Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

The Hundert: Die 3. Ausgabe des Berliner Startup-Magazins ist da – und wir verlosen 10 Exemplare!

    The Hundert: Die 3. Ausgabe des Berliner Startup-Magazins ist da – und wir verlosen 10 Exemplare!

Das Startup-Magazin „The Hundert“. (Bild: The Hundert)

Das Berliner Startup-Magazin The Hundert will die Internetwirtschaft der Bundeshauptstadt begleiten – im vierteljährlichen Turnus und mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren. Jetzt ist Ausgabe drei erschienen, und wir bieten nicht nur einen Einblick ins Heft, sondern verlosen auch zehn Print-Magazine.

The Hundert: 160 Seiten voller Startups

Nr. 3 von „The Hundert“. (Bild: The Hundert)
Nr. 3 von „The Hundert“. (Bild: The Hundert)

Das Magazin „The Hundert“ ist ein Projekt von Jan Thomas und Konstantin Iwanow, den Machern des BerlinValley-Blogs. Neben dem kostenlosen PDF-Download gibt es The Hundert auch als Print-Magazin. Auf 160 Seiten stellt die dritte Ausgabe 100 internationale Gründer und ihre wichtigsten Erfahrungen in Deutschlands Startup-Metropole vor. Wir haben uns drei dieser Gründer herausgesucht, um euch einen Eindruck davon zu vermitteln, was euch in der neuesten Ausgabe erwartet. Und unter allen Lesern, die nicht an einem der „Treffpunkte der Berliner Internet-Wirtschaft“ vorbeikommen, wo es das Magazin gibt, verlosen wir zehn Exemplare der Print-Ausgabe.

Doch dazu später mehr. Jetzt erst mal zu drei spannenden Gründern – und den Orten oder Projekten, die sie an Berlin so begeistern.

Anzeige

Anne Kjær Riechert: Kids Have a Dream

Anne Kjær Riechert. (Bild: The Hundert)
Anne Kjær Riechert. (Bild: The Hundert)

Ich bin ein Chaospilot. Im Wortsinn habe ich meinen Abschluss an einer namhaften Management-Schule gemacht. Im bildlichen Sinn helfe ich Firmen und Personen dabei, den turbulenten Innovationsprozess zu navigieren. Ich habe Kids Have a Dream gegründet, welches eine soziale Bewegung ist, die die Jugend befähigt, ihre Zukunftsträume mit einem weltweiten Publikum zu teilen. Ich ermutige sie und unterstütze sie dabei, die ersten Schritte zu machen, um ihre Träume zu erfüllen.

  • Nationalität: Dänisch
  • „Hallo“ in deiner Sprache: Hej
  • „Tschüss“ in deiner Sprache: Hej Hej

„Berlin bietet eine großzügige Plattform für Unternehmer und wir haben eine Verantwortung auch zurückzugeben.“

Meine Lieblingsprojekte in Berlin:

1. OpenIDEO

Zusammenarbeit ist der Schlüssel: „Ich habe eine tolle Idee, aber ich kann sie dir nicht verraten“ – dieser Satz bringt meine Ohren zum Bluten. Ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen besteht zu einem Prozent aus einer guten Idee und zu 99 Prozent aus Schweiß. Also scheu dich nicht davor, deine ehrgeizigen Pläne zu teilen und sei nicht zu stolz, um nach Rat zu fragen!

2. McFit

Gesundes Geschäft: Das Startup-Leben ist harte Arbeit, beinhaltet großes persönliches Risiko und soziale Opfer. Achte darauf, dich auch um dich selbst zu kümmern. Bleib aktiv, sichere dir genug Schlaf und such dir einen guten Steuerberater. Sollte all das scheitern, hat LIDL tolles Eis!

3. Berlin Peace Innovation Lab

Gib zurück: Berlin bietet eine großzügige Plattform für Unternehmer und ich finde, wir haben eine Verantwortung, auch zurückzugeben, um der Stadt zu helfen, sich zu entwickeln. Ich habe das Berlin Peace Innovation Lab gemeinsam mit der Stanford University entwickelt, um soziale Innovatoren mit der Startup-Szene zu verbinden.

Daniel Carrion Rivas: elReinventor

Daniel Carrion Rivas. (Bild: The Hundert)
Daniel Carrion Rivas. (Bild: The Hundert)

Objektemacher. Designer. Künstler. elReinventor wurde 2009 in Bogota, Kolumbien, gegründet und zog 2010 nach Berlin. Dieses Projekt wird getragen von einer nachhaltigen Herangehensweise an Design und Objektemachen, mit einem Fokus auf Schmuck, Lichtinstallationen und Möbel, wobei Materialen aus Zeiten wiederverwendet werden, wo Dinge noch anders gebaut wurden: handgemacht und aus hochqualitativen Metallen und Holz.

  • Nationalität: Kolumbianisch
  • „Hallo“ in deiner Sprache: Hola
  • „Tschüss“ in deiner Sprache: Chao

Meine Lieblingsprojekte in Berlin:

1. Upcycling Fashion Store

Ein Ort, der deine Art Mode zu betrachten in Frage stellen wird. Alles war mal etwas anderes. Aufzufinden in der Anklamer Straße und definitiv einen Besuch wert.

2. Daniel Kroh Reclothings

Aus alter, abgelegter Arbeitskleidung und Daniels unglaublichem Schneiderhandwerk werden einzigartige Sakkos, Mäntel und Anzüge zum Leben erweckt. In letzter Zeit hat er sich auch ans Theater heran gewagt und die Resultate sind fantastisch.

3. Semidomesticated

Eine der besten Plattformen für Kunst, Design, Events und vieles mehr. Zwei stylische Mädchen mit makellosem Geschmack leiten einen Ort, wo Inspiration gedeiht.

Minu Chawla: RoadsWellTraveled

Minu Chawla. (Bild: The Hundert)
Minu Chawla. (Bild: The Hundert)

RoadsWellTraveled ist ein Ort, wo die Handwerkstraditionen der Welt durch sorfältig kuratierte Sammlungen von Meisterwerken und ein virtuelles Museum, welches über aussterbende Kunstformen belehrt, eine Stimme finden. Ich definiere die kreative und strategische Richtung der Firma. Mir persönlich dient dieses Unternehmen als ein Weg, persönlichen und professionellen Zielen nachzugehen – Reisen, Ästhetik und Unternehmertum.

  • Nationalität: Indisch
  • „Hallo“ in deiner Sprache: Namaste
  • „Tschüss“ in deiner Sprache: Alvida

„Eine weibliche Unternehmerin zu sein, kann einsam sein, doch ich finde Frauen sind in der Berliner Szene besser repräsentiert als sonst wo.“

Meine Lieblingsprojekte in Berlin:

1. Der innere Kreis

Ich habe das Glück, Absolventin der HHL zu sein, welche viele Unternehmer für Berlin beigesteuert hat. Von Konsultationen mit Professoren, Mitarbeitern und anderen absolvierten Gründern bis hin zum regulären Unternehmertag, sind die HHL und ihr Alumninetzwerk bei der Navigation durch das Berliner Ökosystem extrem behilflich gewesen.

2. Pinguindruck

Es mag rudimentär erscheinen, aber für ein visuell getriebenes, präsentationsspezifisches Startup ist die Qualität seines Marketingmaterials unerlässlich. Nachdem wir drei Firmen genutzt haben, um unsere Visitenkarten zu drucken und jedes Mal enttäuscht waren, haben wir Pinguindruck ausprobiert. Keine Beanstandungen!

3. Berlin Geekettes

Eine weibliche Unternehmerin zu sein, kann einsam sein, doch ich finde Frauen sind in der Berliner Szene besser repräsentiert als sonst wo. Geekettes gibt Unternehmerinnen nicht nur eine Stimme in Berlin, sondern hilft uns, unsere Anliegen zu teilen und anzusprechen und unsere Fähigkeiten durch regelmäßige Workshops und Hackathons zu verstärken.

Jetzt aber zur Verlosung, und da machen wir es ganz einfach: Unter allen Lesern, die uns bis Sonntag, 12. Oktober 2014, 23:59 Uhr, einen Kommentar hinterlassen (mit echter E-Mail-Adresse, versteht sich), verlosen wir zehn Print-Exemplare der aktuellen The-Hundert-Ausgabe. Los geht's!

Finde einen Job, den du liebst

78 Reaktionen
Marty
Marty

Hier! Hier! Hier! Leg ich doch glatt in unseren Empfangsraum für alle Bewerber, nachdeem ich sie gesehen hab :) Und wo erwirbt man offiziell die Version als Printausgabe? Der Link auf der Homepage ist leider 'defekt'.

Antworten
Berns

Welche Möglichkeit gibt es denn abgesehen von dem Gewinnspiel noch, um an die Printversion zu gelangen? Denn sowas lese zumindest ich ungern am Bildschirm.

Antworten
Michael
Michael

Interessantes Experiment, in Zeiten, in denen immer mehr online gelesen wird, ein Print-Magazin über den Online-Markt herauszubringen. Viel Erfolg!

Antworten
Jörg

Es lebe die Print-Ausgabe, die man gemütlich aufm Sofa lesen kann.

Antworten
Harry
Harry

Tolles Magazin, weiter so. Würde bestimmt auch anderen Städten gut tun.

Antworten
Franciska
Franciska

Ob hier jemals so viele Kommentare hinterlassen wurden wie unter diesem Artikel? ;)

Antworten
Bernd

OK. Ich möchte ein solches Buch gerne gewinnen. Vielleicht ist mir die Glücksfee hold :-)

Antworten
Wiebke
Wiebke

Ich würde mich sehr über eine Ausgabe freuen.

Antworten
Tdawg
Tdawg

Würd mich ebenfalls riesig freuen!:)

Antworten
Christian Költringer

Möchte unbedingt ein Exemplar, bin gerade ein "Starter"! :-)

Antworten
Chris Helgert
Chris Helgert

Hört sich sehr interessant an

Antworten
Maik Herrmann
Maik Herrmann

Stünde einer Print-Ausgabe auch nicht negativ gegenüber :-)

Antworten
Plail
Plail

Finde ich super. Als Wirtschaftsförderin wünsche ich mir ein Exemplar.

Antworten
Thomas
Thomas

Würde mich über so ein Exemplar freuen ;)

Antworten
Dennis

Klingt spannend - bin selbst Mitgründer eines jungen Reise- & Designmagazins und würde mich freuen, von anderen Startups hier in Berlin zu erfahren.

Antworten
Julian Wagner
Julian Wagner

Oh das klingt spannend :)
Würde auch gern gewinnen!

Viele Grüße,
Julian

Antworten
Katja
Katja

Würde ich auch gern mal lesen.

Antworten
Benjamin
Benjamin

Spannende Thematik. Würde mich freuen, die Ausgabe mein Eigen nennen zu dürfen.

Antworten
Julian
Julian

Würde ich mal lesen, klingt interessant!

Antworten
Sergej Reznik
Sergej Reznik

Wäre wirklich erfreut über ein Exemplar. So würde mir der Einstieg in die Startup-Szene bestimmt einfacher fallen.

Antworten
Michael Wolfram
Michael Wolfram

Habe das erste Magazin, was gerne mit seinen jüngeren Geschwistern zusammen leben möchte :)

Antworten
Janek Donhauser
Janek Donhauser

Noch nie was von diesen Magazin gehört aber mal was über die Berliner Startup Szene zuerfahren wäre echt interessant

Antworten
Arne

Dann drücke ich mir mal selber die Daumen!

Antworten
Michael
Michael

Muss unbedingt ein Exemplar haben!

Antworten
Bernd

Uh, das Magazin klingt interessant :-)

Antworten
Sven Freund
Sven Freund

Wir sind auch gerade in der Gründungsphase und könnten hier auch guten Input gebrauchen.

Antworten
Philipp Willems
Philipp Willems

Interessant :)

Antworten
Max Scheffel
Max Scheffel

Bin noch Schüler und 17, verfolge die StartUp-Szene schon seit Jahren und würde mich tierisch über so eine Ausgabe freuen :-)

Antworten
Lasse
Lasse

Ich hätte auch sehr gerne ein Exemplar :-)

Antworten
Mattes C.
Mattes C.

Das Magazin klingt spannend, würde ich auch gerne mal lesen :)

Antworten
Episode12
Episode12

Haben will :-)

Antworten
Lars

wusste gar nicht, dass es so etwas gibt. Ist auf jeden Fall sehr interessant! Würde mich über eine Ausgabe freuen!

Antworten
Marco
Marco

Da sag ich nicht nein!

Antworten
Frowin
Frowin

Hätte auch gern eins!

Antworten
runepiper
runepiper

Da will man mal gründen und dann kommt so eine Verlosung #theHundert

Antworten
Tobias
Tobias

Hier ist auch mein Kommentar. Mal schauen, ob ich Glück habe :-)

Antworten
Thomas
Thomas

Würde mich auch über eine spannende neue Lektüre freuen, auch wenn ich nicht in Berlin lebe.

Antworten
Falko
Falko

schön schön.

Antworten
Kati
Kati

Ich will, ich will! :)

Antworten
René
René

"Startup" - wohl das Hype-Wort des Jahres. Bin ja gespannt, wie die Geschäftsmodell-Landschaft in Zukunft aussehen wird. Definitiv interessant. Zumindest die Print-Medien haben zum Glück noch überlebt :D

Antworten
MrSevenchicks
MrSevenchicks

Bin gerade auf dem Weg zu gründen und freue mich deswegen über jede Form der Inspiration und des Bechmarkings.

Antworten
Johannes
Johannes

Yay! Nehm ich ;)

Antworten
Matti
Matti

Darüber würde ich mich riesig freuen :)

Antworten
Gabriel Rath
Gabriel Rath

Klingt super spannend und sieht auch noch gut aus. Hätte mega Bocka auf ein Exemplar :)

Antworten
Smail
Smail

Geile will ein Exemplar haben.

Antworten
Lutz Lungershausen

So muss echter Innovations-Spirit angefeuert werden! Her mit dem Heft! ;-)

Antworten
Hayssam

Noch jemand mit Platz im Regal (aber noch lieber auf der Festplatte)

Antworten
Elli
Elli

Würde mich sehr freuen!

Antworten
Max
Max

Ich würde mich über ein Heft freuen.

Antworten
Patrick
Patrick

Danke für das Heft ;)

Antworten
240594 (abgemeldet)
240594 (abgemeldet)

Würde mich sehr über eine Ausgabe freuen!

Antworten
Olli

Ein sehr interessantes Magazin. Ich würde mich auch über ein solches Exemplar freuen. :)

Antworten
Matthias
Matthias

Eine Print-Ausgabe wäre fantastisch :)

Antworten
Robert Kummer

Ich hätte auch gern eine Ausgabe. ;)

Antworten
MARCi
MARCi

#StartUp - Live dabei und höchst interessant! The Hundert bringt es auf den Punkt! Würde mich freuen, es in den Händen halten zu dürfen!

Antworten
Stefan Urbansky

Würde mich auch über eine Print-Ausgabe freuen!

Antworten
JayPee
JayPee

Es lebe der/die/das Print!!!

Antworten
Basti
Basti

Cooler Artikel und ich bin extra wegen solcher Möglichkeiten, wie sie im Heft beschrieben werden, nach Berlin gezogen.

Antworten
Sebastian Steins

Würde mich auch über eine Print-Ausgabe freuen!

Antworten
micha
micha

auf los geht's los. ich hätte sehr gerne eins. bitte!

Antworten
Tom
Tom

habe gerade ausgabe 2 ausgelesen und brauche neues futter ...

Antworten
Julian
Julian

Würde mich auch über eine Print-Ausgabe freuen!

Antworten
Marty
Marty

Ein exemplar ziert schon mein Bücherregal. Es fühlt sich momentan sehr einsam :(

Antworten
Mustafa

Ich habe #t3n während meiner Recherche über #Start-Ups entdeckt.

Freue mich über die Printausgabe!

Antworten
Stephan
Stephan

... ganz neugierig, den Glücksrittern bei der Arbeit auf ihrem Claim über die Schultern zu gucken.

Antworten
Jan
Jan

Daumen hoch für Zeitschrift und Verlosung!

Antworten
marv
marv

Will ich auch!

Antworten
Henrik

Freue mich schon mehr von diesen tollen Startups zu erfahren. :)

Antworten
Nadja
Nadja

one of The Hundert #habenwillichdas #weilBerlinsoweitwegist

Antworten
Franzi
Franzi

Der Biber tanzt im Morgengrauen.

Antworten
Jens

Das Magazin würde ich nur zu gerne mal lesen :)

Antworten
Markus
Markus

Scheint sehr interessant zu sein!

Antworten
Nik

Hört sich sehr interessant an.

Antworten
FK589
FK589

Ich will! ich will! ich will! auch einmal gewinnen :D

Antworten
Christoph
Christoph

Kommentar, Kommentar! also ich würde mich sehr über eine Print ausgaben freuen.

Antworten
Florian Reitz
Florian Reitz

Sehr interessantes Magazin!

Antworten
Daniel Villbrandt

Auch wenn ich "leider" nicht selbst in Berlin tätig bin, durfte ich doch für einige Zeit in verschiedenen Unternehmen in der Hauptstadt "Start-Up-Luft" schnuppern. Eine schöne Zeit mit immenser Lernkurve.

Antworten
Marty
Marty

Ein exemplar ziert schon mein Bücherregal. Es fühlt sich momentan sehr einsam :(

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot