t3n News Startups

100 Millionen auf Telegram: WhatsApp-Konkurrent aus Berlin durchbricht magische Nutzerzahl [Startup-News]

100 Millionen auf Telegram: WhatsApp-Konkurrent aus Berlin durchbricht magische Nutzerzahl [Startup-News]

Der WhatsApp-Konkurrent Telegram kann auf monatlich 100 Millionen Nutzer verweisen. Und: Das nächste Immobilen-Startup bekommt einen siebenstelligen Betrag. Die heutigen Startup-News.

100 Millionen auf Telegram: WhatsApp-Konkurrent aus Berlin durchbricht magische Nutzerzahl [Startup-News]

(Foto: Shutterstock)

Das nächste Immobilien-Startup kriegt Millionen

Unser Blick auf die Startup-Trends für das Jahr 2016 hatte es schon angedeutet, der Finanzierungsboom in der Immobilienwirtschaft setzt sich bislang auch in diesem Jahr ungehindert fort. Mit Realbest hat jetzt ein weiteres Jungunternehmen eine Millionenfinanzierung eingesammelt.

Wie Gründerszene berichtet, investierten unter anderem der Real-Estate-Investor Obotritia Capital, die German Group und einige Business-Angels eine siebenstellige Summe. Realbest bietet eine Online-Plattform speziell für Immobilien-Verkäufer an, die sie mit passenden Kaufinteressenten vernetzt. Alle Schritte des Immobilienverkaufs werden digital eingeleitet und auch abgewickelt. Das Geld soll jetzt in das weitere Wachstum gesteckt werden.

Berliner Startup räumt beim MWC in Barcelona ab

In Barcelona findet derzeit der Mobile World Congress statt, in dessen Zuge turnusgemäß auch die Mobile Premier Awards vergeben werden. Insgesamt 16 internationale Startups hatten jeweils drei Minuten Zeit, um ihre App auf der Bühne dem Publikum und einer Jury zu präsentieren. Der Gewinner in der Kategorie „Big Impact“, also Apps mit besonders großem gesellschaftlichen Einfluss, kommt in diesem Jahr aus Deutschland: Mimi Hearing.

Mimi Hearing schützt das Hörvermögen der Generation Touch. (Bild: Mimi Hearing)
Mimi Hearing schützt das Hörvermögen der Generation Touch. (Bild: Mimi Hearing)

Das Startup aus Berlin will den Hörsinn von Menschen schützen. Mimi Hearing bietet einen kostenlosen Gehörtest an und passt die Einstellungen des Mobilgeräts für den Kopfhörer daran an. Mehr dazu bei heise.

Delticom übernimmt zwei Lebensmittel-Spezialisten

Heute gibt es auch mal wieder eine Exit-Meldung aus der deutschen Internetszene zu vermelden: Wie unter anderem deutsche-startups.de schreibt, übernimmt Delticom – Europas führender Onlinehändler für Reifen und Autozubehör – gleich zwei Firmen aus dem Online-Food-Segment. Demnach erwirbt die Firmengruppe aus Hannover die Anteilsmehrheit an Gourmondo und ES Food.

Hinter Gourmondo.de steckt einer der größten deutschen Online-Händler für Feinkost, Wein und Delikatessen. ES Food vertreibt Lebensmittel und andere Güter des täglichen Bedarfs über verschiedene Onlineshops. Der Kaufpreis für die beiden Unternehmen, für ein der Gourmondo Food GmbH gewährtes Gesellschafterdarlehen sowie die für den Betrieb der eFood Online-Shops erforderlichen Software-Rechte, beträgt 30 Millionen Euro.

Telegram vermeldet 100 Millionen Nutzer

Die WhatsApp-Alternative Telegram erfreut sich wachsender Beliebtheit. (Bild: Telegram)
Die WhatsApp-Alternative Telegram erfreut sich wachsender Beliebtheit. (Bild: Telegram)

Der WhatsApp-ähnliche Messenger Telegram vermeldet den Durchbruch einer magischen Nutzermarke: Nach Angaben des in Berlin ansässigen Messenges wird Telegram von monatlich 100 Millionen aktiven Menschen genutzt. Jeden Tag werden demnach über 15 Milliarden Nachrichten verschickt. Der von zwei Russen entwickelte Messenger konnte sich nach der WhatsApp-Übernahme durch Facebook vor zwei Jahren wachsender Beliebtheit erfreuen.

Hamburg Startups veröffentlicht Gründerstudie

Die Startup-Szene in Hamburg befindet sich seit geraumer Zeit im Aufwind. Mit hamburg-startups.net hat sich auch eine private Initiative zur Förderung der hanseatischen Gründungspflasters herausgebildet. Eine Monitoring-Plattform mit angeschlossener Datenbank informiert über die aktuelle Gründungsentwicklung. Jetzt wurden die Fragebögen von etwa 200 jungen Startups ausgewertet, die Angaben zu Finanzierungsbedarf, Investments, Umsatz und Gewinn machen sollten. Gründerszene hat alle Ergebnisse zusammengefasst.

Hier findet ihr die Startup-News der letzten Tage. Ihr habt einen Tipp für unsere Redaktion? Schreibt @lojanna oder @hexitus bei Twitter!

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von christoph am 23.02.2016 (23:27 Uhr)

    ... monatlich 100 Millionen aktive Menschen ... Jeden Tag werden demnach über 15 Milliarden Nachrichten verschickt

    Respekt, ganz schön aktiv!

    Antworten Teilen
  2. von Jürgen Schulze am 26.02.2016 (08:55 Uhr)

    Russland?
    Jetzt erinnere ich mich wieder, warum ich mich bei denen nicht registrieren wollte.
    Da kann ich ja gleich cc:putin@kreml.ru setzen

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Megatrend Messaging: Diese Startups machen das Beste aus SMS, WhatsApp und Co.
Megatrend Messaging: Diese Startups machen das Beste aus SMS, WhatsApp und Co.

GoButler, Just Spices, WhatsService: Immer mehr Startups haben die Potenziale der Messenger-Kommunikation erkannt. Sie bauen selbst auf den persönlichen Dialog mit Kunden oder helfen anderen dabei, … » weiterlesen

Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient

Aus einer Befragung von über 3.300 Menschen hat jobspotting.com den nach eigenen Angaben ersten repräsentativen Startup-Gehaltsreport für Berlin erstellt. t3n veröffentlicht die wichtigsten … » weiterlesen

WhatsApp, Facebook-Messenger, WeChat: Die Weltkarte der populärsten Messenger
WhatsApp, Facebook-Messenger, WeChat: Die Weltkarte der populärsten Messenger

Eine Weltkarte der populärsten Messenger zeigt, wie verbreitet WhatsApp, der Facebook-Messenger oder WeChat sind – und hält einige Überraschungen bereit. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?