Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Gesellschaft

iPhone-Dieb wird auf Tumblr bloßgestellt

    iPhone-Dieb wird auf Tumblr bloßgestellt

Ein Dieb stiehlt ein iPhone und vergisst, den automatischen Dropbox-Upload der geschossenen Fotos abzuschalten. Das Ergebnis ist ein Tumblr, auf dem die Besitzerin des Smartphones die fotografischen Ambitionen des Diebs dokumentiert.

Stellen wir uns folgende Szene vor: Ein paar Freunde sind im Urlaub auf Ibiza, sie haben getrunken und gehen im Schutz der Dunkelheit mit Nacktbaden. Was nach Angaben einer anonymen Tumblr-Betreiberin allerdings nur dem Rezeptionisten ihres Hotels bekannt war, ist die Tatsache, dass es an diesem Strand schon mehrfach zu nächtlichen Diebstählen gekommen war. Dabei scheinen die Täter mit Nachtsichtgeräten auf Touristen zu warten, die ihre Wertsachen unbeaufsichtigt am Strand liegen lassen. Und so erging es auch unserer Tumblr-Betreiberin. Neben Wertsachen und Kleidung konnte der Dieb in dieser Nacht auch ein iPhone erbeuten.

Hier könnte die Geschichte zu Ende sein – oder vielleicht noch in einen Absatz über Versicherungen münden. Allerdings hat der Dieb in diesem Fall einen gravierenden Fehler gemacht. So scheint er nicht bemerkt zu haben, dass alle Fotos, die er mit „seinem“ neuen iPhone macht, auf den Dropbox-Account der eigentlichen Besitzerin übertragen werden.

Gestohlenes iPhone: Bilder landen auf Tumblr

Spannende Fotos wie dieses aber auch persönlichere Schnappschüsse finden sich auf dem Tumblr. (Bild: Tumblr)
Spannende Fotos wie dieses, aber auch persönlichere Schnappschüsse, finden sich auf dem Tumblr. (Foto: Tumblr)

Aus den Fotos in ihrer Dropbox wiederum hat die Besitzerin einen eigenen Tumblr-Blog gemacht. Unter dem Namen „Life of a stranger who stole my phone“ finden sich seit Ende Juli 2013 die verschiedensten privaten Bilder des vermeintlichen Täters.

Da der über das Facebook-Konto des Besitzers angemeldet war, konnte das anonyme Diebstahl-Opfer herausfinden, dass er in Dubai wohnt. Auf dem Tumblr wird darüber hinaus berichtet, dass der angebliche Täter einen Flirtversuch mit dem Opfer über seinen eigenen Facebook-Account unternommen hat – weswegen auch sein Name kein Geheimnis mehr ist.

Alle diese Informationen werden auf dem Tumblr neben den privaten Fotos des vermeintlichen Kleinkriminellen veröffentlicht und kommentiert. Der Tumblr-Blog hat schon 12.000 Follower und bisher scheint der neue Besitzer des iPhones keine Anstalten zu machen, den Dropbox-Upload zu unterbinden. Es ist anzunehmen, dass Bilder seiner wenig mondänen Alltagsaktivitäten auch weiterhin auf dem Blog zu finden sein werden.

Auch wenn die Betreiberin des Tumblrs es anscheinend anders sieht, der Besitz des iPhones ist letztlich nur ein Indiz für die Täterschaft. Andererseits sollte auch in dem Fall die Erkenntnis reifen, dass man Smartphones aus dubiosen Quellen besser resetten sollte, wenn man nicht über den notwendigen Überblick über alle installierten Apps und Dienste verfügt.

Spätestens, wenn der junge Mann aus Dubai seine Bilder im Netz entdeckt, sollte dieser Lerneffekt wohl einsetzen.

Weiterführende Links zum Thema „Tumblr“

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS

2 Reaktionen
Goran
Goran

Hatte mich schon gewundert. Wie soll auch der Dropbox Auto-Upload bei iOS funktionieren.

Antworten
seb
seb

Oha, werden hier jetzt schon Apple-Artikel geschrieben über Themen die *gar nichts* mit Apple tun haben? ;) Falls ich das richtig verstanden habe, handelt es sich um ein Telefon mit Android (http://lifeofastrangerwhostolemyphone.tumblr.com/post/41388776328/what-really-made-me-wonder-about-his-stupidity)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen