Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Venezuelas Präsident will eigene Kryptowährung starten, um die Staatspleite zu verhindern

Nicolas Maduro. (Foto: dpa) 

Venezuela kämpft mit einer Wirtschaftskrise und Präsident Maduro um seine Macht. Jetzt soll mit „Petro“ eine Kryptowährung den Umschwung bringen und die Staatspleite abwenden.

Neue Kryptowährung: Petro soll Venezuela retten

Das südamerikanische Land Venezuela steckt in einer Wirtschaftskrise, die die sozialistische Regierung unter Präsident Nicolas Maduro massiv unter Druck setzt. In seiner wöchentlichen TV-Sendung „Los Domingos con Maduro“ hat Venezuelas Staatschef jetzt die Schaffung einer neuen Kryptowährung angekündigt. Mit der Bitcoin-Alternative Petro soll der Umschwung geschafft, die Inflation gestoppt und die Staatspleite abgewendet werden.

Kryptowährung Petro: Venezuela will Inflation der Landeswährung stoppen. (Foto: Gabor Kenyeres/Shutterstock)

Petro – der Name ist eine Abkürzung für das Wort Erdöl – soll laut Maduro mit Ölreserven, Mineral- und Diamantvorkommen abgesichert werden, wie Zeit Online berichtet. Diese Absicherung soll der Kryptowährung Stabilität verleihen. Venezuela verfügt über die weltweit größten Ölreserven und leidet unter einer vor dem Hintergrund des einst hohen Ölpreises etablierten Misswirtschaft. Der globale Ölpreisverfall der vergangenen Jahre trifft Venezuela jetzt stark.

Davon sprach Maduro aber nicht, für ihn soll der Petro den angeblichen Finanzkrieg bekämpfen, den die USA und deren Verbündete gegen Venezuela führten. Die Kryptowährung soll unter anderem zum Bezahlen von Geschäften im Ausland genutzt werden. Angesichts der galoppierenden Inflation der Landeswährung Bolívar hat sich die Kryptowährung Bitcoin zur wichtigsten Parallelwährung entwickelt.

Anzeige

Kryptowährung: Bitcoin boomt in Venezuela

Die mehr als 1.000 weltweit verfügbaren Digitalwährungen funktionieren unabhängig von Regierungen und Zentralbanken. Venezuelas Regierung ist daher sicher auch daran interessiert, sich die Kontrolle auf diesem Gebiet zurückzuholen. Von einem drohenden Bitcoin-Verbot oder einer möglichen Regulierung von Kryptowährungen in Venezuala ist bisher aber nichts bekannt.

Interessant in diesem Zusammenhang: Steve Wozniak – „Bitcoin ist besser als Gold und der Dollar”

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot