Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung

TYPO3 8.0 ist da: Das sind die neuen Features

    TYPO3 8.0 ist da: Das sind die neuen Features

TYPO3. (Grafik: TYPO3)

Das erste Sprint-Release von TYPO3 Version 8 steht zum Download bereit. Wir verraten euch, welche Änderungen es im Vergleich zu Version 7 gibt.

TYPO3 8.0: Content-Management-System setzt PHP 7 voraus

Nachdem erst im November 2015 die Long-Term-Support-Version von TYPO3 7 erschienen ist, steht bereits der nächste große Sprung an: Das Open-Source-Projekt hat das erste Sprint-Release von TYPO3 Version 8 veröffentlicht. Das Content-Management-System setzt voll auf PHP 7. Das soll für einen deutlichen Performance-Boost sorgen.

Der Geschwindigkeitszuwachs soll sich nicht nur im Backend-Editor zeigen, sondern auch zu einem etwa 40 Prozent schnelleren Seitenaufruf führen. Außerdem werden auch einige der neuen PHP-Features wie der kryptografisch sichere Pseudozufallszahlengenerator schon aktiv verwendet.

TYPO3 ist in Version 8.0 erschienen. (Grafik: TYPO3 Association)
TYPO3 ist in Version 8.0 erschienen. (Grafik: TYPO3 Association)

TYPO3 8.0: Neue Funktionen und Ausblick

Version 8 von TYPO3 soll einige Usability-Verbesserungen mitbringen. Bereits integriert wurde davon der „Form Builder“: Mit dieser Erweiterung könnt ihr E-Mail-Formulare direkt im Backend erstellen. Erstmals wird auch die Templating-Engine Fluid als Standalone-Version in TYPO3 genutzt.

Noch fehlen TYPO3 8 natürlich einige Features, die für die Long-Term-Support-Version angedacht sind. So soll die geplante Cloud-Integration erst mit Version 8.1 kommen. Version 8.2 und 8.3 wiederum sollen einige interessante Editing-Features mitbringen. Erst mit Version 8.7, die für April 2017 geplant ist, geht TYPO3 8 in die Stabilisierungsphase, aus der dann die Long-Term-Support-Version entstehen wird. Mehr zu den geplanten Versionen findet ihr in der TYPO3-8-Roadmap.

Ebenfalls spannend in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Das sind die Gewinner der TYPO3-Awards: Die besten Websites der vergangenen zwei Jahre im Überblick“.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema TYPO3, PHP

Alle Jobs zum Thema TYPO3, PHP
6 Reaktionen
Torben
Torben

Wie würdet ihr denn die einzelnen Plugins konfigurieren wollen?

@Simon:
Ein „Nicht TYPO3ler“ ist jemand, der ein anderes CMS als TYPO3 nutzt und mit TYPO3 vielleicht nur ein oder zweimal entfernt Berührung hatte.
Da kann ich verstehen, dass man TypoScript doof findet und lieber drum herum selber PHP schreibt. ;-)

Ich weiß auch nicht, was gegen "Image resize im TypoScript" spricht.
Ein "image.file.maxH = 200" ist doch super einfach anzuwenden. Dafür muss ich dann auch kein Programmierer sein und PHP hacken. Das Bild wird einfach proportional skaliert.
Wie wird das denn in anderen CMS automatisiert gelöst?

Antworten
Toni
Toni

Rest API im core das wäre doch mal was, kommt aber bestimmt erst mit LTS 10 wenns bei allen schon Standard ist. Thema headless CMS da pennt das Team wieder :( Image resize im TypoScript narf ...

Antworten
Torben
Torben

Gerade TypoScript ist doch das Killer-Feature. Wenn man sich da erst einmal etwas eingearbeitet hat, macht man damit Sachen, für die ich in anderen CMS wieder PHP können muss.
Bilder in News automatisch verkleinern und beschneiden? Mit TypoScript ratzfatz erledigt.
Nur "Nicht-TYPO3ler" nörgeln über TypoScript. ;-)

Antworten
thomas_
thomas_

"Nicht-TYPO3ler" sind vllt. schon einen Schritt weiter ?!

Antworten
Simon Köhler
Simon Köhler

Die ewige Diskussion über TYPO3 oder nicht TYPO3, Leute steht einfach hinter dem was ihr macht und es bedarf keines Konkurrenzdenkens ;) Was ist den ein „Nicht TYPO3ler“ bitte? Also ich mache seit 15 Jahren Websites, hab alles mögliche schon verwendet und mich letztlich auf TYPO3 spezialisiert, weil „alles können“ bei Kunden gar nicht gut ankommt. Ich beherrsche das so gut, dass ich von vornherein weiß was machbar ist und was nicht. Und wenn ich merke das ein Kunde mit Wordpress besser bedient ist, oder sein Joomla behalten will, arbeite ich für ihn möglicherweise auch damit. Wenn ich merke das ein Joomla-Spezialist nötig ist, schicke ich den Kunden dort hin. Wo genau ist das Problem?

PS: TypoScript ist nicht schlecht, aber klar hat es Grenzen. Ich bräuchte es auch eher nicht, denn für meine Kunden ist das zu viel des Guten und ich kann PHP. So viel dazu. Dennoch sehe ich auch immer wieder Kollegen, die versuchen unmögliche Dinge damit umzusetzen. Dann greife ich einfach zu PHP, geht doch alles.

Grüße aus Panama -)

Heinz Inge
Heinz Inge

Jetzt noch weg mit dem unsäglichen TypoScript und dann kann man es vielleicht mal einsetzen. Aber vorher wird das einfach nichts.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen