t3n News Marketing

Twitter kauft Blogging-Plattform Posterous

Twitter kauft Blogging-Plattform Posterous

kauft ein: Der Microblogging-Dienst hat die Blogging-Plattform gekauft. Der populäre Dienst soll bis auf Weiteres in der bisherigen Form weiter im Netz verbleiben, ein Großteil des Teams wurde im Rahmen des Deals übernommen.

Twitter kauft Blogging-Plattform Posterous
Twitter hat den Blogging-Dienst Posterous gekauft
Twitter hat den Blogging-Dienst Posterous gekauft

Posterous: Keine Zeichenbeschränkung beim Bloggen

Ein Kaufpreis wurde von Twitter nicht genannt. Posterous hat laut aktueller Zahlen rund 15 Millionen Besucher monatlich. Bisher konnte der Dienst rund zehn Millionen Euro an Finanzierungskapital einnehmen. Der Dienst ermöglicht es, auf ziemlich einfacher Weise, zu erstellen und entsprechend Texte sowie Bilder zu posten. Anders als bei Twitter haben Posterous-Nutzer beim Verfassen von Beiträgen keine Zeichenbeschränkung.

Interessant ist der Zukauf seitens Twitter allemal, ist doch der Microblogging-Dienst noch immer auf der Suche nach einem langfristig tragfähigen Geschäftsmodell. Momentan versucht Twitter unter anderem über die Einbindung von gesponserten Tweets eine Einnahmequelle zu generieren. Um die User nicht mit zu vielen Werbe-Tweets zu verschrecken, geht das Unternehmen dabei allerdings behutsam vor. Zudem bietet Twitter seit kurzer Zeit auch kostenpflichtige Unternehmensseiten an, auf denen sich Marken besser präsentieren können als auf herkömmlichen Profilseiten. Bleibt die Frage, ob Twitter durch den Zukauf von eher das Team dahinter im Auge hat oder tatsächlich Interesse an eine Einbindung der Blog-Plattform in das eigene Angebot besteht.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Posterous
Twitter-Alternative GNUSocial.de: Wie #RIPTwitter frischen Wind in die Microblogging-Szene bringt [Kolumne]
Twitter-Alternative GNUSocial.de: Wie #RIPTwitter frischen Wind in die Microblogging-Szene bringt [Kolumne]

Das Ende der chronologischen Twitter-Timeline hat in der vergangenen Woche für Aufregung gesorgt. Vor allem Nischen-Netzwerke profitieren davon – und bekommen neue Aufmerksamkeit. » weiterlesen

Das Ende des Microbloggings: Twitter will 140 Zeichen-Limit aufbrechen
Das Ende des Microbloggings: Twitter will 140 Zeichen-Limit aufbrechen

Die Gerüchte, dass Twitter seinem bekanntesten Merkmal ein Ende setzt, verdichten sich. Intern arbeitet der Social Media-Dienst offenbar an einem Produkt, das längere Blogbeiträge zulässt. » weiterlesen

Twitter: Jeder kann jetzt einen verifizierten Account beantragen
Twitter: Jeder kann jetzt einen verifizierten Account beantragen

Ab sofort kann jeder über ein Formular einen verifizierten Account mit blauem Haken bei Twitter beantragen. Doch es gibt Voraussetzungen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?