Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

Beeindruckende Zahlen des Taxi-Startups Uber: 20 Millionen Dollar und 79.000 Neukunden pro Woche

Über Nacht sind interne Geschäftszahlen des US-amerikanischen Startups Uber publik geworden. Das Unternehmen, das Limousinen und Taxen an Privatleute vermietet, gehört zu den vielversprechendsten Jungunternehmen aus dem Silicon Valley. Das Konzept ist so populär, dass sich nach einem Bericht des Tech-Blogs Valleywag jede Woche etwa 79.000 Neukunden bei dem Dienst anmelden, was etwa 316.000 Anmeldungen im Monat entspricht. Das geht aus einem Screenshot des unternehmensinternen Dashboards von Uber hervor. Insgesamt sorgen die Nutzer dafür, dass pro Woche mehr als eine Million Fahrten gebucht werden. Beeindruckende Werte, die sich zwangsläufig auch auf die monetären Kennzahlen des Startups auswirken. Dem Dashboard zufolge beläuft sich der wöchentliche Umsatz von Uber auf inzwischen durchschnittlich 20 Millionen US-Dollar. Den diesjährigen Umsatz schätzt Valleywag basierend auf früheren wie künftigen Zahlen auf etwa 210 Millionen US-Dollar. Zwar sei nicht eindeutig nachzuweisen, wie sich die einzelnen Kennzahlen zusammensetzen. Laut dem IT-Blog TechCrunch seien die Zahlen jedoch authentisch und vom Uber-CEO Travis Kalanick auch bestätigt worden. Insgesamt scheint Uber seine Erwartungen für das Geschäftsjahr 2013 deutlich zu übertreffen, denn andere Quellen hatten in früheren Berichten von einem Umsatz von rund 125 Millionen US-Dollar jährlich gesprochen. Das US-Startup wird aktuell mit 3,5 Milliarden US-Dollar bewertet. In den USA ist Uber mit seinem Konzept nicht alleine vertreten. Auch Startups wie Lyft oder Sidecar bieten ähnliche Dienste an. via valleywag.gawker.com

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen