t3n News Marketing

Twitter integriert Promoted Tweets in die Timeline

Twitter integriert Promoted Tweets in die Timeline

weitet sein Werbeprogramm Promoted Tweets aus und integriert die gekauften Tweets nun auch in die Timeline der Nutzer. Bislang waren die Promoted Tweets nur über die Twitter-Suche und den Partnersuchen zu finden. In der ersten Testphase werden sie jetzt auch über den Twitter-Client Hootsuite in die Timeline der User geschickt. Twitter will sich dabei genau ansehen, wie die Nutzer darauf reagieren und mit den Promoted Tweets umgehen.

Twitter integriert Promoted Tweets in die Timeline
Collage verwendet ein Bild von © Fantasista - Fotolia.com, sowie einen Twittervogel au…

Hootsuite macht den Anfang

Wie der Test ganz genau ablaufen wird, erklärt Twitter in dem Blogpost nicht. Klar ist aber, nicht alle Hootsuite-User werden sie überhaupt sehen. Es geht zunächst einmal darum, wo und wann die Promoted Tweets am besten in die Timeline der Nutzer integriert werden können. Dabei sollen sie auch nur dann angezeigt werden, wenn sie für den einzelnen Nutzer relevant sind. Für die Abschätzung der Relevanz eines Werbetweets nutzt Twitter die gleiche Logik, die schon bei den Vorschlägen für die Promoted Accounts zum Einsatz kommt. Als Basis dienen dabei die öffentlichen Listen der Followings.

Die Promoted Tweets werden zunächst in die Timeline von Hootsuite-Nutzern integriert (Bild: Hootsuite).

Promoted Werbung wird besser wahrgenommen als klassische Ads

Interessant ist auch die Information von Twitter, dass die Produkte aus dem Promoted-Werbeprogramm deutlich höhere Engagementraten aufzuweisen haben, als herkömmliche Werbeformate im Internet. Die Ausweitung der Werbe-Tweets soll das nun nochmals verbessern und so zu einem wichtigen finanziellen Standbein für Twitter werden. Eine Ausweitung für alle Nutzer und Clients soll es aber erst geben, wenn Twitter mit den Testergebnissen und den Reaktionen der Testuser zufrieden ist.

Weitere Artikel zu den verschiedenen Werbeprogrammen von Twitter:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Tom am 02.11.2010 (19:17 Uhr)

    Man wird sicher nicht mehr lange warten müssen, bis die Werbetweets in der eigenen Timeline zum Standard gehören. Wäre für mich ein Grund den Twitter-Account zu löschen.
    Werbung kann ich auch woanders haben, meine gesuchten Informationen auch :-)
    Man wird sehen wie sich das auf Twitter entwickelt.

    Antworten Teilen
  2. von christian.kramatcheck am 03.11.2010 (11:32 Uhr)

    Sobald ich Werbung in meiner Timeline habe, wird mein Twitteraccount gelöscht.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Twitter
Öffentliche Gruppen-Chats: Wie Public zu einer Konkurrenz für Twitter werden könnte
Öffentliche Gruppen-Chats: Wie Public zu einer Konkurrenz für Twitter werden könnte

Public ist eine neue Messaging-App, die Gruppen-Chats öffentlich zugänglich macht. So sollen sich Stars oder Experten vor einem Publikum über die unterschiedlichsten Themen unterhalten können. » weiterlesen

Emoji-Targeting: Wie Twitter die kleinen Bilder in Tweets zu Geld machen will
Emoji-Targeting: Wie Twitter die kleinen Bilder in Tweets zu Geld machen will

Was wie ein Aprilscherz klingt, könnte sich als echte Goldgrube erweisen. Twitter startet mit Emoji-Targeting eine Möglichkeit für Werber, Nutzern gezielt Werbung anzuzeigen, je nachdem, welche … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: 70 Millionen US-Dollar für Soundcloud, Twitter investiert
t3n-Daily-Kickoff: 70 Millionen US-Dollar für Soundcloud, Twitter investiert

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?