t3n News Karriere

Tipps für kreative Visitenkarten und 50 inspirierende Beispiele [Bildergalerie]

Tipps für kreative Visitenkarten und 50 inspirierende Beispiele [Bildergalerie]

Visitenkarten sind trotz Netzwerken wie oder auch heute noch ein probates Mittel zur Kontaktaufnahme. Besonders Selbstständige können von dieser Form der Selbstvermarktung profitieren. Doch eine Visitenkarte muss aus der Masse hervorstechen, damit man nicht wieder in Vergessenheit gerät. Wer ein paar beherzigt und sich von unserer Bildergalerie inspirieren lässt, kommt da bestimmt auf die richtige Spur.

Tipps für kreative Visitenkarten und 50 inspirierende Beispiele [Bildergalerie]

Je qualitativ hochwertiger und kreativer eine Visitenkarte ist, desto besser erfüllt sie ihren Zweck: Aufmerksamkeit erwecken, nicht im Mülleimer landen und den Menschen, den sie repräsentiert, fest im Gedächtnis des Gegenübers zu verankern. Beim Entwurf der eigenen Visitenkarte sollte man folgende Aspekte beachten. Wer sich explizit für Visitenkarten mit QR-Code interessiert, findet auf t3n einen Artikel mit vielen Beispielen zur Inspiration.

Visitenkarten müssen nicht unbedingt aus Pappe sein. Nicht ganz von Pappe ist allerdings die Wahl von Kunstfleisch als Material...

Visitenkarten sollten lesbar sein

Eine Visitenkarte muss natürlich die wichtigsten Daten wie Namen, Dienstleistung, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und gegebenenfalls Webseite beinhalten. Hierbei sollte man darauf achten, dass diese Informationen prominent und gut lesbar auf der Karte platziert sind. Der Font sollte groß genug sein und die Schriftfarbe sollte sich von der Hintergrundfarbe abheben.

Kreative Visitenkarten, mit denen der Empfänger sogar noch etwas anstellen kann, garantieren, dass man präsent bleibt. (Bild: DDB)
Kreative Visitenkarten, mit denen der Empfänger sogar noch etwas anstellen kann, garantieren, dass man präsent bleibt. (Bild: DDB)

Logo und Fotos

Mit dem Namensgedächtnis ist das so eine Sache. Viel besser als Namen können sich viele Menschen Bilder merken. Aus diesem Grund sollte man seine Visitenkarte mit einem möglichst einprägsamen Logo versehen. Es kann auch sinnvoll sein, ein Foto von sich selbst auf der Karte zu platzieren. Das ist nicht nur ein Hingucker, sondern führt auch dazu, dass das Gegenüber später ein Gesicht zum Namen hat (für viele Menschen ist das besonders einprägsam).

Ein bedrucktes Legopersönchen eignet sich natürlich besonders für Mitarbeiter des Herstellers, dürfte aber auch sonst für Aufsehen sorgen.

Der erste Blick zählt auch bei Visitenkarten

Besonders auf Messen und größeren Events sammelt man schnell mal dutzende Visitenkarten ein. Mit seiner eigenen Karte sollte man da einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Hier bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an. So kann man beispielsweise grelle Farben verwenden, seine Kontaktinformationen auf Hochglanz drucken oder ein Foto von sich selbst auf der Visitenkarte integrieren.

Kreativer Feinschliff

Hat man die Grundprinzipien für erfolgreiche Visitenkarten bedacht, kann man sich Gedanken über kreative Aspekte machen, die die eigene Karte besonders machen. So kann man beispielsweise mit der Größe und Form spielen. Auch bei den Materialien hat man Spielraum. Es muss nicht immer Pappe sein - wobei andere Materialien natürlich schnell ins Geld gehen können.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Visitenkarten mit einem eindeutigen Mehrwert.

Hilfreich kann in manchen Fällen auch ein kurzer Slogan sein. Man kann seine Visitenkarte als Aufkleber gestalten, als Chipkarte oder auch als Münze. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und schon mit kleinen Abweichungen von der Norm, kann man große Ergebnisse erzielen. In der Bildergalerie finden sich einige außergewöhnliche Beispiel, die den ein oder anderen inspirieren könnten.

Vielleicht auch interessant: Hier findet ihr 50 minimalistische und inspirierende Visitenkarten

Letztes Update des Artikels: 20. Mai 2014

Stellenanzeige auf t3n Jobs schalten

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von sinnfly.de am 24.11.2011 (15:10 Uhr)

    In der Sammlung fehlt ganz klar die Visitenkarte von Kevin Mitnick : http://www.flickr.com/photos/ranh/106709219/

    Antworten Teilen
  2. von Bernd am 24.11.2011 (18:27 Uhr)

    Sind ja wirklich ein paar sehr originelle Kartendesigns dabei. Finde die mit dem Schraubenschlüssel und die Kassette ganz cool.

    Antworten Teilen
  3. von p@ am 25.11.2011 (20:20 Uhr)

    Brauch man nur noch für jedes Design einen CardScanner :)

    Antworten Teilen
  4. von Fiojai am 21.06.2016 (11:41 Uhr)

    Tolle Beispiele! Echt klasse finde ich auch die Käsehobel-Karte :D
    Metallvisitenkarten finde ich sowieso richtig interessant. Habe das mal bei MetalicCards gesehen und die machen echt Eindruck. Auf deren Website gibt es sehr schöne Beispielkarten http://metall-visitenkarten-shop.de/

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Tipps
So generiert ihr Leads mit Xing und LinkedIn
So generiert ihr Leads mit Xing und LinkedIn

Viele Unternehmen haben Profile bei XING und LinkedIn, aber nur wenige nutzen sie gewinnbringend. Dabei bergen die Businessportale vor allem im B2B-Bereich ein großes Potenzial für die … » weiterlesen

Von Tumblr bis LinkedIn: Kriminelle verkaufen 617 Millionen Passwörter
Von Tumblr bis LinkedIn: Kriminelle verkaufen 617 Millionen Passwörter

Nachdem erst kürzlich 167 Millionen LinkedIn-Passwörter im Netz aufgetaucht sind, verkauft derselbe Händler jetzt weitere umfangreiche Passwortsätze von Tumblr, MySpace und der Dating-Website Fling. » weiterlesen

Jetzt arbeitet auch LinkedIn an seiner Version von Facebooks Instant Articles
Jetzt arbeitet auch LinkedIn an seiner Version von Facebooks Instant Articles

Das Karriereportal will dem Trend zum plattformunabhängigen Publishing folgen. LinkedIn ist dafür bereits mit Medienpartnern in Gesprächen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?