Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Tool-Guide für erfolgreiches Content-Marketing: 35 Werkzeuge für alle Situationen

Seite 6 / 6

Content-Marketing-Tools: Analyse

Die Inhalte sind recherchiert, organisiert, aufbereitet und verteilt? Gut gemacht! Doch damit ist noch lange nicht Schluss. Ein guter Marketing-Fachmann will natürlich wissen, wie gut das Content-Marketing angekommen ist. Mit diesen Tools könnt ihr Erkenntnisse gewinnen.

Socialbakers unterstützt Anwender dabei, den Erfolg der Kampagnen und Projekte im Social Web sichtbar zu machen. Zudem lässt sich mit dem Tool hervorragend herausfinden, welche geteilten Links die beste Performance aufweisen. Damit könnt ihr wiederum schlussfolgern, welche Themen öfter verteilt werden sollten.

Google Analytics dürfte bekannt sein, ist das Tool doch hinter so gut wie jeder Webseite und jedem Blog integriert. Nutzer können im Grunde alles analysieren: Die direkten Besucher, den Social- und SEO-Traffic auf den einzelnen Beiträgen oder die Geräte, mit denen die Inhalte aufgerufen wurden. Die Basis-Version ist kostenlos.

Like Explorer gibt euch schnell und einfach eine Übersicht, wie viele Nutzer euren jeweiligen Blogpost auf wichtige Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Google+ geliked haben. In der Ansicht findet ihr zudem die Angaben von Plattformen wie Pinterest oder Linkedin.

Chartbeat liefert ein professionelles Analysewerkzeug, das Marketing-Fachleuten wertvolle Einblicke in die Aktivitäten der eigenen Seiten liefert. Das Tool misst unter anderem, wie viele Nutzer aktuell auf welchem Inhalt sind oder woher der Besucherstrom kommt. Das Tool ist kostenpflichtig, aber es gibt einen kostenlosen Test-Monat.

Tweetreach erlaubt euch, sämtliches Grundrauschen auf Twitter rund um eure Marke oder bestimmte Hashtags, die mit Produkten oder Aktionen eures Unternehmens in Verbindung stehen, zu tracken – und zwar über Jahre hinweg. Ihr könnt beispielsweise herausfinden, welche Influencer eure Inhalte kuratiert haben und euch nicht zuletzt persönlich bei ihnen bedanken.

Klout misst euren Einfluss in sozialen Medien auf einer 100-Punkte-Skala und berücksichtigt dabei Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, Wordpress und Linkedin. Ein hoher Klout-Score ergibt sich aus der Anzahl der eigenen Follower, wie häufig über euch oder eure Artikel im Netz diskutiert wird und wie umtriebig ihr im Netz seid.

Bitly ist eigentlich ein Tool, das Links verkürzt. Jedoch lässt sich darüber auch der Erfolg des jeweiligen Artikels messen, dessen Link ihr über das Tool verkürzt habt. In dem kostenlosen Programm lassen sich Klickstatistiken in Echtzeit ansehen, was es als simples Analyse-Tool schlussendlich attraktiv macht.

Das war unser Tool-Überblick! Wenn ihr noch mehr zu möglichen Formaten erfahren möchtet, legen wir euch zudem diesen Beitrag ans Herz: Content is King! 11 Formate, mit denen ihr Content-Marketing betreiben könnt

Letztes Update des Artikels: 24. Mai 2017

Startseite

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot