Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Infrastruktur

Was die Tech-Branche bis 2020 erwartet, sagt dir diese IDC-Studie

    Was die Tech-Branche bis 2020 erwartet, sagt dir diese IDC-Studie
(Bild: Shutterstock-GaudiLab)

Jedes Jahr erscheinen sie erneut, die Zukunftsprognosen der Marktforschungsunternehmen. Die International Data Corporation blickt mit uns auf die Tech-Branche im Jahr 2020 – und glaubt an starke Verdichtungsprozesse.

IDC-Studie zeichnet Prognosen für die Tech-Branche in 2020

Alles durch und durch digital! Was die Tech-Branche bis 2020 erwartet. (Bild: Shutterstock-KieferPix)
Alles durch und durch digital! Was die Tech-Branche bis 2020 erwartet. (Bild: Shutterstock-KieferPix)

Eine neue Studie von einem der renommiertesten Marktforschungs- und Beratungsunternehmen auf dem Gebiet der Informationstechnologie sagt chaotische Zeiten für die Tech-Branche voraus. Die US-amerikanische International Data Corporation (IDC) behauptet, dass 30 Prozent der Lieferanten im Tech-Business innerhalb der kommenden fünf Jahre nicht mehr „so existieren werden, wie wir sie kennen“. Der IDC nach werden sie entweder pleite gehen oder übernommen werden. Viele der Unternehmen würden intern zu wenig verändern, um auch langfristig am Markt zu bestehen. Ein gutes Drittel der Unternehmen in den jeweiligen Tech-Industrien wird demnach hohe Umsatz- und Gewinnverluste erleiden und ihre erarbeiteten Marktpositionen verlieren.

Im Cloud-Computing sieht die IDC beispielsweise eine große Konsolidierungswelle aufkommen. Die Branche werde sich aller Voraussicht nach auf „sechs oder weniger Plattform-Anbieter“ verdichten, die dann bis 2020 etwa 80 Prozent des Marktes unter sich aufteilen werden. Ebenfalls werden sie sich zunehmend spezialisieren und individuelle Produkte für individuelle Branchen entwickeln – beispielsweise für Kunden in der Gesundheit, Energie oder Fertigung.

Software-Entwickler haben glänzende Berufsaussichten

Doch nicht nur die Entwicklung der Branchen ist Grundlage der Studie gewesen. Auch die Berufsaussichten für Tech-Arbeiter wurden untersucht. Laut der IDC werden vor allem Software-Entwickler profitieren. So gut wie alle Unternehmen, die eine digitale Transformation durchlaufen, dürften ihre Web-Developer-Teams in den kommenden drei Jahren verdoppeln. Vor allem Talente im Bereich „Cognitive Computing“ könnten laut IDC zu den Gewinnern zählen.

Die Studie hat für einiges an Aufsehen gesorgt. Steve Lohr von der New York Times hat sich genauer mit den Ergebnissen beschäftigt und ihr attestiert, dass sie ziemlich detailliert ist – was nicht unbedingt die Regel sei. Denn, wie er auch schreibt, sind derartige Zukunftsstudien häufig einfach ein Marketing-Vehikel für die Research-Unternehmen. Zuletzt hat beispielsweise auch Gartner seinen jährlichen „Hype Cycle 2015“ veröffentlicht – der ebenfalls von einigen Stimmen wie beispielsweise dem deutschen Internet-Experten Christoph Kappes kritisch eingeordnet wurde.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Studie

Alle Jobs zum Thema Studie
1 Reaktionen
Josef
Josef

Wenn man bedenkt, dass 50% aller Unternehmen binnen 5 Jahren ihre Geschäftstätigkeit aufgeben, ist das eine mehr als allgemeine und triviale Aussage...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen