t3n News Hardware

Toyota baut Kinect-gesteuertes Skateboard

Toyota baut Kinect-gesteuertes Skateboard

Toyota hat ein Skateboard gebaut, das mit einer Microsoft-Kinect-Kamera und einem Windows-8-Tablet ausgestattet ist. Damit steuern Nutzer die Geschwindigkeit des Skatebords per Handgesten. Mit dem Projekt will Toyota aufzeigen, welche Technologien wir in den kommenden Autogenerationen erwarten können.

Toyota baut Kinect-gesteuertes Skateboard

Toyota testet Technologie für künftige Automodelle

Eigentlich ist Kinect ein kleines Zusatzgerät zur Steuerung der Videospielkonsole Xbox 360, mit dem Spieler per Körperbewegung die Software bedienen können. Toyota hat die Hardware nun zusammen mit einem Windows-8-Tablet mit einem motorbetriebenen Skateboard kombiniert: Fahrer können so die Geschwindigkeit des Gefährts mit ihren Handbewegungen steuern. Eine Handbewegung nach unten zur hin beschleunigt das Gefährt; bewegt sich die Hand von der Kamera weg, wird es langsamer.

Toyotas Skateboard mit eingebauter Kinect-Hardware zeigt auf, was in kommenden Autogenerationen möglich sein wird.

Das Skateboard ist zwar an sich schon faszinierend, hat aber einen tieferen Sinn: Es soll aufzeigen, welche Technologien Autohersteller in Zukunft in ihre Wagen einbauen werden. Die Kinect-Technologie könnte zum Beispiel dazu genutzt werden, dass Autofahrer per Handbewegung die Musik lauter und leiser stellen. Um die Kinect-Technologie zu nutzen, war Toyota im vergangenen Jahr eine Partnerschaft mit eingegangen. Laut Toyota ergänze die Bedienung per Handgesten die Stimmerkennung, die bereits in verschiedenen Fahrzeugen eingebaut sei, wie SlashGear berichtet. Vielleicht werde sie die Spracherkennung sogar ersetzen, da es dabei oft Schwierigkeiten (Akzente, Dialekte) gebe.

Zusätzlich experimentiert Toyota laut Geeky Gadgets auch mit Microsoft Skeletal-Tracking. Damit lässt sich die genaue Position von Menschen und ihre Bewegungen verfolgen, während sie im Fahrzeug sitzen.

Weiterführende Links

Foto: Rev Dan Catt / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 571

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von pwornath am 19.10.2012 (11:13 Uhr)

    Und was passiert, wenn Windows abkratzt :D?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Windows 8
Was du beim Gratis-Update zu Windows 10 beachten solltest
Was du beim Gratis-Update zu Windows 10 beachten solltest

Es ist da: Ab heute steht das Gratis-Update von Windows 10 zur Installation bereit. Wir sagen euch, worauf ihr beim Umstieg auf die neue Microsoft-Betriebssystemversion achten solltet. » weiterlesen

Kein kostenfreies Update für XP- und Vista-Nutzer: Blog-Beitrag zu Windows 10 sorgt für Verwirrung im Netz
Kein kostenfreies Update für XP- und Vista-Nutzer: Blog-Beitrag zu Windows 10 sorgt für Verwirrung im Netz

Ein ungünstig formulierter Blog-Beitrag und ein Tweet haben die Tech-Presse zu der Annahme verleitet, alle Windows-10-Tester würden später eine kostenfreie Lizenz für das Betriebssystem erhalten. » weiterlesen

Microsoft baut Brücken: Open-Source-Tool Bridge lässt Entwickler iOS-Apps auf Windows portieren
Microsoft baut Brücken: Open-Source-Tool Bridge lässt Entwickler iOS-Apps auf Windows portieren

Microsoft hat Windows Bridge for iOS unter Open-Source-Lizenz veröffentlicht. Die Tool-Sammlung soll Entwicklern unter anderem die Portierung ihrer iOS-Apps auf Windows 10, Xbox und Windows Phone … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?