Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Tray: Das IFTTT für deine E-Mail-Inbox

Das Londoner Startup Tray verbindet eingehende E-Mails durch vorher festgelegte Regeln mit Web-Apps wie , oder Pocket. Ein interessanter Ansatz, der das Prinzip von auf die E-Mail-Inbox überträgt.

Tray: Das IFTTT für deine E-Mail-Inbox
(Foto: Micky.! / flickr.com, Lizenz: CC-BY )

Die meisten gängigen E-Mail-Provider lassen sich mit Tray verbinden, heißt es auf dessen Website. Das Londoner Startup will mittels automatisierter Abläufe den für E-Mails notwendigen Arbeitsaufwand reduzieren. Das System des virtuellen E-Mail-Assistenten erinnert dabei stark an IFTTT.

Tray: Automatisierte Tasks für deine E-Mail-Inbox

Tray verbindet konkrete Arbeitsschritte mit vorher festgelegten Triggern. So kann man sich per SMS über den Eingang einer informieren lassen, wenn diese von einem bestimmten Absender stammt oder die Inbox auf Basis der Länge eingegangener E-Mails vorsortieren.

Tray: So sieht das grundlegende Rezept einer Aufgabe aus. (Quelle: The Next Web)

Als sogenannte Trigger kommen zahlreiche Faktoren in Frage: Vom Adressaten oder der Länge einer E-Mail bis hin zum aktuellen Termin im Google Calender. Tray lässt sich mit Web-Apps wie Dropbox oder Pocket verbinden, um Anhänge oder Links zu speichern. Nutzer können darüber hinaus automatisch E-Mails markieren, in Ordner verschieben und vieles mehr. Ist die Inbox schon sehr voll, können Nutzer die Absender neu eingehender E-Mails automatisch über eine mögliche Verzögerung in der Bearbeitung benachrichtigen. Zahlreiche weitere Kombinations- und Einsatzmöglichkeiten sind denkbar.

Tray: Web-Service in geschlossener Beta-Phase

Bislang befindet sich Tray in einer geschlossenen Beta-Phase. Die Preise des Web-Service sind nicht bekannt. Eine Unterseite, die nur noch über die direkte URL erreichbar ist, informiert über die Kostenstruktur. Ob diese Unterseite auf dem neuesten Stand ist, bleibt jedoch unklar.

(Vorschaubild: Micky.! / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Benny Lava am 10.09.2012 (13:23 Uhr)

    Was ist da jetzt anders dran, als die Postfachregeln, die es schon seit Ewigkeiten gibt?

    Antworten Teilen
  2. von David am 10.09.2012 (16:11 Uhr)

    Die IFTTT-Anbindung. Das sollte nette if-Bedingungen ermöglichen

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema IFTTT
IFTTT: 10 1/2 clevere Rezepte für den genialen Dienst
IFTTT: 10 1/2 clevere Rezepte für den genialen Dienst

136 Kanäle und schier unendlich viele Möglichkeiten, sie miteinander zu verknüpfen – der Automatisierungsdienstes IFTTT kann dir lästige Arbeiten abnehmen und simple bis skurrile Befehle … » weiterlesen

Blacklists als E-Mail-Marketing-Killer: Das müssen Werbetreibende wissen [Infografik]
Blacklists als E-Mail-Marketing-Killer: Das müssen Werbetreibende wissen [Infografik]

Schwarze Listen oder Blacklists sind der gefürchtete Killer im E-Mail-Marketing. Was und wer dahintersteckt und was Marketer wie Unternehmen sonst noch wissen müssen, erklärt diese Infografik. » weiterlesen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Verschlüsselte deutsche Mail-Lösung Tutanota veröffentlicht Quellcode
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Verschlüsselte deutsche Mail-Lösung Tutanota veröffentlicht Quellcode

Das hannoversche Startup Tutanota will den Quellcode seiner verschlüsselten E-Mail-Lösung auf GitHub veröffentlichen. Mit diesem Schritt will das Unternehmen das Vertrauen in seinen Service weiter … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen