t3n News Startups

Veranstaltungstipp: Nur noch Restkarten für Startup-Konferenz „TechCrunch Munich“

Veranstaltungstipp: Nur noch Restkarten für Startup-Konferenz „TechCrunch Munich“

TechCrunch Europe Editor Mike Butcher, Foto: loiclemeur, Flickr.com

Am 20. Oktober 2009 findet ab 14:00 Uhr in den Räumlichkeiten von Sun Microsystems in Kirchheim-Heimstetten die erste Startup-Konferenz „TechCrunch Munich“ statt. Erwartet werden zahlreiche , Gründer und Entrepreneure aus dem Web-2.0-Umfeld, die sich dem Publikum vorstellen und gegenseitig Erfahrungen austauschen wollen. Mit dabei sein wird auch der Autor von TechCrunch Europe, Mike Butcher.

Der Namensgeber der Veranstaltung TechCrunch ist bekannt für sein auf Web-2.0-Produkte und -Unternehmen fokussiertes Blog. Der Ableger TechCrunch Europe als Veranstalter der TechCrunch Munich wird von dem bekannten Tech-Journalisten Mike Butcher betreut, der die Veranstaltung bei Sun Microsystems selbst leiten wird.

TechCrunchMunich Neben zahlreichen Startup-Pitches, bei denen sich beispielsweise Communote, CaptchAd oder SnipClip vorstellen, wird es auch drei interessante Vorträge geben.

Im ersten erläutert Mathias Roth von iOpus.com am Beispiel von Chrome, warum die Entwicklung von Produkten für eine vollkommen neue Plattform, den eigenen Dienst positiv beeinflussen kann.

Gleich im Anschluss beschäftigt sich Rainer Maerkle von Holtzbrinck Ventures mit der Frage, welche Strategie für ein Startup am besten ist: Kopieren, Anpassen oder doch eine Innovation starten?

Im letzten Vortrag des Tages gibt Matthias Kroener, CEO der Fidor Bank München, einen Ausblick auf die veränderte Bankenlandschaft und erklärt, welche Auswirkungen das für die Startups haben könnte.

Anmeldung

Wer bei der ersten TechCrunch Munich noch dabei sein möchte, sollte sich beeilen, denn es sind nur noch sehr wenige Restkarten zum Preis von 40 Euro vorhanden. Hier geht es zur Anmeldung.

t3n unterstützt und begleitet die Veranstaltung als Medienpartner.

Bildnachweis: Foto von loiclemeur auf . Lizenz: CC BY

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von sgtypo3 am 13.10.2009 (08:39 Uhr)

    Klingt gut. Nächstes Jahr in Hamburg bitte ;P

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Flat 2.0: Was hinter dem neuen Design-Trend steckt
Flat 2.0: Was hinter dem neuen Design-Trend steckt

Je mehr Designer die fehlende Usability von Flat Design wahrnehmen, desto schneller hat sich ein neuer, mehr vollendeter Trend entwickelt: Flat 2.0. Wir gucken hinter den Trend. » weiterlesen

Vue.js 2.0 angekündigt: Das kann die nächste Version des schlanken Frontend-Frameworks
Vue.js 2.0 angekündigt: Das kann die nächste Version des schlanken Frontend-Frameworks

Es gibt eine erste Voschau-Version von Vue.js 2.0. Die Macher verfolgen auch bei der nächsten Version weiterhin das Ziel, ein besonders schnelles und schlankes Frontend-Framework zu entwickeln. » weiterlesen

Android Studio 2.0 ist fertig – und will Entwicklern das Leben leichter machen
Android Studio 2.0 ist fertig – und will Entwicklern das Leben leichter machen

Google hat mit Android Studio 2.0 die neueste Version seiner Entwicklungsumgebung mit vielen neuen Features veröffentlicht. Die IDE steht inklusive aller Neuerungen ab sofort zur Verfügung. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?