Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Ein Tinder für Spotify: Mit Enso findest du neue Musik durch Swipen

    Ein Tinder für Spotify: Mit Enso findest du neue Musik durch Swipen

Enso. (Screenshot: enso.fm)

Die iOS-App Enso will euch auf einfache Art und Weise neue Musik vorstellen. Wir verraten euch, wie das funktioniert.

Mit Enso entdeckt ihr Musik nach dem Tinder-Prinzip. (Screenshot: enso.fm)
Mit Enso entdeckt ihr Musik nach dem Tinder-Prinzip. (Screenshot: enso.fm)

Enso: Musik nach dem Tinder-Prinzip entdecken

Dienste wie Spotify oder Apple Music erlauben ihren Nutzern den Zugriff auf Millionen von Songs. Die riesige Auswahl macht es aber nicht unbedingt einfacher, neue Lieder oder Künstler zu entdecken. Genau hier soll die iOS-App Enso ansetzen. Enso setzt dabei auf ein extrem einfaches User-Interface, das nach dem Tinder-Prinzip funktioniert.

Enso spielt Lieder für jeweils 30 Sekunden an. Mit einer Wischgeste entscheidet ihr dann, ob euch der Song gefällt – oder eben nicht. Wie bei der beliebten Dating-App Tinder bedeutet eine Wischgeste nach links ein Nein, während nach rechts wischen für ein Ja steht. Ja bedeutet im Fall von Enso, dass der gerade angespielte Song in einer Playlist gespeichert wird.

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2016/01/enso_spotifiy_tinder_swipe_5-595x1056.jpg

1 von 5

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2016/01/enso_spotifiy_tinder_swipe_4-595x1056.jpg

2 von 5

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2016/01/enso_spotifiy_tinder_swipe_2-595x1056.jpg

3 von 5

Enso: Ganze Songs anhören oder Musik-Videos anschauen

Drückt ihr längere Zeit auf einen angezeigten Song, könnt ihr – sofern verfügbar – direkt aus Enso heraus das passende Musik-Video über YouTube starten. Um die Songs in eurer Enso-Playlist vollständig anzuhören, könnt ihr euren Spotify-Premium-Account in der App hinterlegen. Außerdem könnt ihr Lieder, die euch gefallen, auch direkt auf Facebook, Twitter oder Instagram teilen. Enso generiert dann automatisch passende Bilder für die sozialen Netzwerke.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Die Magie eines Algorithmus: So funktioniert die Discovery-Funktion von Spotify“.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

via www.businessinsider.de

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS

Alle Jobs zum Thema iOS
3 Reaktionen
TylerD
TylerD

Also ein Skip-Button in App-Format. Bahnbrechend!

Antworten
EdFunke
EdFunke

Benötigt zwingend Facebook-Account, warum auch immer. Schade, weil es von der Idee her interessant ist. Aber so: unbrauchbar

Antworten
mit_kaaa
mit_kaaa

interessant

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen