t3n News Software

Timeline: Twitter bestätigt neuen Algorithmus und weitere Experimente

Timeline: Twitter bestätigt neuen Algorithmus und weitere Experimente

Twitter-CFO Anthony Noto äußert sich zu den Gerüchten, dass die chronologische Timeline verschwinden soll. Nicht nur eine Neuanordnung der Inhalte, sondern auch eine überarbeitete Suche und einen Gruppen-Chat soll das Social Media-Portal demnach erhalten.

Timeline: Twitter bestätigt neuen Algorithmus und weitere Experimente
Twitter Chef Dick Costolo (Foto: Joi / flickr.com)

Verbesserte Suche und Gruppen-Chats

Verabschiedet sich Twitter von der chronologischen Timeline? Dieses Gerücht verärgerte diese Woche viele Nutzer des Microblogging-Dienstes. Jetzt meldet sich die Chefetage des Unternehmens zu Wort. CFO Anthony Noto meinte dazu im Rahmen eines öffentlichen Auftritts, dass die chronologische Anordnung der User-Beiträge nicht immer die relevanteste sei. Interessante Inhalte gehen laut ihm dadurch verloren, und diese sollen durch einen neuen Algorithmus vorgeschoben werden.

Twitter-CEO Dick Costolo und sein Finanzchef versuchen, verärgerte Nutzer zu beruhigen. (Foto: Joi  / flickr.com)
Twitter-CEO Dick Costolo und sein Finanzchef versuchen, verärgerte Nutzer zu beruhigen. (Foto: Joi / flickr.com)

Insgesamt konzentrieren sich die Entwickler darauf, mehr Relevanz und Kontext zu schaffen, berichtet der Finanzchef. Eines der großen Projekte für die kommenden Monate sei etwa die Verbesserung der Suche. Informationen zu bestimmten Themen müssten in der Suche besser aufbereitet werden. Weiters lässt Noto anklingen, dass eine Gruppen-Chat-Funktion in Arbeit sei. In diesen Chat könnten Nutzer Konversationen verlegen, die nicht für all ihre Follower interessant sind.

Twitter-CEO klärt auf

Alle genannten Maßnahmen werden vor der Veröffentlichung ausführlich getestet, betont der CFO. „Nutzer werden nicht eines Tages aufwachen und eine Timeline, die durch einen Algorithmus komplett neu geordnet wurde, finden“, beruhigt Noto. Einen Zeitplan für die erwähnten Experimente nannte er noch nicht.

Auch CEO Dick Costolo versuchte via Twitter, über die Änderungen aufzuklären. Die Anzeige von , die von anderen Nutzern favorisiert wurden, passiere nur, wenn bei der mehrfachen manuellen Aktualisierung der Timeline keine neuen Beiträge erscheinen.

via blogs.wsj.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Twitter
Wie Social-Media-Trends durch Bots manipuliert werden
Wie Social-Media-Trends durch Bots manipuliert werden

Social-Media-Trends geben Journalisten und Politikern ein Gefühl dafür, wie Teile der Gesellschaft ticken. Viel zu oft werden diese Strömungen jedoch von Bots manipuliert. Andreas Weck über eine … » weiterlesen

Social Media: Teenager erreicht man bei WhatsApp, Instagram und Snapchat
Social Media: Teenager erreicht man bei WhatsApp, Instagram und Snapchat

Facebook oder gar Twitter, das war einmal: Deutsche Teenager sind derzeit überwiegend bei WhatsApp oder Instagram zu finden. Als Social-Media-Star der Stunde erweist sich Snapchat. » weiterlesen

14 Tipps für exzellente Social-Media-Kampagnen
14 Tipps für exzellente Social-Media-Kampagnen

Genau wie bei Landingpage-Techniken gibt es keinen Universal-Ansatz, wenn es um Social-Media-Marketing geht. Die Strategien und Techniken sind so verschieden wie die Arten von Menschen, auf die dein … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?