Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Ubuntu für Tablets auf dem Nexus 10 demonstriert [Video]

    Ubuntu für Tablets auf dem Nexus 10 demonstriert [Video]
Ubuntu für Tablets - erste Geräte erst Anfang 2014 (c) Canonical

Am Dienstag hatte Canonical Ubuntu für Tablets angekündigt, jetzt gibt es das erste Hands-on, das eine frühe Version des Tablet-OS im Einsatz auf einem Nexus 10 zeigt. Noch am heutigen Donnerstag soll eine Entwickler-Version von Ubuntu für Tablets zum Download bereitgestellt werden. Entsprechende Geräte kommen aber wohl erst Anfang 2014 auf den Markt.

Ubuntu für Tablets: Verzicht auf Buttons

Ähnlich wie das zuvor präsentierte Ubuntu Phone OS soll Ubuntu für Tablets eine für die Mobilgeräte angepasste Oberfläche von Canonicals Linux-Distribution bieten. Dabei wird komplett auf Buttons verzichtet. Im Hands-on von The-Verge-Redakteur Tim Warren, zeigt sich, dass Canonical bei der Entwicklung des Ubuntu for Tablet OS offenbar auf einen Mix der besten Features von Windows 8, Android und Kindle Fire gesetzt hat. So erinnert „Side Stage“, mit dem Apps parallel zu einer anderen Anwendung im Phone-Modus im Seitenfenster laufen an „Snap View“ aus Windows 8. Gelobt wird auch die Möglichkeit, mehrere User-Konten anzulegen.

Ubuntu für Tablets - erste Geräte erst Anfang 2014 (Bild: Canonical)

Ubuntu für Tablets macht auf den ersten Blick einen frischen, aufgeräumten und gut bedienbaren Eindruck. Das Betriebssystem läuft recht solide, dafür, dass es sich in einer frühen Phase der Entwicklung befindet. Noch sind allerdings nicht alle Features freigeschaltet, eine genauere Bewertung wird also erst in den nächsten Wochen und Monaten möglich sein. Die Developer-Preview, die im Laufe des Tages erscheinen soll, ist demzufolge eher was für Enthusiasten und Entwickler. Zwar lässt sich das Ubuntu-OS auf einem Nexus-Tablet starten, allerdings gibt es (noch) keinen Dual-Boot-Modus.

Bereits jetzt präsentiert sich Ubuntu für Tablets vielversprechend. Und um eventuelle Schwächen und Bugs, die im Laufe der Testphase auftauchen können, auszumerzen, haben die Canonical-Entwickler noch mehrere Monate Zeit, denn erste Ubuntu-Tablets sollen erst im ersten Quartal 2014 auf den Markt kommen.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

1 Reaktionen
Christopher
Christopher

Würde ich mir am liebsten auf HP Touchpad installieren ...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen