Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Ubuntu Phone OS: Erste Smartphones kommen noch 2014

Laut Canonical werden die ersten mit noch 2014 ausgeliefert. Dieser Termin scheint ziemlich sicher zu sein, denn auch zwei Hersteller sind nun bekannt. Ursprünglich sollten bereits 2013 die ersten Geräte bei den Kunden ankommen.

Ubuntu Phone OS: Erste Smartphones kommen noch 2014
Update vom 20. Februar 2014: Wie arstechnica berichtet, werden die ersten Smartphones mit Ubuntu noch 2014 ausgeliefert. Hergestellt werden sollen sie vom spanischen Hersteller BQ und dem chinesischen Unternehmen Meizu. Die Geräte werden per Online-Bestellung global erhältlich sein. Die bisherigen Modelle der Firmen sollen ein Indikatior für die Ubuntu-Geräte sein, mehr gesicherte Informationen wird es auf dem Mobile World Congress nächste Woche geben.

Smartphones mit Ubuntu Phone OS ab Oktober erhältlich

Canonicals hauseigenes mobiles Betriebssystem wurde Anfang Januar vorgestellt. Im Laufe dieses Events hieß es, dass man beabsichtige erste Hardware mit OS Anfang 2014 anbieten zu wollen. Konkrete Hardware-Partner hatte man zu diesem Zeitpunkt aber offenbar noch nicht. Dies scheint sich nun wohl geändert zu haben, denn Canonical-Chef Shuttleworth kündigte jüngst gegenüber dem Wall Street Journal an, dass Ubuntu-Smartphones im Oktober 2013 auf den Markt kommen werden.

Ubuntu Phone OS kommt bereits ab Februar als Entwicklerversion für das Galaxy Nexus

Welche Märkte ab Oktober in den Genuss dieser Geräte kommen werden, wollte Shuttleworth jedoch noch nicht offenbaren. Allerdings gab er an, dass sie in zwei geografischen Regionen verfügbar werden sollen – ob Nordamerika dazugehöre, wollte er noch nicht bestätigen. Allerdings betonte er, dass gerade Nordamerika zu den Schlüsselmärkten für Ubuntu zähle. Ob man in Europa ab Oktober Ubtunu-Phones kaufen kann, ist ebenso ungewiss. Zusätzlich zu den vagen Andeutungen zu den Einstiegsmärkten betonte Shuttleworth, dass einige Netzbetreiber bereits Interesse angemeldet hätten – um welche es sich handelt, behielt er aber noch für sich.

Ubuntu Phone OS kommt ab Februar für Entwickler

Für Entwickler wird es Ubuntu für Smartphones bereits früher zum Testen geben. Laut Shuttleworth wird man gegen Ende Februar mit der Verteilung beginnen. Die erste Ubuntu Phone OS-Version wird vorerst ausschließlich für das Galaxy Nexus von Samsung zur Verfügung gestellt – ein erste Begegnung mit dieser wohl noch unfertigen Software konnten wir bereits auf der CES in Las Vegas machen. Hier unser kurzes Hands-On:

Wie man erkennen kann, liegt der Fokus der Bedienung auf Wischgesten, ähnlich wie BlackBerry es mit dem frisch vorgestellten mobilen OS BlackBerry 10 verfolgt. Ubuntu Phones OS besitzt weder einen Lock-screen, noch einen Home-Button, wie man es von den aktuellen Platzhirschen Android und iOS kennt. Ob sich das neue mobile OS gegen die beiden „Großen“ behaupten wird ist fraglich, dennoch ist ein wenig frischer Wind immer sehr zu begrüßen.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel

Empfohlene Produkte
4 Antworten
  1. von derlinkdoktor am 07.02.2013 (12:26 Uhr)

    Was mich hier eigentlich interessiert ist ob ich das OS auf bereits vorhandene Smartphones wo aktuell noch Android drauf läuft(z.B. Nexus 4) installieren kann...ich kauf mir doch nicht schon wieder ein neues Phone um dieses OS zu nutzen bzw. auszuprobieren...

    Antworten Teilen
  2. von Benny Lava am 07.02.2013 (13:17 Uhr)

    Die Optik ist nicht so schlimm, wie sonst bei Linux üblich. Auch das Bedienkonzept scheint gar nicht mal so gut zu sein. Wenn man es schon anders als die anderen machen will, dann sollte auch in innovatives Konzept dahinter stecken, wie z.B. beim Windows Phone 8.
    Revolutionäre Idee wie "wir lassen mal den Home-Button weg" die nur existieren, damit man anders ist, nerven in der Praxis.

    Antworten Teilen
  3. von reggenmac am 18.05.2013 (13:35 Uhr)

    Ich habe die Beta von Ubuntu für Tablet auf mein Nexus 7
    installiert: https://wiki.ubuntu.com/Nexus7/Installation
    Funktioniert sehr gut nach der Anleitung (Link oben).
    Doch wer die Beta von Ubuntu auf ein Nexus 7 installieren
    will, brauch eine Tastatur mit Mini USB Anschluss.
    Da die Bildschirmtastatur immer wider am unteren Bildrand
    verschwindet. Was mir aufgefallen ist, das mein Nexus 7 während
    der Installation sehr warm geworden ist.
    Für Enthusiasten (wie mich) ist die Beta für Ubuntu
    nicht geeignet.
    Mann/Frau sollte auf die Finale Version und 3 Monate darüber
    hinaus warten, so sind die nötigsten Aktualisierungen sicher
    nachgereicht worden.
    Ich habe (Anfängerfehler) vor der Installation kein Android.
    Backup gemacht.
    Konnte aber das Android für meinen Nexus 7 herunterladen
    https://developers.google.com/android/nexus/images#nakasi

    Die .tgz Datei in
    /home/benutzer/Downloads/nakasi-jdq39-factory-c317339e.tgz
    entpacken.

    und das boot.imag / usr.img etc wieder mit dem Befehl (Terminal):

    sudo fastboot flash bootloader-grouper /home/benutzername/Download/nakasi-jdq39/bootloader-grouper-4.18.img

    Dann dasi mage-nakasi-jdq39.zip in Ordner /home/benutzername/Downloads/nakasi-jdq39/ entpacken.

    Dann im Terminal sudo fastboot flash boot /home/benutzername/Downloads/nakasi-jdq39/image-nakasi-jdq39/boot.img eingeben

    Dann im Terminal sudo fastboot flash recovery /home/benutzername/Downloads/nakasi-jdq39/image-nakasi-jdq39/recovery.img eingeben.

    Dann im Terminal sudo fastboot flash system /home/benutzername/Downloads/nakasi-jdq39/image-nakasi-jdq39/system.img

    Dann im Terminal sudo fasboot flash userdata /home/benutzername/Downloads/nakasi-jdq39/image-nakasi-jdq39/userdata.img

    eingeben. Nexus 7 neu booten und dann das Recovery Menu starten und
    warten. Dann habt ihr wieder das Android auf dem Nexus 7.

    Antworten Teilen
  4. von tpk am 20.02.2014 (15:14 Uhr)

    Einerseits schön, wenn es mehr Konkurrenz gibt, als Entwickler wünscht man sich dann wohl eher, dass man die nicht auch noch berücksichtigen muss

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Smartphone
Ubuntu Edge: Smartphone stellt Crowdfunding-Rekord auf
Ubuntu Edge: Smartphone stellt Crowdfunding-Rekord auf

Über den Crowdfunding-Dienst Indiegogo versucht Ubuntu sein neues Smartphone zu finanzieren. Es gilt, 32 Millionen Dollar in 31 Tagen zu sammeln. Schon jetzt hat das Projekt eine Rekordmarke … » weiterlesen

Ubuntu Edge: Smartphone mit Linux und Android braucht 32 Millionen Dollar Crowdfunding
Ubuntu Edge: Smartphone mit Linux und Android braucht 32 Millionen Dollar Crowdfunding

Das Ubuntu Edge soll das erste Dual-Boot-Smartphone werden, auf dem sowohl Ubuntu als auch Android läuft. Außerdem soll sich das Smartphone in einen vollwertigen Ubuntu-Desktop konvertieren lassen … » weiterlesen

Ubuntu Phone OS im Aufwind: Deutsche Telekom und sieben weitere Anbieter als Unterstützer
Ubuntu Phone OS im Aufwind: Deutsche Telekom und sieben weitere Anbieter als Unterstützer

Um Ubuntu Phone OS auf dem Smartphone-Markt zu etablieren, hat Canonical eine Kooperation mit acht Mobilfunknetzbetreibern bekannt gegeben. Unter den Firmen befindet sich auch die Deutsche Telekom. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen