t3n News E-Commerce

„One Touch“: PayPal bringt seine Ein-Klick-Zahlung ins Web

„One Touch“: PayPal bringt seine Ein-Klick-Zahlung ins Web

Seit einigen Monaten ist der rasche Checkout auf mobilen Endgeräten verfügbar, jetzt rollt seine Antwort auf 1-Click auch am Desktop aus.

„One Touch“: PayPal bringt seine Ein-Klick-Zahlung ins Web
Mit „One Touch“ erspart PayPal das erneute Einloggen bei Online-Shops. (Bild: Screenshot)

„One Touch“: Einmal anmelden, immer zahlen

PayPal hilft seinen Händlern dabei, dass Kunden so rasch wie möglich eine Bestellung im Warenkorb abschicken. Mit seiner „One Touch“-Technologie hat der Payment-Anbieter den schnellen Checkout schon im Herbst auf iOS und Android veröffentlicht. Jetzt kommt die Ein-Klick-Zahlung auch ins Web.

Wer sich einmal bei PayPal eingeloggt hat, kann dadurch eine Zahlung mit einem Klick bestätigen. Die Daten speichert der Zahlungsdienst, sodass bei anderen Shops, die PayPal akzeptieren, kein erneuter Login nötig ist. Das Unternehmen verspricht, dass die Nutzerinformation sicher gespeichert werden. Weil sich der Kunde nicht ständig neu anmelden muss, sollen die Verkäufe angekurbelt und Transaktionsabbrüche verringert werden.

Mit „One Touch“ erspart PayPal das erneute Einloggen bei Online-Shops. (Bild: Screenshot)
Mit „One Touch“ erspart PayPal das erneute Einloggen bei Online-Shops. (Bild: Screenshot)

Automatische Aktivierung in Online-Shops

Das Konzept der nahtlosen Zahlung ist nicht neu, immerhin betreibt Amazon seit Jahren auch seine 1-Click-Funktion im Web. PayPal erleichtert damit nicht nur den Endkunden, sondern auch seinen Händlern den Zahlungsprozess. Die „One Touch“ muss bei Shop-Betreibern nicht manuell aktiviert werden, sondern erscheint automatisch, sobald das Feature verfügbar ist.

Nach den ersten Monaten im Mobile-Betrieb konnten laut dem Payment-Dienstleister viele Partner ihre Verkäufe über Apps stark erhöhen. So habe etwa der Tickethändler StubHub seinen Mobile-Umsatz durch „One Touch“ um 50 Prozent gesteigert. Der rasche Checkout wird zuerst in den USA ausgerollt und soll in den kommenden Monaten international verfügbar sein, informiert das Unternehmen.

via www.paypal-community.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Jeder hat ein Handy am 29.04.2015 (14:37 Uhr)

    Für Taxis oder Umsteige-Zonen wo nicht jeder lokales Geld wechseln will, wäre das auch interessant. Denn ein Handy hat jeder.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema PayPal
8 PayPal-Alternativen, die du kennen solltest
8 PayPal-Alternativen, die du kennen solltest

PayPal gilt nach wie vor als Branchenprimus unter den Zahlungsdiensten im Internet. Der Bezahldienst ist sicher und bequem – aber längst nicht so vielseitig. Da lohnt der Blick auf Alternativen. » weiterlesen

Ratenzahlung bei PayPal: Das steckt hinter der neuen Option in Online-Shops
Ratenzahlung bei PayPal: Das steckt hinter der neuen Option in Online-Shops

Der Bezahldienstleister PayPal hat eine neue Option für Online-Händler gestartet: Ratenzahlung. Für die Nutzung des Finanzierungsangebots benötigen Kunden nicht einmal ein PayPal-Konto. » weiterlesen

Risiko zu hoch? PayPal streicht Käuferschutz für Crowdfunding-Kampagnen
Risiko zu hoch? PayPal streicht Käuferschutz für Crowdfunding-Kampagnen

Ab Ende Juni will PayPal nicht mehr die Risiken für Crowdfunding-Kampagnen übernehmen – das Risiko ist dem Bezahldienstleister offenbar zu hoch. Der Käuferschutz für Kickstarter und Co. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?