Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Vectr: Kostenloses Vektorgrafik-Tool

    Vectr: Kostenloses Vektorgrafik-Tool

(Screenshot: vectr.com)

Kostenlos Vektorgrafiken erstellen und mit Freunden oder Kollegen teilen? Das und vieles mehr verspricht Vectr.

Adobe Illustrator ist ein Bearbeitungstool, das besonders für Vektorgrafiken geeignet ist. So ein komplexes Tool bringt aber auch Nachteile mit sich. Vor allem für Anfänger kann die Vielfalt an Funktionen zur Herausforderung werden und am Ende viel Einarbeitungszeit kosten. Dazu kommt: Illustrator kostet nicht nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Wer also die Vielfältigkeit von Illustrator nicht benötigt und dennoch Vektorgrafiken erstellen will, für den könnte Vectr eine Alternative werden.

Vektor-Editor: Vectr

(Screenshot: vectr.com)
(Screenshot: vectr.com)

Vectr ist ein kostenloses Vektorgrafik-Tool, das sowohl lokal auf Mac, Windows, Linux und Chromebook als auch als Webapp genutzt werden kann. Die Funktionen und das Interface sind in beiden Versionen identisch. Am 13. September hat Vectr die Beta-Phase verlassen und die Entwicklung soll vorerst ausgereift sein. Das Interface erinnert an Illustrator in vereinfachter Version. Um Designs zu speichern, solltet ihr euch vorher registrieren oder einloggen – mit Facebook, Twitter oder Google. Im Anschluss erwartet dich ein kurzes Intro-Video, das dir die Funktionen von Vectr zeigt.

Im Gegensatz zu Illustrator befindet sich die Ebenen-History links, ebenso die Seiten. Direkt daneben sind die Tools, dazu zählen das Textwerkzeug, der Pen und alle Pfad-Tools. In der rechten Spalte habt ihr die Möglichkeit, Schatten, Farbe, Kontur und Transparenz anzupassen. Die Vielfalt von Illustrator solltet ihr allerdings nicht erwarten. Neben den Standardfunktionen wurde mit dem letzten Update das Interface überarbeitet, Funktionen wie das „Layer Hiding“ und der Pen verbessert sowie über 100 Bugs gelöst.

Vectr punktet spätestens beim Speichern einer Datei. Hier könnt ihr die Grafiken als png, jpg oder svg speichern. Zusätzlich könnt ihr die Größen nochmal anpassen und die Datei via Facebook, Twitter oder URL teilen.

Was dich erwartet

Die Entwickler versprechen viel für die Zukunft. Auf der Vectr-Roadmap kann jeder den aktuellen Stand einsehen und sich am Prozess beteiligen. Momentan wird unter anderem an den Curves, Firefox Support und dem Import von eigenen Grafiken gearbeitet. Wie bei jeder Webapp wird leider auch für Vectr eine Internetverbindung benötigt. Aber auch daran arbeiten die Entwickler. Momentan ist Vectr kostenlos, und das soll es auch bleiben. Es wird allerdings an einer Pro-Version gearbeitet, die vermutlich etwas kosten wird.

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
Robert
Robert

Man könnte es auch Vector nennen statt Vectr.

Wann hrt dr Schwachfug endlich auf?
Ich werde immer zornigr, ihr rschlöchr ;-)
Und wrum zrst Downlaod und dann sofrt die Registrung?
Man soll es vrhr klr kommunizren und den Download rst nach Login anbieten, sonst fühlt man sich vrrscht.
Habs dann wiedr deinstallrt.

Antworten
Peter
Peter

Hatte es neulich installiert. Nach dem Start wollte es dann sofort die Registrierung, sonst konnte man es gar nicht nutzen. Sowas hasse ich wie die Pest. Dann sollen sie es vorher klar kommunizieren und den Download erst nach Login anbieten, so fühle ich mich immer latent verarscht. Habs dann wieder deinstalliert.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden