Vorheriger Artikel Nächster Artikel

TYPO3 6.0: Die erste Beta ist da

Mit der ersten Beta von 6.0 ist der nächste Schritt in die Zukunft des CMS getan. Der auf der T3BOARD12 angekündigte Versionssprung von 4 direkt auf 6 wird damit greifbar und die Fertigstellung der finalen Version gegen Ende Oktober/Anfang November scheint möglich zu sein.

TYPO3 6.0: Die erste Beta ist da

TYPO3 6.0 Beta 1 zum Download bereit – Nachfolger der Version 4

Darauf hat die TYPO3 Community lange gewartet: Mit dem Erscheinen der ersten Beta von TYPO3 6.0 erhält die Version 4 des bekannten Content-Management-Systems nach Jahren endlich einen Nachfolger. Zum Verständnis: TYPO3 Version 6 hat nichts mit der Version 5 von TYPO3 (Arbeitstitel „Phoenix“) zu tun. Ebenso ist FLOW3, ein Framework zur Entwicklung von Web-Applikationen, völlig unabhängig von der neuen Version 6. TYPO3 Version 4 bzw. 6, TYPO3 Phoenix 1.0 (ehemals TYPO3 5.0) und FLOW3 sind drei unterschiedliche Produkte aus der Feder der TYPO3-Entwickler.

Die offizielle Roadmap für TYPO3 6.0 zeigt den leichten Zeitverzug.

Bis zur finalen Version, die laut offizieller Roadmap für Ende Oktober geplant ist, werden voraussichtlich noch eine weitere Beta-Version und zwei Release Candidates veröffentlicht. Ob die einzelnen Termine aber noch einzuhalten sind, ist fraglich, denn ursprünglich sollte die Beta 1 von TYPO3 6.0 schon am 14. August erscheinen. Insofern scheint eine Fertigstellung der finalen Version in Richtung Mitte November wahrscheinlicher, als der anvisierte 27. Oktober.

Ganz große Baustellen sollte es aber jetzt nicht mehr geben, denn mit dem Erscheinen der Beta 1 gibt es auch den Feature Freeze, das bedeutet, dass bis zur finalen Version keine neuen Funktionen mehr hinzugefügt werden.

Weitere Informationen zu TYPO3 6.0

Aktuelle Informationen über den Entwicklungsstand findet man jederzeit im Wiki von TYPO3 6.0. Weitere Einblicke gibt auch Christian Kuhn in dem Ankündigungspost der TYPO3 6.0 Beta1. In dem Artikel „TYPO3 6.0 „Back to the Future“: Das erwartet uns im Herbst“ hatten wir euch einen Ausblick auf die kommenden Funktionen von TYPO3 gegeben. Wer etwas über die Hintergründe der Entstehung von TYPO3 6.0 erfahren möchte, dem sei der Artikel von Patrick Lobacher in der aktuellen t3n-Ausgabe Nr. 29 ans Herz gelegt. Dort wird auch genau erklärt, warum es dann doch TYPO3 6.0 und nicht TYPO3 5.0 geworden ist.

Hier geht’s zum Download der Beta 1 von TYPO3 6.0...

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Karsten Teiss am 01.09.2012 (23:40 Uhr)

    Typo3 hat den Anschluss verpasst! Leider zu spät ;)
    Wurde schon 3x von Drupal überrundet ;)

    Antworten Teilen
  2. von cephei am 03.09.2012 (23:12 Uhr)

    Phoenix hab ich längst abgeschriebn.
    Solange jeder stur seinen eigenen Wege geht und keiner auf den anderen hört, werden sie ewig aneinander vorbeiprogrammieren.

    Jeder will an jensten Ecken neue/coole/bessere Dinge einbringen, aber mal alle gemeinsam EIN kommplettes Packet rasuzubringen schaffen sie wohl nicht. Die Releaseplanung ist vorbildlich. Nur funktioniert das nicht, wenn man 20 Projekte gleichzeitig umsetzen will.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema TYPO3
Talk Openly, Develop Openly: Facebook, Google und weitere Tech-Firmen gründen neue Open-Source-Initiative
Talk Openly, Develop Openly: Facebook, Google und weitere Tech-Firmen gründen neue Open-Source-Initiative

Mit der TODO Group haben Facebook, Google, Twitter, GitHub und sechs weitere Tech-Unternehmen eine neue Open-Source-Initiative gegründet. Die Gruppe will sich den Herausforderungen stellen, die … » weiterlesen

Modular und hackbar: Wie du den Open-Source-Browser Breach individuell anpassen kannst
Modular und hackbar: Wie du den Open-Source-Browser Breach individuell anpassen kannst

Mit Breach gibt es einen neuen Open-Source-Browser, dessen Oberfläche vollständig in JavaScript geschrieben wurde. Dank der modularen Natur des Browsers soll sich das Interface per JavaScript und … » weiterlesen

In Minuten zum eigenen Dashboard: Mit Freeboard visualisiert ihr das Internet der Dinge
In Minuten zum eigenen Dashboard: Mit Freeboard visualisiert ihr das Internet der Dinge

Mit dem Open-Source-Tool Freeboard klickt ihr euch in Minuten ein schickes Dashboard zusammen. So visualisiert ihr in Windeseile Daten von IoT-Geräten oder anderen Quellen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen