t3n News Karriere

Du willst Netflix zerstören? Das Unternehmen bezahlt dich sogar dafür

Du willst Netflix zerstören? Das Unternehmen bezahlt dich sogar dafür

Andere Tech-Unternehmen stellen Mitarbeiter ein, die Dinge reparieren und für Ordnung sorgen sollen. sucht genau das Gegenteil: einen Senior Chaos Engineer, der die eigenen Dienste und zerstören soll. Klingt bekloppt? Ist es eigentlich gar nicht.

Du willst Netflix zerstören? Das Unternehmen bezahlt dich sogar dafür

Bild: Netflix

Netflix: Chaos Engineer gesucht

Bereits seit 2010 übt sich Netflix – das Unternehmen, das jetzt einen Chaos Engineer sucht – im Chaos. Das war nämlich das Jahr, in dem der Video-Streaming-Anbieter ein Tool namens Chaos Monkey lancierte. Vereinfacht betrachtet soll Chaos Monkey auf ziemlich unkonventionelle Weise die Widerstandsfähigkeit cloudbasierter Anwendungen verbessern: der durchgeknallte Affe wird auf das eigene Netzwerk losgelassen, um dort für ordentlich Chaos zu sorgen – das wiederum liefert Netflix wichtige Erkenntnisse zur Verbesserung von Sicherheit und Zuverlässigkeit der eigenen Systeme.

Anfangs war es kein menschlicher Chaos Engineer, sondern Netflix setzte auf die Simian Army – mehrere Tools, die Chaos stiften sollten. (Bild: Netflix)
Anfangs war es kein menschlicher Chaos Engineer, sondern Netflix setzte auf die Simian Army – mehrere Tools, die Chaos stiften sollten. (Bild: Netflix)

2012 wurde Chaos Monkey unter eine Open-Source-Lizenz gestellt, so dass auch andere Unternehmen das Tool nutzen können, um ihre Systeme und Netzwerke zu testen, indem sie versuchen, die Infrastruktur auf Basis verschiedener chaotischer Angriffe zu zerstören. Netflix zumindest scheint der psychopathische Affe, den man vor vier Jahren erstmals von der Leine gelassen hat, nicht chaotisch genug vorzugehen. Stattdessen soll das in Zukunft ein Senior Chaos Engineer erledigen, der klassisch per Stellenausschreibung gesucht wird – klingt nach einem Traumjob, oder?

Ein Unternehmen flirtet mit dem Chaos

Seit Netflix sich 2012 erstmals auf das Tête-à-Tête mit dem Chaos eingelassen hat, versucht das Unternehmen kontinuierlich, die eigenen Cloud-Systeme, die auf Amazon Web Services laufen, unter Beschuss zu nehmen. Dazu hat die Firma die sogenannte Simian Army – also eine Armee bestehend aus Affen – ins Leben gerufen, zu der auch Chaos Monkey gehört. Mit der aktuellen Stellenausschreibung will Netflix das Chaos Engineering institutionalisieren. Dafür wird man in Zukunft wohl nicht mehr ausschließlich auf eine Armee aus virtuellen Affen setzen, sondern diverse Chaos Engineers einstellen.

Aktuell sucht Netflix einen Senior Chaos Engineer. (Bild: Netflix)
Aktuell sucht Netflix einen Senior Chaos Engineer. (Bild: Netflix)

Auch dabei geht es Netflix darum, mögliche Fehlerszenarien und Ausfälle zu finden und unter kontrollierten Bedingungen zu simulieren. Je mehr dieser Simulationen der Video-Streaming-Anbieter durchführt, desto besser können Schwachstellen im gesamten Netflix-Ökosystem identifiziert und behoben werden. Welche Philosophie Netflix mit Chaos Engineering genau verfolgt und wie ein Senior Chaos Engineer in das Konzept passt, erklärt das Unternehmen im hauseigenen Tech-Blog.

Chaos Engineer als Vorbild für andere Unternehmen

Die wenigsten Unternehmen dürften Chaos anstreben – besonders kein technisches. Trotzdem wird es immer mal wieder chaotisch, wenn es um selbstprogrammierte Anwendungen, Websites, Cloud-Dienste und andere Bereiche mit IT-Bezug geht. Besonders vor dem Hintergrund der fortschreitenden Verbreitung öffentlicher Cloud-Dienste, die auch von Unternehmen genutzt werden, sollte man sich auf das Chaos einlassen. Stellt man einen oder mehrere Mitarbeiter genau dafür ab, kann man eventuelle Probleme – mögen sie auch noch so abwegig erscheinen – antizipieren, simulieren und bereits vor Eintreten lösen.

Wer also seine Entwickler kontrolliertes und geplantes Chaos anrichten lässt, hat den ersten Schritt zum Chaos Engineering gemacht. Produkte, Dienstleistungen und das eigene Unternehmen können damit beispielsweise von einem Mehr an Sicherheit und Widerstandsfähigkeit (Resilienz) profitieren. Wer die Open-Source-Tools von Netflix für das Chaos Engineering einsetzen will, findet diese auf GitHub.

via www.theregister.co.uk

Stellenanzeige auf t3n Jobs schalten

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Jens am 09.10.2014 (15:01 Uhr)

    Wir nennen diese Leute bei uns Produkt Manager, die kriegen alles klein.

    Antworten Teilen
  2. von Torsten am 09.10.2014 (16:17 Uhr)

    ... oder Chefebene, Marketingler und Vertriebler.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Netflix
Sigmar Gabriel will bis 2025 die „beste digitale Infrastruktur der Welt“
Sigmar Gabriel will bis 2025 die „beste digitale Infrastruktur der Welt“

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will in Deutschland bis 2025 „die beste digitale Infrastruktur der Welt“ haben. Dafür soll auch der 300 Milliarden Euro schwere „Juncker-Fonds“ … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Streaming schon wieder zu langsam? Netflix hat jetzt den eigenen Speedtest
t3n-Daily-Kickoff: Streaming schon wieder zu langsam? Netflix hat jetzt den eigenen Speedtest

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Geoblocking ade: EU will Netflix-Roaming ab 2017 durchsetzen
Geoblocking ade: EU will Netflix-Roaming ab 2017 durchsetzen

Wer im kommenden Jahr im EU-Ausland unterwegs ist, wird wohl seinen Streaming-Dienst wie zu Hause nutzen können. Das Geoblocking für Services wie Netflix, Sky oder Maxdome soll einem Roaming … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?