So gehst du mit verschiedenen Generationen in deinem Team um

    So gehst du mit verschiedenen Generationen in deinem Team um

(Foto: Shutterstock)

Wer ein Team führt, muss mit verschiedenen Menschen aus unterschiedlichen Generationen umgehen können. Wie man die jeweiligen Fähigkeiten nutzt und Synergien zwischen den Teammitgliedern erzeugt, zeigt diese Infografik.

Millennials stellen ein Drittel der Belegschaft

Wer bei der Arbeit täglich mit Mitgliedern verschiedener Generationen zu tun hat und ihre unterschiedlichen Fähigkeiten und Ansprüche managen muss – etwa als Team-Leiter – sollte seine Teammitglieder zunächst genauer kennenlernen. Mittlerweile besteht die Belegschaft in vielen Firmen grob gesagt aus Mitgliedern drei verschiedener Generationen – der Baby-Boomer (1946-1964), der Generation X (1965-1984) und der Millennials (1985-2004) –, die jeweils rund ein Drittel stellen.

Herausforderung Team-Management. (Foto: Uitleg & tekst / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Die genauen Bezeichnungen und die eindeutige Einordnung in die verschiedenen Generationen ist natürlich umstritten, ist aber für die in der Infografik festgehaltenen Erkenntnisse der MidAmerica Nazarene University auch nicht unbedingt wichtig. Wichtig ist vielmehr, dass sich Team-Leiter damit auseinandersetzen, was die verschiedenen Generationen von sich und voneinander halten. So beschreiben sich etwa 55 Prozent der Millennials als am produktivsten, während ihnen das nur 16 Prozent der Generation-X-Mitglieder und gar nur sechs Prozent der Baby Boomer zugestehen.

Auch die Nutzung von Smartphones am Arbeitsplatz und in Meetings wird von den verschiedenen Generationen ganz unterschiedlich beurteilt, bei Millennials etwa kann das die Produktivität durchaus steigern. Chefs sind daher angehalten, kein striktes Verbot auszusprechen, sondern Smartphones nur dort zu verbieten, wo deren Nutzung die anderen nerven könnte, etwa während eines Meetings.

Millennials: Anleitung durch Mentoren willkommen

Haben Team-Leiter die verschiedenen Fähigkeiten der drei Generationen erst einmal erkannt, können sie diese gewinnbringend für alle einsetzen. So hat eine Untersuchung von Deloitte ergeben, dass Millennials gerne eine Anleitung durch Mentoren in Anspruch nehmen. Dies könnten erfahrenere Mitarbeiter übernehmen. Baby Boomer und Generation X können wiederum von den technologischen Fähigkeiten der jüngeren Mitarbeiter profitieren.

Klick auf untenstehenden Ausschnitt öffnet komplette Infografik.

Millennials finden sich am produktivsten, Gen X und Baby Boomer widersprechen dem. (Grafik: MidAmerica Nazarene University)
Millennials finden sich am produktivsten, Gen X und Baby Boomer widersprechen dem. (Grafik: MidAmerica Nazarene University)

via designtaxi.com

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen