Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Valkee – mit Licht auf den Ohren gegen Herbstdepressionen

Ein Gadget namens Valkee verströmt über Ohrstöpsel Licht ins Gehirn und lindert so Herbstdepression, Jetlag und andere Verstimmungen. Das Gerät sieht aus wie ein iPod, kann aber viel mehr: nämlich die Stimmung verbessern und körperliche Symptome beeinflussen.

Valkee – mit Licht auf den Ohren gegen Herbstdepressionen

Valkee befördert Licht ins Gehirn - über die Ohren

Dieser Sommer war bisher nicht weit von einer Herbst-Depression entfernt. Aktuell läuft es wetter-technisch besser, aber Prognosen wagt man besser nicht. Für die nächste trübe Wetterphase könnte das Valkee zum Einsatz kommen: Entwickelt im nicht gerade licht-verwöhnten Finnland pumpt es Licht in die Ohren, das über den Ohrengang-Kanal (dort ist die Schädeldecke am dünnsten) direkt ins Gehirn transportiert wird. Klingt verrückt – aber nur deshalb, weil gemeinhin angenommen wird, dass Licht nur über Augen und Haut aufgenommen wird.

Die kleinen Geräte von Valkee sehen aus wie iPods. Nur dass keine Musik rauskommt, sondern Licht.

Hinter dem Projekt stehen wissenschaftliche Studien, die belegen, dass das Gehirn viele lichtempfindliche Stellen hat, die über den Gehörgang erreicht werden. Angeblich soll die Ohren-Lichttherapie stärker anschlagen als das Sitzen unter entsprechenden Lampen – und mit weniger Zeitaufwand verbunden sein (sechs bis zwölf Minuten pro Tag). Zumal das Gerät aussieht wie ein und damit überall – und äußerst unauffällig – genutzt werden kann. Leider ist der Ohren-Ausleuchter mit 199 Euro nicht so günstig, um das Produkt einfach mal so auszuprobieren. Wobei: Wenn bald die nächste Schlecht-Wetterfront kommt...?

106 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
18 Antworten
  1. von Fabienne Romanens via facebook am 14.08.2012 (14:41Uhr)

    Lieber Licht auf die Ohren als Spinnen drin: http://www.20min.ch/panorama/news/story/19467507

  2. von Andreas Gutjahr via facebook am 14.08.2012 (14:44Uhr)

    Ähm, ich dachte immer, die Ohren sind absichtlich so angelegt, dass da kein Licht rein kommt.

  3. von Clark Hundertmarc via facebook am 14.08.2012 (14:54Uhr)

    wasn das fürn quark?
    Licht muss durch die Iris, gleich ins Hirn.
    Es gibt doch Vollspektrumlampen die wohl für die Stimmung gut sind.
    Aber fürs Ohr^^ naaaaja...

  4. von Jörg Otto via facebook am 14.08.2012 (14:59Uhr)

    Und Leute, die Lust auf ne Winterdepression haben, lassen besser die Finger davon, oder was?

  5. von Clark Hundertmarc via facebook am 14.08.2012 (15:09Uhr)

    ...anscheinend ist da wohl doch was dran ->http://www.innovations-report.de/html/berichte/studien/menschliche_gehirn_lichtempfindlich_bahnbrechende_180035.html
    ich finds trotzdem ein bisl zweifelhaft, würde mir aber echt gerne mal so eine OhrErleuchtung geben.

  6. von Stefan Bruch via facebook am 14.08.2012 (15:14Uhr)

    Wie wär's denn mit Kopfhörern auf die Augen?

  7. von Olaf Zelewski via facebook am 14.08.2012 (15:18Uhr)

    Gibts das auch von Apple? Dann nehme ich eins.

  8. von Julian Wittler via facebook am 14.08.2012 (15:44Uhr)

    Ich würds gern erstmal testen... Bin ständi von Herbst/Winterdepressionen geplagter Mensch aber mal eben so 200€ auf gut glück raushauen... mh ich weiß nicht

  9. von Michael Kusejko via facebook am 14.08.2012 (16:30Uhr)

    Bauteile bei Conrad bestellt € 18,83 und wird nachgebaut. Das will ich sehen ob das klappt und was den Preis gerechtfertigt. Natürlich habe ich LED's mit vollem Spektrum gekauft. Als Gehäuse hab ich meinen defekten InEar Kopfhörer genommen.

  10. von t3n Magazin via facebook am 14.08.2012 (16:56Uhr)

    Wenn du fertig gebastelt hast, kannst du uns ja mal berichten wie es läuft Michael!

  11. von Julian Wittler via facebook am 14.08.2012 (16:58Uhr)

    bast du die LEDs in die in-ears oder ins gehäuse und leitest das lciht dann über glasfaser weiter?

  12. von Thommy am 14.08.2012 (18:47Uhr)

    Habe starke Zweifel, dass ds funktioniert, was genau sollte das Gehirn mit Sonnenlicht anfangen? Da zudem die Innenohren selten Licht abbekommen, bezweifle ich ernsthaft, ob diese von der Beleuchtung profitieren. Und selbst wenn, wäre die Zeit zu kurz und die Fläche zu klein. Leute, besorgt einen Lichtwecker oder ein günstiges Lichttherapie-Gerät, die sind billiger und bringen tatsächlich was. Morgens 20 Minuten beim Aufwachen oder zum Frühstück reichen bei 10.000 Lux vollkommen aus.

  13. von Tek am 14.08.2012 (19:39Uhr)

    200€ für zwei leuchtende Lämpchen mit Ohrstöpsel? Muhahahah... wäre schön wenn ich so viel Geld zum weg schmeißen hätte.

  14. von Jens Peters via facebook am 15.08.2012 (00:20Uhr)

    Was für ein Schwachsinn! Und dann auch noch so viel Kohle für ein paar Lichter in den Kopfhörern. Einfach mal mehr raus gehen hilft viel mehr! Selbst bei sehr bedecktem Himmel sind immer noch sehr viel Lux vorhanden, was viel mehr bringt als stundenlanges Ausleuchten von hohlen Birnen! :-D

  15. von Mike am 15.08.2012 (07:24Uhr)

    Also ist denn der Artikel evtl. vom ersten April?
    Ich dachte erst, das wäre ein Aprilscherz.

  16. von Truth am 15.08.2012 (14:40Uhr)

    Es ist immer eine Freude die Kommentare der ganzen selbsternannten
    Spezialisten hier zu lesen, vermultich alles diplomierte Biologen oder Mediziner.

    Es gibt zahlreiche Studien über die Wirksamkeit und den Wirkmechanismus, einfach mal lesen.

  17. von Smokey_Bud am 20.08.2012 (16:34Uhr)

    Wenn das Teil Gerätunabhängig wär und man nur die Ohrhörer bräuchte, so dass man es beispielsweise in ein Samsung Galaxy stecken kann, würd ich mir sowas vielleicht sogar holen. Vorausgesetzt man kann darüber auch Musik hören und der Sound ist gut. Wird dann aber wohl die Akkulaufzeit deutlich reduzieren.
    Da gibt es auf jeden Fall noch viel Entwicklungspotential. Das Ding muss erschwinglicher und Akkus noch leistungsfähiger werden, bei dem ganzen Schnickschnack den man mittlerweile mit den kleinen Teilen machen kann.

  18. von Smokey_Bud am 20.08.2012 (16:37Uhr)

    An der Wirksamkeit zweifele ich allerdings nicht. Was hier viele schon wieder schreiben. Es wurde offensichtlich durch zahlreiche Studien bestätigt, dass das funktioniert.
    Und es ist auch schon lange bekannt, dass Sonnenlicht das Befinden beeinflusst, da es die Bildung einiger wichtiger Vitamine fördert. Dafür muss es nicht unbedingt durch die Augen in den Körper gelangen, wie manche hier wohl vermuten :D

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iPod
CeBIT 2014: Kuriose Gadgets aus Fernost [Bildergalerie]
CeBIT 2014: Kuriose Gadgets aus Fernost [Bildergalerie]

Neben Sicherheits-, Unternehmens- und „Datability“-Lösungen entdecken findige Besucher auf der CeBIT 2014 auch einige Kuriositäten. Eine Auswahl verrückter Gadgets aus den hannoverschen Messeha ... » weiterlesen

„Ich spiel die Topfpflanze in unserer Band“ – Ototo macht jeden Gegenstand zum Musikinstrument
„Ich spiel die Topfpflanze in unserer Band“ – Ototo macht jeden Gegenstand zum Musikinstrument

Das Kickstarter-Projekt Ototo macht aus fast jedem Gegenstand ein Musikinstrument. Egal ob Gemüse oder Alufolie – jedem elektrisch leitenden Objekt könnt ihr mit dem Gadget Töne entlocken. » weiterlesen

Grand St.: Online-Shop für abgefahrene Gadgets
Grand St.: Online-Shop für abgefahrene Gadgets

Grand St. ist ein Online-Shop für Hardware kleiner, unabhängiger Hersteller. Wer glaubt, innovative Hardware gäbe es heutzutage nur auf Kickstarter, sollte einen Blick riskieren. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen