t3n News Software

Trapit: Neuer iPad-News-Aggregator mit einem Schuss künstlicher Intelligenz

Trapit: Neuer iPad-News-Aggregator mit einem Schuss künstlicher Intelligenz

News-Aggregatoren gibt es mittlerweile reichlich, auch auf dem . Die meisten nutzen dazu die persönlichen Streams von und , doch es gibt auch Ausnahmen – wie Trapit. Der von den Siri-Entwicklern stammende Aggregator setzt auf künstliche Intelligenz und lernt durch Bewertungen.

Trapit: Neuer iPad-News-Aggregator mit einem Schuss künstlicher Intelligenz

Trapit: Intelligenter News-Aggregator kommt auf das iPad

Trapit, über den wir bereits vor einem Jahr berichtet haben, ist aus dem Projekt CALO (Cognitive Assistant that Learns and Organizes), das von der DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) mit 200 Millionen US-Dollar gefördert wurde, hervorgegangen. Die DARPA darf sich übrigens auch eine der Hauptrollen bei der Entwicklung des Internets auf die Fahne schreiben, während das Projekt CALO mit dem iOS-Sprachassistenten Siri ebenfalls schon ein erfolgreiches Projekt auf der Habenseite verbuchen konnte. Die künstliche Intelligenz, die in ähnlicher Form auch Siri antreibt, befähigt Trapit nun auch auf dem iPad dazu, aus einer Vielzahl von über 100.000 Quellen die passenden Inhalten zu vorgebenen Themen herauszusuchen.

Der News-Aggregator Trapit hat auf dem iPad eine schicke Oberfläche, auch wenn einige Bilder auf dem Retina Display etwas verschwommen wirken und es beim vertikalen Blättern zwischen den „Traps“ gelegentlich etwas hakt.

Die Nutzervorgaben werden als „Trap“ bezeichnet, was man frei übersetzt als eine „Falle für Themen“ bezeichnen könnte. Mit dem Keyword „Social Media“ werden demnach die interessantesten Artikel aus diesem breiten Gebiet aggregiert, die gerade aktuell sind. Nach meinem ersten Eindruck funktioniert das auch sehr gut. Die ersten Ergebnisse lassen sich dann aber auch noch verfeinern, indem man einzelne Funde bewertet. Trapit merkt sich das und verfeinert entsprechend seine Einstellungen.

Je spezieller die Suchbegriffe werden, umso dünner wird naturgemäß auch der Output. Dennoch hat Trapit gegenüber den Social-News-Aggregator wie Flipboard einen entscheidenden Vorteil: Als Nutzer muss man sich keine wirkungsvollen und themenorientierten Streams aufbauen, um auch themenorientierte Ergebnisse zu erhalten. Trapit findet völlig unabhängig von den sozialen Aktivitäten der Nutzer frische, relevante Themen, die daher auch nicht immer aus dem gleichen Dunstkreis stammen.

Übrigens: Wer kein iPad besitzt, kann Trapit auch über das Webinterface nutzen. iPad-Nutzer finden hier dank der Synchronisation auch gleich ihre auf dem iPad angelegten „Traps“, so dass sich Trapit plattformübergreifend nutzen lässt.

Screenshots der iPad-App von Trapit

Weiterführende Links zum Trapit:

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 572

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von wing am 25.09.2012 (04:21 Uhr)

    "In letzter Instanz kann man natürlich auch versuchen, sein gelbstichiges iPad bei Apple umzutauschen."

    Letzte Instanz? Währe das erste was ich tun würde.idateasia scam

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iPad
Facebook bringt Medien schon mehr Traffic als Google
Facebook bringt Medien schon mehr Traffic als Google

Analytics-Anbieter Parse.ly zeigt in einer Auswertung auf, dass der Großteil des Traffics auf US-Portalen von sozialen Kanälen kommt. Facebook hat Google mit einem größeren Sprung überholt. » weiterlesen

Die besten Tipps für Pendler: So nutzt ihr die Zeit für einen Vorsprung im Job
Die besten Tipps für Pendler: So nutzt ihr die Zeit für einen Vorsprung im Job

Schlafen, essen oder sich über seine Mitmenschen ärgern: Es gibt bessere Möglichkeiten, den Weg zur Arbeit herum zu bringen. Die besten Tipps für Pendler, um sich einen Vorteil im Job zu sichern. » weiterlesen

Transformy: Wie aus Datenmüll eine Goldgrube wird
Transformy: Wie aus Datenmüll eine Goldgrube wird

Transformy ist eine praktische Webanwendung, die es ermöglicht, das Format von Listenelementen im Handumdrehen zu transformieren. Die Eingabe einer Zeile des gewünschten neuen Formats verwandelt … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?