Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Die 25 besten Werbespots der Tech-Geschichte – Von Apples „1984“ bis Googles „Parisian Love“

    Die 25 besten Werbespots der Tech-Geschichte – Von Apples „1984“ bis Googles „Parisian Love“

Die besten Tech-Spots aller Zeiten. (Screenshots: YouTube)

Für Werbespots geben Konzerne nicht selten Unsummen aus, sie heuern Hollywood-Stars an und engagieren Top-Regisseure. Der Lohn: Manche Clips erlangen Kultstatus. Wir haben für euch im Netz gestöbert – nach den 25 besten Tech-Werbespots aller Zeiten.

TV-Geschichte: Ein fast schon nostalgisches Verhältnis zu Werbespots

Wie alt ist der älteste Fernseh-Werbespot der Welt? 30 Jahre? 50 Jahre? Noch älter? Tatsächlich sind es 73 Jahre. Am 1. Juli 1941 sendete der US-amerikanische TV-Sender WNBT-TV einen zehn Sekunden kurzen Spot für den Uhrenhersteller Bulova, kurz vor dem Baseball-Spiel der Brooklyn Dodgers gegen die Philadelphia Phillies. Seitdem hat sich einiges verändert, die Menge an Werbung, mit der wir jeden Tag konfrontiert werden, nimmt stetig zu. Gingen Experten noch vor wenigen Jahren von 3.000 Werbebotschaften pro Tag aus, sind es Studien zufolge schon 5.000, manche sprechen sogar von der doppelten Menge. Und immer öfter hört man: Werbung nervt.

Auch mir geht das manchmal so. Auch mich nervt Werbung nicht selten. Und doch habe ich gerade zu Fernsehwerbung ein fast schon nostalgisches Verhältnis. Aufgewachsen in der 80er Jahren gab es für mich eher ein Unterangebot, 1985 etwa durften die Öffentlich-Rechtlichen Sender gerade mal 20 Minuten Werbung am Tag senden – und die waren nicht immer ausgebucht. Kein Wunder also, dass einige Werbespots für mich zu den Kindheitserinnerungen gehören.

Die besten Tech-Werbespots – von 1976 bis 2013

Superbowl. (Foto: JohnSeb  / flickr.com, Lizenz: CC-BY )
Beim Superbowl geht es um Sport, doch die Halbzeit-Show und die gezeigten Werbespots sorgen regelmäßig ebenfalls für Gesprächsstoff. (Foto: JohnSeb / flickr.com, Lizenz: CC-BY )

Sind mir aus dieser Zeit jedoch eher die Werbespots von Asbach Uralt, Gilette oder Obstgarten im Kopf geblieben, haben seit dem Ender der 70er Jahre gerade Tech-Unternehmen immer wieder großartige Clips produziert, woran beispielsweise in den USA auch das SuperBowl-Finale nicht ganz unschuldig ist. Hier gehören aufwändige und teure Spots für die großen Unternehmen dieser Welt zum guten Ton.

Wir haben uns deshalb auf die Suche gemacht und für euch die unserer Meinung nach 25 besten Tech-Werbespots aller Zeiten rausgesucht – eine Zeitreise von 1976 bis 2013. Noch mehr Spots aufzuzählen, wäre zwar kein Problem gewesen, doch nach dieser Recherche wissen wir: Das Internet vergisst durchaus. Selbst nach langer Suche haben wir nicht alle Clips gefunden, die wir euch gerne gezeigt hätten. Doch eins interessiert uns natürlich noch, bevor wir loslegen: Welchen Tech-Spot haltet ihr für den besten aller Zeiten? Und: Fehlt er in unserer Liste? Dann freuen wir uns über eure Tipps in den Kommentaren.

1976: Xerox

Wer heute an die großen Tech-Unternehmen dieser Welt denkt, dem wird Xerox nicht als eines der ersten in den Sinn kommen. Dabei steht der Konzern aus Connecticut immerhin auf Platz 121 der Liste „Fortune Global 500“ der weltweit erfolgreichsten Unternehmen und die Autoren Al Ries und Jack Trout schrieben nicht zu Unrecht, Xerox sei „Coca-Cola bei Kopierern“. Doch die Produkte aus Norwalk schaffen es eher selten auf die erste Seite. Kein Tech-Magazin überschlägt sich, weil Xerox eine neue Kopierer-Version auf den Markt gebracht hat. Historisch gesehen ist Xerox jedoch ein Pionier, im unternehmenseigenen Forschungszentrum „Xerox Palo Alto Research Center“ (PARC) wurden immerhin die Grundlagen für so bahnbrechende Erfindungen wie den Laserdrucker, Ethernet, das Konzept des Laptops, die grafische Benutzeroberfläche, das WYSIWYG-Modell oder die Computer-Maus gelegt. Die Lorbeeren für die Serienproduktion solcher Produkte aber heimsten regelmäßig andere ein. 1976 aber ist dem Unternehmen ein großer Wurf gelungen, mit dem ersten Werbespot unserer Liste. Für einen Kopierer.

1978: Atari

Gerade erst hat Atari einen Insolvenzantrag für sein Geschäft in den USA gestellt, davor hatte die 1972 gegründete Marke einige unruhige Jahre. Die Rechte am Namen wechselten so häufig den Besitzer wie die Firmenstrategie, doch in den 70er und 80er Jahren war Atari eine Macht im Bereich Games. Für die Heimkonsole, an der bei Atari vier Jahre zuvor Steve Jobs und Steve Wozniak gearbeitet hatten, produzierte der Konzern 1978 diesen großartigen Spot.

1979: Sony Betamax

Heute kann jedes Smartphone Videos in HD aufnehmen, doch Ende der 70er Jahre gab es noch einen Krieg auf dem Videomarkt: einen Krieg zwischen den Formaten. Sonys Betamax-System konkurrierte mit dem VHS-System von JVC. Nicht nur, dass sich Sony auch mit dem Vorwurf konfrontiert sah, Raubkopieren mit seinen Kassetten Vorschub zu leisten (Ein Vorwurf, von dem der Konzern 1984 durch das sogenannte „Betamax-Urteil“ freigesprochen wurde), am Ende verlor Betamax den Kampf auch gegen VHS, ein System, das jedoch in den vergangenen Jahren mehr und mehr durch neue Technologien wie DVD und BlueRay verdrängt wurde (2002 überstieg die Zahl der verkauften DVDs erstmals die verkaufter VHS-Kassetten). 1979 war der Kampf zwischen Betamax und VHS jedoch noch in vollem Gange, und so fiel Sonys Werbespot aus diesem Jahr dementsprechend selbstbewusst aus.

1980er: Maxell

„Er hieß Johannes. Jede Unterhaltung mit ihm zum Thema Musik endete mit der Aussage 'Ich mach' dir mal eine Kassette'. Und meistens überreichte mir dann am nächsten Tag ein übernächtigter Johannes ein Kunstwerk, jedes Mal mit ganz wunderbar gestaltetem Cover, zusammengesetzt aus Schnipseln von Flyern, Fotos, Eintrittskarten.“ Mit diesen Worten erinnert sich Birgit Hirschmann in der ZEIT an die Compact Cassette, bis weit in die 80er Jahre hinein ein Standardmedium für Musikaufnahmen. Und: Ein Mittel, sich kreativ auszutoben – mit Mixtapes. Auch ich habe noch etliche Kassetten zu Hause, nicht wenige davon leiern inzwischen jedoch gehörig. Ich muss sie öfter als 500 Mal angehört haben, vermute ich. Diese Zahl zumindest bringt der einst legendäre Hersteller Maxell in seinem Spot aus den 80er Jahren ins Spiel. Weiß jemand von euch, von wann genau er ist?

1982: Commodore 64

Commodore hat es gleich zwei Mal in unser Ranking geschafft, einmal wegen der Idee für den Spot, einmal wegen der großartigen 80er-Jahre-Bilder, mit denen der Hersteller seinen C64 damals bewarb. Schade, dass der Konzern, der in den 80er und frühen 90er Jahren Marktführer bei Heimcomputern war, im April 1994 Insolvenz anmelden musste. Wir wüssten gerne, wie seine Produkte heute aussehen würden – und seine Werbespots.

1983: Commodore 64

1983: Apple Lisa

Man kann von Apple und seinen Produkten halten, was man will: In Sachen Werbung ist der Konzern Weltklasse. Sich unter den vielen handwerklich perfekten Spots zu entscheiden, ist nicht leicht gefallen. Doch am Ende gab es auch hier ein paar klare Favoriten. Einer davon ist dieser stimmungsvolle Spot für Apple Lisa-Rechner, bei dem Kevin Costner und ein wirklich toller Hund die Hauptrolle spielen. Und natürlich Apples Lisa. Übrigens vermutet man, dass der Rechner nach Jobs erster Tochter benannt wurde – bestätigt hat er das jedoch nie. Wie auch immer: Der Spot ist Hollywood-like.

1984: Apple „1984“

Unser zweite Apple-Favorit ist dieser 1984 veröffentlichte Spot, bei dem kein geringerer als Ridley Scott Regie führen durfte. Auch dieser Spot lief während des Superbowl und Todd Leopold beschrieb diesen Abend für die CNN später so: „The Los Angeles Raiders were beating the Washington Redskins 21-3 at halftime, and my friends and I, watching the game in a dormitory lobby, were bored. About the only things we were paying attention to were the pizzas drooping over nearby tables and the comely delivery person who brought a new one every half-hour or so. And then, it came on TV.“ Der Spot wurde ein Meilenstein der Werbegeschichte.

1984: ColecoVision

Kaum zu glauben, aber das 1982 auf den Markt gebrachte Konsolensystem ColecoVision war der Konkurrenz tatsächlich um einiges voraus. Es gab ein Lenkrad und eine Pedale für Rennspiele, und die Hardware brachte die Spielhallen-Games, die damals unglaublich populär waren, in einer bis dahin nicht gekannten Qualität auf den heimischen Bildschirm (Der Videoprozessor TMS9928A von Texas Instruments hatte eine Auflösung von 256x192 Pixel und 16 Farben). Schade, dass nach dem Zusammenbruch des Videospielmarkts 1983 nur ein Jahr später auch für ColecoVision das Aus kam.

1986: Microsoft Windows 1.0

Steve Ballmer als Marktschreier, der all die Vorzüge von Windows 1.0 anpreist – inklusive der großartigen Programme „Uhr“ und „Reversi“. Kein Wunder, dass uns dieser Spot nicht mehr losgelassen hat. Zwar hat Ballmer 2013 seinen Rückzug bei Microsoft angekündigt, durch diesen und andere großartige Auftritte werden wir allerdings noch lange etwas von ihm haben.

Auf der zweiten Seite haben wir weitere Werbespots für euch gesammelt. Unter anderem kämpft hier Sega gegen Nintendo und Apple gegen Microsoft, Angela kämpft um Bobby Templeton und gegen ihre gesamte Highschool und ein Trupp „Cowboys“ kämpft darum, seine Herde beisammen zu halten. Seine Herde Katzen.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen