Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Twitter Analytics für deine Website: Ein wertvolles Feature, über das niemand schreibt

    Twitter Analytics für deine Website: Ein wertvolles Feature, über das niemand schreibt

Twitter Analytics.

Vor etwa einem Monat öffnete Twitter flächendeckend die hauseigene „Analytics“-Plattform. Nutzer können darüber einsehen, wie viel Reichweite und Interaktionen ihr privater Account auf Twitter generiert. Kaum beachtet wird derweil das Analytics-Feature für Websites.

Das schicke Dashboard „Twitter Analytik“, das sich vor allem an private Nutzer richtet und über das in letzter Zeit berichtet wurde, steht im Schatten seines großen Bruders: dem Analytics-Feature der Twitter-Werbeplattform. Nutzer müssen lediglich ein Snippet in den Header ihrer Website integrieren, dann erhalten sie über dessen Dashboard ausführliche Informationen zu den für ihre Website wichtigsten Tweets und ihren Autoren.

Das leistet das Twitter Analytics für deine Website

Laut Paul Shapiro liefert die ans Werbenetzwerk angeschlossene Plattform in erster Linie Informationen über Tweets, die von anderen Nutzern versendet wurden. Ein Screenshot in seinem Blog zeigt, dass Twitter genauere Informationen zu Favoriten, Retweets und Replies herausgibt. In einer zweiten Übersicht folgen offenbar Zahlen zu Linkklicks.

Hier müssen deutsche Nutzer schummeln. (Screenshot: twitter.com)
Hier müssen deutsche Nutzer schummeln. (Screenshot: twitter.com)

Wer über Twitter einen deutlichen Anteil seines Traffics erhält, kann auf diese Weise im Handumdrehen die wichtigsten Influencer identifizieren. Alternativ lassen sich auch alte Inhalte ausmachen, die man aufgrund ihrer guten Performance erneut über den eigenen Kanal jagen könnte. Wir zeigen euch, wie ihr die Funktion über euren Account einrichtet.

So erhältst du Zugriff auf Twitter Analytics für deine Website

Wichtig: Da Nutzer aktuell noch kein deutsches Werbekonto erstellen können, müssen sie bei der Registrierung einen alternativen Standort (bspw. Frankreich) angeben. Twitter weist darauf hin, dass sich die ausgewählten Einstellung nicht ändern lassen. Wer plant, irgendwann einmal Anzeigen über Twitter zu schalten, sollte sich dessen bewusst sein.
  1. Besuche die Werbeplattform von Twitter ads.twitter.com und registriere dich. Wähle irgendein Land und die passende Zeitzone. Bevor du diese Einstellungen „permanent speicherst“, lies bitte den oben stehenden Hinweis.
  2. Navigiere dich über „Analytics“ und „Websites“ zur entsprechenden Unterseite und klicke auf den blauen Button „Add Website“.
  3. Kopiere den von Twitter bereitgestellten Code in den Header deiner Website und hinterlege in dem darunter stehenden Formular deine Website, um sie zu verifizieren.

So weit, so gut. Twitter beginnt jetzt, Daten zu allen Tweets über deine Website zu sammeln. Schon bald sollten erste Zahlen im entsprechenden Dashboard zur Verfügung stehen.

Nutzt du die Funktion schon? Wie sind deine Erfahrungen?

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Twitter

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen