t3n News Marketing

Valentinstag: Die 10 schrägsten Markenaktionen zum Tag der Liebe

Valentinstag: Die 10 schrägsten Markenaktionen zum Tag der Liebe

Rührende Heiratsanträge, herzerwärmende Liebesbeweise mit roten Rosen oder glitzerndem Schmuck: Wenn Marken am Valentinstag die Werbemaschinerie anschmeißen und ihre Produkte promoten, sind die Spots oder Motive in der Regel austauschbar. Ab und an lassen sich die Unternehmen aber auch Skurriles zum Tag der Liebe einfallen – manchmal lustig, manchmal peinlich, manchmal sexistisch. Hier eine Auswahl der schrägsten Aktionen.

Valentinstag: Die 10 schrägsten Markenaktionen zum Tag der Liebe
(Bild: Golem)

1. Vibrator zeigt den Stinkefinger

Der pinkfarbene Vibrator zeigt den Romantikern den Mittelfinger (Bild: Dorcelstore)
Der pinkfarbene Vibrator zeigt den Romantikern den Mittelfinger (Bild: Dorcelstore)

Viele Singles hassen den Valentinstag, verständlicherweise. Überall nur fröhlich Verliebte, zudem diese romantische Stimmung in der Luft – das kann eine(n) Alleinstehende(n) bestimmt ziemlich nerven. Doch der französische Erotikprodukte-Hersteller „Dorcel Store“ ließ die Valentinstags-Hasser 2014 nicht allein. „Fuck Saint Valentin“ druckten die Macher (Kreation: Mademoiselle Scarlett, Paris) auf ein Motiv und priesen darunter ihren pinkfarbenen Vibrator mit eingebautem Stinkefinger an. Wie die männlichen Singles den Tag überstanden haben, ist nicht überliefert.

2. Mit der Extra-Portion Mett

Geschenk-Klassiker am Valentinstag: Mett (Bild: testspiel.de)
Geschenk-Klassiker am Valentinstag: Mett (Bild: testspiel.de)

Schon wieder Blumen und Pralinen? Es muss doch nicht jedes Jahr das gleiche Geschenk zum Valentinstag sein! Dachte sich wohl auch Edeka – und warb zum Tag der Liebe mit seinem Thüringer Mett für 2,99 Euro pro Kilo. Der Lebensmittelhändler hatte es mit seinem Hackfleisch vor allem auf die Liebenden abgesehen. Auf einem Verkaufsschild stand: „Valentinstag ist der beste Tag, einem liebevollen Menschen zu sagen wie gern man ihn hat.“ Na dann, guten Appetit!

3. Klopapier mit Happy End

Ein „romantisch- blumiges“ Valentinsgeschenk (Bild: http://imgur.com/NtgG0tO)
Ein „romantisch- blumiges“ Valentinsgeschenk (Bild: http://imgur.com/NtgG0tO)

Damit die sinnliche Atmosphäre am Valentinstag auch wirklich an jedem Ort – sogar auf der Toilette – zu spüren ist, verkauft Penny seit kurzem passendes Klopapier. Die Eigenmarke „Happy End“ wirbt mit „romantisch-blumigem Duft“ und Herzmotiven. Also, wer noch kein Geschenk hat: zugreifen! Immerhin hat die Billigmarke bei der Stifung Warentest vor ein paar Jahren mit „Befriedigend“ abgeschnitten.

4. Romantiker beim Zocken

Auch Romantiker sollen bei Forge of Empires auf ihre Kosten kommen (Bild: Screenshot Facebook / Forge of Empires)
Auch Romantiker sollen bei Forge of Empires auf ihre Kosten kommen (Bild: Screenshot Facebook / Forge of Empires)

Computerspiele und Romantik? Das passt in der Regel nicht zusammen. Der Gamer ist eher aus auf Spannung und Action. Die Hamburger Spieleentwickler von „InnoGames“ versuchen es mit ihrem Strategiespiel „Forge of Empires“ dennoch. Bis zum 16. Februar können die User dort an einem „Valentines Event“ mitmachen und am Ende der Quests einen „Tree of Love“, „Great Tree of Love“ oder den „Eternal Tree of Love“ gewinnen und schließlich über den Mann an „Cleopatras“ Seite entscheiden. In den vergangenen Jahren startete das beliebte Game ähnliche Valentinsaktionen, bei dem etwa die Liebesgeschichte Romeo und Julia nachgespielt werden musste.

5. Kakerlaken im New Yorker Zoo

Liebe ist wie eine Kakerlake (Bild: Screenshot bronxzoo.com)
Liebe ist wie eine Kakerlake (Bild: Screenshot bronxzoo.com)

Ein im wahrsten Sinne des Wortes tierisches Geschenk bietet der New Yorker Zoo im Stadtteil Bronx am Valentinstag: Kakerlaken-Partnerschaften. Für zehn US-Dollar kann dort eine Madagaskar-Fauchschabe den Namen der oder des Angebetenen tragen. Romantik pur! Für den größten Tiergarten der Millionenmetropole war die Aktion ein riesiger PR-Coup, immerhin ging die Nachricht um die ganze Welt. Und die Kakerlaken schwirren endlich nicht mehr namenslos umher.

6. Blumen = Sex?

Wer Blumen schenkt, kriegt Sex? (Bild: Bloomydays)
Wer Blumen schenkt, kriegt Sex? (Bild: Bloomydays)

Das Berliner Unternehmen „Bloomy Days“ griff 2015 in einem Werbemotiv ein uraltes Klischee auf: Männer müssen der Dame nur Blumen schenken, dann bekommen sie Sex. „Je schöner die Blumen, desto schöner das Dankeschön“, versprach der Online-Blumenhändler in einer Out-of-Home-Kampagne. Auf dem Bild soll passenderweise die aufgehende Mohnknospe an das weibliche Geschlechtsorgan erinnern. Das erst 2012 gegründete Startup freute sich daraufhin sicherlich über die rege Aufmerksamkeit, die ihr zuteil wurde, musste sich aber auch – verständlicherweise – den Sexismus-Vorwurf gefallen lassen.

7. Der Lolly für Paare

Damit keiner allein lecken muss: der Paar-Lolly (Bild: Hussel)
Damit keiner allein lecken muss: der Paar-Lolly (Bild: Hussel)

„Heute teilt man als Paar nicht nur den Eisbecher, sondern auch den Pärchenlolly“, schrieb der Süßwarenhersteller Hussel vor wenigen Tagen auf Facebook. Und genau diesen bietet das Traditionsunternehmen jetzt zum Valentinstag im Online-Shop an. Sogar mit Geschenkbox. Ob es ein wenig seltsam ausschaut, wenn zwei Erwachsene gleichzeitig an einem Lolly lecken, sei mal dahingestellt – ein lustiges Geschenk ist es dennoch.

8. Der McDonald's-Heiratsantrag

Den Burger kann sich die Dame wohl schlecht über den Ringfinger ziehen (Bild: Business Insider)
Den Burger kann sich die Dame wohl schlecht über den Ringfinger ziehen (Bild: Business Insider)

Welche Dame braucht schon einen Ring? Ein Burger tut es schließlich auch. Das zumindest vermittelte vor einigen Jahren ein Werbemotiv von McDonald's. Darauf zu sehen war ein Mann in feinem Zwirn, der eine Box mit einem Burger hält – die Pose soll an einen klassischen Heiratsantrag erinnern. Die Darstellung kam nicht gerade gut an, der Business Insider nahm sie gar in seine Liste der 25 schlechtesten Valentinswerbemotive auf. Skurril ist die Darstellung dennoch.

9. Urlaubsstimmung mit Phallussymbolen

Was sind die besten Reiseziele für den Valentinstag? Die Urlaubsplattform „lastminute.de“ hatte 2015 in einem TV-Spot (Kreation: Adam & Eve DDB, London) die Antwort. Der knapp einminütige Film zeigt etwa den Schiefen Turm von Pisa, einen Cocktail-mixenden Barkeeper, einen Champagner-öffnenden Kellner und einen Zug, der in einen Bergtunnel einfährt – allesamt Motive, die an den Geschlechtsakt erinnern sollen. „Europa kann so heiß sein“, heißt es in dem Clip am Ende. Diese Aneinanderreihung an Phallussymbolen und weiblichen Rundungen ist allerdings vor allem eines – recht kindisch.

10. Dessert in Möbel-Optik

Ein Lovekit zum Valentinstag (Bild: Golem)
Ein Lovekit zum Valentinstag (Bild: Golem)

Ihr wollt eurem Partner zum Valentinstag etwas Leckeres zubereiten? Dann schaut mal, wenn möglich, bei einem französischen Ikea vorbei. Der Möbelmarkt bietet im Land der Feinschmecker aktuell zwei sogenannte „Lovekit“-Boxen an, in denen sich alle Zutaten und benötigten Küchen-Utensilien für ein leckeres Dessert befinden. Diese heißen passend zum Tag der Liebe „Möncœur“ (Mein Herz) und „Jtäime“ (Ich liebe dich) – eine Anspielung auf die oftmals skurril klingenden schwedischen Möbelbezeichnungen. Lustigerweise kommen die Boxen auch noch in Karton-Optik daher.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Chris am 14.02.2016 (20:35 Uhr)

    Alles schön viel und eher nur auf Konsum ausgerichtet. Da schreibe ich doch lieber meiner liebsten ganz oldschool ein paar Zeilen oder "scheisse" förmlich auf den Valentins-Tag so wie hier: http://www.freizeitcafe.info/scheiss-auf-valentinstag/

    Antworten Teilen
  2. von Greghouse am 15.02.2016 (17:01 Uhr)

    Ich bin der Meinung das man den mediengesteuerten Konsumwahnsinn nicht dermaßen unterstützen sollte.
    Wenn man ausgerechnet den Valentinstag als Anlass für die gemeinsame Liebe feiern möchte, sollte man doch lieber losfahren und etwas zusammen unternehmen. Der Gedanke ist doch viel wichtiger als irgendwelche Materiellen Dinge.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
Ist das Kunst oder kann das weg? Dieser Bot entwirft schräge 3D-Objekte
Ist das Kunst oder kann das weg? Dieser Bot entwirft schräge 3D-Objekte

Fast 300 bizarre 3D-Objekte hat der Bot Shiv Integer auf der Plattform Thingiverse entwickelt, mit ebenso schrägen Namen. Bei dem Projekt handele es sich um Kunst, meinen die Initiatoren. » weiterlesen

DuckDuckGo: Alternative Suchmaschine wächst weiter – 10 Millionen Anfragen pro Tag
DuckDuckGo: Alternative Suchmaschine wächst weiter – 10 Millionen Anfragen pro Tag

Die alternative Suchmaschine DuckDuckGo erlebt regen Nutzerzuspruch und wächst langsam, aber kontinuierlich. Gegen Ende letzten Jahres verzeichnete die Google-Alternative, mit dem Anspruch auf die … » weiterlesen

„Wir werden jeden Tag mit dem Hype des Tages zugeballert“
„Wir werden jeden Tag mit dem Hype des Tages zugeballert“

Das Silicon Valley nach Deutschland holen? Quatsch, sagt Gunter Dueck. Der Professor und Buchautor kritisiert Versuche, erfolgreiche Ideen einfach eins zu eins zu kopieren. Im Interview erklärt er … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?