Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Tragbare Brennstoffzelle: Zwei Wochen Akkuladung fürs Smartphone in der Hosentasche

Der Hersteller Lilliputian Systems ist mit der Entwicklung von kleinen Brennstoffzellen so weit vorangeschritten, dass das neue Produkt noch im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen wird. Mit dieser tragbaren Brennstoffzelle ist es möglich, unterwegs sein Smartphone 10 bis 14 Mal aufzuladen, ohne eine Steckdose aufsuchen zu müssen.

Tragbare Brennstoffzelle: Zwei Wochen Akkuladung fürs Smartphone in der Hosentasche

Tragbare Brennstoffzelle bereits 2012 erhältlich

Die tragbare Brennstoffzelle mit USB-Port ist in etwa so groß wie ein dickes . Die zur Befeuerung der Zelle mit Butangas gefüllten Kartuschen entsprechen ungefähr den Abmessungen eines Feuerzeugs. Mit diesen Kartuschen lässt sich so viel Energie erzeugen, dass beispielsweise ein iPhone bis zu 14 Mal voll aufgeladen werden kann. Derzeit erhältliche mobile Akkupacks schaffen gerade einmal ein Smartphone zwei bis dreimal aufzuladen, danach muss es wieder an die Steckdose.

Auch andere Hersteller wie z.B. Toshiba haben sich an der Entwicklung einer marktreifen, tragbaren Brennstoffzelle versucht, waren jedoch noch nicht erfolgreich (Bild: Lilliputian Systems)

Für Besitzer eines Smartphones, die viel auf Reisen sind oder die regelmäßige Aufladung vergessen, dürfte dieses Produkt eine tolle Lösung sein. Auch Vielflieger müssen sich keine Sorgen machen: da die Festoxidbrennstoffzelle mit Butankartuschen betrieben wird, kann das Gerät ohne Probleme mit ins Flugzeug genommen werden. Leider wird diese tragbare Brennstoffzelle vorerst offenbar nur über die US-Elektronikkette Brookstone vertrieben. Ein konkreter Preis hat der Hersteller noch nicht genannt, zu den Kosten für die Kartuschen heißt es lediglich, dass sie ungefähr so teuer wie ein Kaffee bei Starbucks sein werden.

Weiterführende Links:

837 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
26 Antworten
  1. von Daniel am 10.05.2012 (18:14Uhr)

    Das hört sich grundsätzlich gar nicht so verkehrt an. Bisher sind die Akkulaufzeiten bei den Smartphones eher durchschnittlich und müssen nach fast einem 3/4 Tag wieder aufgeladen werden. Auf die Dauer ist das sehr nervig. Ich bin auf den Preis mal gespannt. Sollten die Kartuschen nur so teuer sein wie ein Starbucks Kaffee, dann mag das durchaus noch gehen.

  2. von Alexander Vogt via facebook am 10.05.2012 (18:34Uhr)

    "so teuer wie ein kaffee bei starbucks".. ein wahrer klischee rundumschlag... ;)

  3. von Benedikt Nyqvist via facebook am 10.05.2012 (18:36Uhr)

    Wie teuer ist ein Kaffee dort mittlerweile denn? Bin da vor Jahren mal dringewesen, hab die Preisliste angeschaut und dann schnell wieder abgehauen. Nie mehr dringewesen seitdem.

  4. von Marat Bedoev via facebook am 10.05.2012 (18:48Uhr)

    mein nokia kann das auch ohne der Brennstoffzelle :D

  5. von Dean Tomasevic via facebook am 10.05.2012 (18:49Uhr)

    Ob man damit durch den Zoll am Flughafen kommt? :)

  6. von Christian Schröter via facebook am 10.05.2012 (18:53Uhr)

    Welche leidige Suche nach Steckdosen!?

  7. von Alexander Vogt via facebook am 10.05.2012 (18:55Uhr)

    Da vermutlich ein Großteil der angepeilten Early-Adopter Zielgruppe im Starbucks sein iPhone (und andere Stromfresser vom einschlägigen Hersteller) Gassi führt ist der Vergleich auch garnicht so schlecht ;)

  8. von Alexander Vogt via facebook am 10.05.2012 (19:10Uhr)

    Dean, natürlich kommt man damit durch den Zoll, lies doch, es ist eine Butankartusche von der Größe eines Feuerzeugs (ein Feuerzeug selbst ist doch eine Butankartusche in der größe eines Feuerzeugs oder irre ich mich da? hehe)

  9. von Johannes Volk via facebook am 10.05.2012 (20:13Uhr)

    sehr cool .... so sieht die Zukunft aus

  10. von Brennstoffzellen erhalten Einzug in die… am 10.05.2012 (21:09Uhr)

    [...] t3n.de PLISTA.items.push({"objectid":12103,"title":"Brennstoffzellen erhalten Einzug in die mobile [...]

  11. von Niklas H. am 10.05.2012 (21:16Uhr)

    ... cool wäre so eine Brennzelle im MacBook o.ä.

  12. von Seiya am 10.05.2012 (22:31Uhr)

    Finde ich schon eine tolle Idee und der weg ist auch richtig. Aber umgerechnet ist es dann doch sehr teurer Strom.

  13. von Petra Busch via facebook am 11.05.2012 (07:45Uhr)

    Ooooch, die hätte ich schon gern!

  14. von El Micha am 11.05.2012 (08:14Uhr)

    Wie soll das denn funktionieren?
    Ich kann mir da keine so rechte plausible Vorstellung drauf bilden.
    Wirft man dann erstmal den Brenner an und wartet bis er warm gelaufen ist damit man ein Gerät Laden kann?
    Für mich liest sich das auch so nach "Einmalgebrauch"

  15. von Markus Rothe via facebook am 11.05.2012 (08:18Uhr)

    Warten wir mal ab, was das Energy Harvesting noch bringen wird.

  16. von Tragbare Brennstoffzelle lädt Smartphon… am 11.05.2012 (09:08Uhr)

    [...] guter Scherz. Das dachte ich mir gestern Abend, als ich bei den Kollegen etwas von einer tragbaren Brennstoffzelle gelesen hatte, welche Smartphones bis zu 14 Mal komplett [...]

  17. von Mobile Brennstoffzellen sind keine Zukun… am 11.05.2012 (10:16Uhr)

    [...] dass es sich hier nicht um Zukunftsmusik handelt. Über die amerikanische Kette Brookstone sollen noch dieses Jahr die ersten Zellen aus dem Hause “Lilliputian Systems” vertrieben werden. Ein Preis steht bisher [...]

  18. von easybill via facebook am 11.05.2012 (10:56Uhr)

    Tolle Sache!

  19. von nik am 11.05.2012 (14:49Uhr)

    Bei all dem Geek-Wahn darf man auch mal das Thema Nachhaltigkeit ansprechen. Probleme mit anderen Problemen zu verlängern finde ich eher dämlich als clever. Und am geilsten ist ja die Aussage oben "Für Besitzer eines Smartphones, die .. die regelmäßige Aufladung vergessen". Sorry, aber solchen Leuten ist nicht zu helfen. Kauft Euch n richtiges Telefon, keinen Bildschirm mit Mikrofon, dann klappts auch mit der Akkulaufzeit. Ist auch nicht viel größer als ein Feuerzeug.

  20. von Heiner am 12.05.2012 (10:16Uhr)

    Statt externen Lösungen, wäre mir ein Akku bzw. ein Smartphone wichtiger, das nicht schon nach einem Tag abends wieder an die Steckdose muss.

  21. von Hermann Stengele via facebook am 12.05.2012 (19:24Uhr)

    Zeit wirds. endlich

  22. von [KW19/12] Themen der Woche » IT::f… am 14.05.2012 (08:45Uhr)

    [...] Die Brennstoffzelle scheint doch noch nicht ganz tot zu sein. Jedenfalls gibt’s nun eine tragbare Version für Mobiltelefone. [...]

  23. von am 07.06.2012 (20:41Uhr)

    [...] '); googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1338322361279-2'); }); } if(PPCAdType == 2){ document.write(' '); document.write(''); } Hm..nicht schlecht .. Ik warte bis da eventuell das Teil aud dem Markt ist "Brennstoffzelle"..http://t3n.de/news/tragbare-brennsto...e-zwei-387015/ [...]

  24. von Smartphone-Akku schonen mit Analysetool… am 17.06.2012 (15:03Uhr)

    [...] eine Sammlung von Vorschlägen, welche Updates erfolgen oder welche Apps beendet werden sollten, um an Akkulaufzeit hinzuzugewinnen. Es wird sogar angezeigt, wie viel mehr Laufzeit von welcher Aktion zu erwarten ist. Außerdem gibt [...]

  25. von Worüber man noch bloggen hätte können… am 13.12.2012 (16:10Uhr)

    [...] Smartphones haben im Normalfall ein bis zwei Tage Akkulaufzeit. Bei intensiverer Nutzung ist es häufiger auch nur ein dreiviertelter Tag. Dann heißt's ab an die Steckdose. Doch wäre es nicht praktisch, eine kleine Steckdose in der Hosentasche zu haben, mit der man sein Smartphone unterwegs laden könnte? Diese Lösung soll sich tragbare Brennstoffzelle nennen und 14x das iPhone voll aufladen. Sobald's das irgendwie auch in Deutschland gibt, wird meine Hosentasche bestimmt noch voller sein  http://t3n.de/news/tragbare-brennstoffzelle-zwei-387015/ [...]

  26. von Mobile Brennstoffzelle Nectar im Hands-O… am 14.01.2013 (16:00Uhr)

    [...] Tragbare Brennstoffzelle: Zwei Wochen Akkuladung fürs Smartphone in der Hosentasche - t3n-News Weitere Artikel zu USB, CES 2013 und Mobile (function() {var s = document.getElementsByTagName("script")[0],rdb = document.createElement("script"); rdb.type = "text/javascript"; rdb.async = true; rdb.src = document.location.protocol + "//www.readability.com/embed.js"; s.parentNode.insertBefore(rdb, s); })(); Empfehlen [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Entwicklung
Project Ara: Google kündigt erste Entwicklerkonferenz für April an [Update]
Project Ara: Google kündigt erste Entwicklerkonferenz für April an [Update]

Mit dem „Project Ara“ hat Google eine Vision: In Zukunft sollen Nutzer ihre Smartphones modular zusammenbauen und erweitern können, ganz wie man es von Desktop-PCs kennt. Jetzt erhöht Google... » weiterlesen

MWC 2014: Firefox OS – Mozilla plant Smartphone für 25 Dollar
MWC 2014: Firefox OS – Mozilla plant Smartphone für 25 Dollar

Während Mozilla auf dem Mobile World Congress 2014 neue, stärkere Firefox-OS-Smartphones vorstellt, will man auch im untersten Preissegment punkten. Dazu plant Mozilla ein Smartphone für nur 25... » weiterlesen

Project Ara: Neues Video gibt Hinweise auf Bauweise und geplante Apps
Project Ara: Neues Video gibt Hinweise auf Bauweise und geplante Apps

Mit Project Ara will Google das erste modulare Smartphone auf den Markt bringen. Ein neues Video gibt Einblicke in den derzeitigen Stand der Entwicklung. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen