t3n News Marketing

Twitter-Account @RegSprecher gehackt, gefälschter Tweet abgesetzt

Twitter-Account @RegSprecher gehackt, gefälschter Tweet abgesetzt

Vor Kurzem haben wir noch über die Hauptstadtjournalisten gelacht, die nach der Sicherheit von gefragt hatten. Heute Nacht ist es nun passiert: Offenbar wurde der Account @RegSprecher des Regierungssprechers Steffen Seibert gehackt. Ein Tweet kündete jedenfalls vom Rücktritt der Kanzlerin, die sich zudem heute um 12:00 Uhr beim Volk entschuldigen wolle. Mittlerweile ist die Nachricht gelöscht. 

Twitter-Account @RegSprecher gehackt, gefälschter Tweet abgesetzt
Screenshot des fraglichen Tweets, der heute Nacht vom Account @RegSprecher abgesetzt wurde. Er ist jetzt nicht mehr aufrufbar.

Bei der inzwischen berühmt-berüchtigten Diskussion auf der Bundespressekonferenz zu Seiberts Twitter-Account hatte ein Journalist bekanntlich gefragt:

Der Nachrichtendienst Twitter ist nicht sicher. Ich habe vorhin im Internet nachgeschaut. Es gibt zahlreiche Beispiele für Fälschungen von Schauspielern, so Beispiel Martina Gedeck bis hin zum Dalai Lama. Kann ich davon ausgehen, dass das, was dort getwittert wird, wirklich sicher ist? Das kann ja durchaus Folgen haben.

Steffen Seiberts Stellvertreter Christoph Steegmans hatte daraufhin entgegnet, in Zweifelsfällen solle man einfach anrufen und nachfragen. Diese „zwei Minuten“ sollten auch im stressigen Alltagsgeschäft drin sein. Davon abgesehen habe man Sorge getragen, den Account abzusichern.

„Alles kann im Internet gefälscht sein“

Offenbar war der Zugang aber nicht sicher genug, wie der kuriose Tweet zeigt. Christoph Steegmans erklärte mir gegenüber vorhin am Telefon noch etwas schlaftrunken, es handele sich bei der Nachricht jedenfalls nicht um einen Aprilscherz des Regierungssprechers. Man scherze generell nicht über das Ende von Angela Merkels Amtszeit, jedenfalls nicht in der Öffentlichkeit. „Dafür ist ein Rücktritt einfach zu realistisch. Das fände die Kanzlerin definitiv nicht witzig.“ Zumal sie ja bekanntlich sowieso „zum Lachen in den Keller“ gehe, wie er weiter erklärte. Demnach ist der Tweet tatsächlich von einem Hacker abgesetzt worden.

Christoph Steegmans weiter dazu: „Dieses Beispiel zeigt einmal mehr, wie vorsichtig man mit dem umgehen muss, was man im Internet sieht und liest. Alles kann gefälscht sein. Auch Screenshots lassen sich beispielsweise sehr einfach manipulieren. Denken Sie nur an Aprilscherze: Da unternehmen manche ja alles, um andere aufs Glatteis zu führen.“

Weiterführende Links zum Thema:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
16 Antworten
  1. von Dustin Klein am 01.04.2011 (08:49 Uhr)

    Sehr netter Aprilscherz ;)

    Antworten Teilen
  2. von blub am 01.04.2011 (08:49 Uhr)

    netter Aprilscherz.

    Antworten Teilen
  3. von Josef Dietl am 01.04.2011 (08:50 Uhr)

    Einfach unglaublich... wer kommt nur auf solche Ideen? Wenn das jemand falsch versteht!

    Antworten Teilen
  4. von Gudrun Porath am 01.04.2011 (09:10 Uhr)

    Besonders gelungen finde ich ja das Zitat von Christoph Steegmanns "Dafür ist ein Rücktritt einfach zu realistisch." ;-)

    Antworten Teilen
  5. von zapp am 01.04.2011 (09:17 Uhr)

    Ha ha :) Die armen Hauptstadtjournalisten auf denen wird ja ganz böse rum gehackt zur Zeit...

    Antworten Teilen
  6. von Tobi am 01.04.2011 (09:29 Uhr)

    Hihihi. Und ich hatte mich am Anfang des Artikels schon gefreut. :D

    Antworten Teilen
  7. von Felix am 01.04.2011 (09:58 Uhr)

    "Zumal sie ja bekanntlich sowieso „zum Lachen in den Keller“ gehe, wie er weiter erklärte."

    Das hat er doch nie im Leben gesagt!

    Antworten Teilen
  8. von Jan M. am 01.04.2011 (10:24 Uhr)

    genial! Ich habe sehr gelacht :-)

    Antworten Teilen
  9. von Markus am 01.04.2011 (10:36 Uhr)

    Wie großartig ist denn bitte die Auflösung im Zitat am Ende gelöst? Also vorher war es ja schon klar, aber das ist sehr großes Kino :)

    Antworten Teilen
  10. von Ali Schwarzer am 01.04.2011 (10:39 Uhr)

    @Gudrun: Das mit dem Lachen in den Keller gehen, finde ich aber einen Tick besser! :D

    Antworten Teilen
  11. von Phil v. Sassen am 01.04.2011 (13:26 Uhr)

    Ganz großes Kino!

    Antworten Teilen
  12. von ezett am 01.04.2011 (14:17 Uhr)

    [...], jedenfalls nicht in der Öffentlichkeit. Dafür ist ein Rücktritt einfach zu realistisch [...] <-- böse :D

    Antworten Teilen
  13. von Philipp am 01.04.2011 (15:10 Uhr)

    Wirklich nett :D Musste lachen ;)

    Antworten Teilen
  14. von Sabberheini am 01.04.2011 (16:06 Uhr)

    Ha, gut reingelegt.

    Antworten Teilen
  15. von Jan Tißler am 01.04.2011 (17:03 Uhr)

    Warum redet ihr hier alle von „Aprilscherz“ und „reingelegt“?! Da schreibt man in aller Herrgottsfrühe eine brandheiße News für euch und das ist der Dank. Tststs. ;-)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Twitter
Twitter: Jeder kann jetzt einen verifizierten Account beantragen
Twitter: Jeder kann jetzt einen verifizierten Account beantragen

Ab sofort kann jeder über ein Formular einen verifizierten Account mit blauem Haken bei Twitter beantragen. Doch es gibt Voraussetzungen. » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Twitter-Account von Twitter-CEO Jack Dorsey gehackt
t3n-Daily-Kickoff: Twitter-Account von Twitter-CEO Jack Dorsey gehackt

Dorseys Twitter-Account gehackt, Uber macht auf Waffengewalt aufmerksam und Facebook-Posts in mehreren Sprachen verfassen. » weiterlesen

Otherside: So kannst du die Timeline beliebiger Twitter-Nutzer sehen
Otherside: So kannst du die Timeline beliebiger Twitter-Nutzer sehen

Mit dem kleinen Web-Tool Otherside können Twitter-Nutzer die Timeline beliebiger anderer Nutzer einsehen. Otherside erstellt dazu eine Twitter-Liste mit allen Accounts, denen der Ziel-Account folgt. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?