Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Hilfe zur Selbsthilfe: So findest du den perfekten Zeitpunkt für Facebook-Posts, Tweets und Mails

    Hilfe zur Selbsthilfe: So findest du den perfekten Zeitpunkt für Facebook-Posts, Tweets und Mails

Wann ist der beste Zeitpunkt für Updates auf Facebook und Twitter, E-Mails oder Blogposts? Wer wissen will, wie das optimale Timing aussieht, sollte eigene Versuche starten.

Es gibt nicht den optimalen Versandzeitpunkt, es gibt viele optimale Zeiten

Über das optimale Timing für Blogposts, E-Mails und Posts in Sozialen Netzwerken wurde schon oft und ausführlich referiert – meistens ohne wirklich repräsentative Ergebnisse. Einige Berater meinen, der beste Zeitpunkt wäre morgens, wenn die Nutzer in der Bahn sitzen und sich vor Arbeitsbeginn auf den neuesten Stand bringen wollen. Andere sagen, der beste Zeitpunkt wäre am Abend, wenn sie Feierabend und Zeit zum Lesen haben. Wiederum andere glauben, dass Samstags und Sonntags die beste Zeit wäre, da die meisten Redaktionen und Seitenbetreiber im Wochenende sind und dadurch weniger Konkurrenz im Newsfeed der Nutzer herrscht. Oft wird aber auch darauf hingewiesen das in Zeiten des mobilen Internets eigentlich jeder Nutzer zu jeder Zeit online ist und diese Ratschläge per se hinfällig sind – der Erfolg steht und fällt ganz einfach mit der Art des Inhalts – eine Meinung, zu der ich übrigens auch eher tendiere.

Im Grunde ist es also vielmehr so, dass es die eine Wahrheit nicht gibt, sondern viele verschiedene – und die ändern sich auch noch ständig. Wann der optimale Versandzeitpunkt für Updates an die Leserschaft ist, gilt es selbst herauszufinden. Und zwar immer wieder aufs Neue – in regelmäßigen Abständen.

Kriterien für einen Versandzeitpunkt-Test für Facebook, Twitter, E-Mail und Blogs

Einen „Scientific Guide“ für einen optimalen Versandzeitpunkt hat Belle Beth Cooper im Buffer-Blog verfasst. Darin geht es um Hilfe zur Selbsthilfe. Cooper hat für jedes Medium ein paar Studien und Erkenntnisse herangezogen, die aufzeigen, nach welchen Kriterien man den eigenen Test durchführen und welche Fragen man sich stellen sollte – im Speziellen geht es um Studien zu Plattformen Facebook, Twitter, dem eigenen Blog und E-Mails.

Überlegungen zum optimalen Facebook-Versandzeitpunkt

Belle Beth Cooper stellt in ihrem Roundup beispielsweise fest, dass sich gerade auf Facebook die Aufmerksamkeit mit den kürzlich vorgestellten „Story Bumping“ stark verändert hat, man sich aber dennoch nicht ganz von der Idee des optimalen Versandzeitpunkts verabschieden sollte. Ob ein Post nämlich im Sinne des „Story Bumpings“ von den Nutzern öfter aus der Versenkung geholt wird, hängt nicht zuletzt davon ab, wie oft und wie stark man mit Postings interagiert. Ein paar Ergebnisse hat die Autorin anhand von zwei Studien gewonnen: Buddy Media beispielsweise hat herausgefunden, dass die Interaktion am Donnerstag und Freitag um 18 Prozent höher ist, Argyle Social hingegen verweist darauf, dass die Interaktionen am Wochenende um 32 Prozent steigen.

Bester Versandzeitpunkt auf Facebook? (Quelle: Buddy Media)
Was ist der beste Versandzeitpunkt auf Facebook? (Quelle: Buddy Media)

Überlegungen zum optimalen Twitter-Versandzeitpunkt

Auch bei Twitter gibt es eigene kleine Besonderheiten: So stellt Cooper richtigerweise fest, dass die Nutzer den Dienst überwiegend mobil nutzen und kaum zu festen Zeiten einen Blick in die eigene Timeline werfen. Die Autorin meint, dass man sich in Bezug auf die Veröffentlichungszeitpunkte stärker damit beschäftigen sollte, was man genau twittert und was der Tweet bewirken soll. Einige Ergebnisse ihres Blogposts: 140-Zeichen-Nachrichten führen am Wochenende scheinbar zu einer höheren Klickrate als wochentags. Im Hinblick auf Interaktion verweist sie jedoch wieder auf die Argyle-Social-Studie und stellt fest, dass es Unterschiede im Hinblick auf B2B- und B2C-Inhalte gibt. Marketer sollten B2B-Inhalte lieber wochentags verschicken, B2C-Inhalte sollen am Wochenende besser laufen – das sollte man definitiv testen.

Versandzeitpunkte Facebook und Twitter: Marketeers sollten b2b-Inhalten lieber wochentags verschicken, b2c-Inhalte sollen am Wochenende besser laufen – das sollte man definitiv testen. (Quelle:  Argyle Social-Studie)
Interaktionsrate: Optimaler Versandzeitpunkt auf Facebook und Twitter. (Quelle: Argyle Social-Studie)

Überlegungen zum optimalen E-Mail-Versandzeitpunkt

Der optimale Versandzeitpunkt von E-Mails unterscheidet sich von denen in Sozialen Netzwerken natürlich immens. Die Mails werden nämlich nicht von anderen Mails aus dem Postfach verdrängt, sondern bleiben erhalten und sind erst dann als ungelesen markiert, wenn man sie geklickt hat – es sei denn, sie werden direkt gelöscht. Dennoch stehen manche Mails oben und manche unten. Und somit kann man bei einem vollen Postfach sicher davon ausgehen, dass man den zuletzt eingegangenen E-Mails mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Eine ziemlich detaillierte Studie zum Versandzeitpunkt von E-Mails hat Dan Zarella von Hubspot herausgeben, die Belle Beth Cooper als lesenswert empfindet. Nach seinen Erkenntnissen gibt es optimale Zeiten für bestimmte E-Mail-Typen, aber auch Zeiten in denen Nutzer in der Regel weniger ins Postfach guckt. Hier ein paar Auszüge:

  • 10:00 – 06:00 Uhr: Das ist sogenannte „Tote Zone“, in der kaum E-Mails geöffnet werden.
  • 06:00 – 10:00 Uhr: Verbraucher-orientierte Marketing-E-Mails laufen am besten in den frühen Morgenstunden.
  • 10:00 – 12:00 Uhr: Die meisten Menschen arbeiten und öffnen in dem Zeitraum ihre E-Mails wahrscheinlich nicht.
  • 12:00 – 14.00 Uhr: Nachrichten- und Magazin-Updates sind in der Mittagspause beliebt.
  • 14:00 – 15.00 Uhr: Nach dem Mittagessen begeben sich viele Leute wieder an ihre Arbeit und ignorieren den Posteingang.
  • 15:00 – 17.00 Uhr: Angebote zu Immobilien und Finanzen werden am besten am frühen Nachmittag geklickt.
  • 17:00 – 19.00 Uhr: Urlaubsrabatte und b2b-Promotions werden häufiger am frühen Abend geöffnet.
  • 19:00 – 22.00 Uhr: Verbraucher-Promotions sind dann nach dem Abendessen wieder populär.

Auch ein wichtiger Anhaltspunkt ist, dass etwa 23 Prozent der E-Mails innerhalb einer Stunde nach dem Versandzeitpunkt geöffnet werden sollten. Ist das nicht der Fall, wäre es ratsam, andere Zeiträume zu testen – entsprechend den oberen Erkenntnissen vielleicht?

Überlegungen zum optimalen Blogpost-Versandzeitpunkt

Zu guter Letzt: Wann ist es ratsam, Blogposts zu veröffentlichen? Auch hier rät Cooper, sich die Studie von Dan Zarella anzuschauen und sich über ein paar Vor- und Nachteile für die eigenen Tests bewusst zu sein. Zarella skizziert beispielsweise, dass Blogposts zu Zeiten, an denen man per se mit einem höherem Traffic-Aufkommen rechnen kann, im großen Rauschen der Inhalte anderer Mitbewerber untergehen können. Auf der anderen Seite ist aber auch klar, dass eine Veröffentlichung eines Blogposts zu geringen Stoßzeiten zwar zu mehr Aufmerksamkeit einiger weniger Leser führt, die Anzahl der potentiellen Leser aber natürlich geringer ist. Setzt man also auf Quantität oder Qualität?

Eine Studie von Social Fresh hat zudem herausgefunden, dass Blogposts, die am Montag herausgegeben werden, oft zu mehr Traffic führen, während Blogposts, die am Donnerstag veröffentlicht werden, zu mehr Social Shares im Web führen.

Fazit:

Den richtigen Posting-Zeitpunkt herauszufinden, ist ein essentielles To-do für alle, die sich mit dem Social Web oder anderen Distributionskanälen auseinander setzen und originäre Inhalte an ihre Leserschaft bringen wollen. Grundsätzlichen Aussagen oder Empfehlungen sollte man aber nur bedingt einfach folgen, sondern sie in Tests auf den Prüfstand stellen. Auch klar ist, dass die verschiedenen Medien ihre Eigenheiten haben und dass man vor allem auch gut überlegen sollte, was man jeweils erreichen will – beispielsweise mehr Traffic auf der eigenen Webseite oder dem Blog? Oder mehr Interaktionen in den Sozialen Medien? Das ist die Grundlage für die eigene Strategie.

via blog.bufferapp.com

Finde einen Job, den du liebst

1 Reaktionen
Holger

Hi,

zunächst einmal: sehr informativer Beitrag. Einige Punkte beim Facebook-Absatz kann ich allerdings so nicht teilen. Der perfekte Versandzeitpunkt auf Facebook ist doch in erster Linie von den Gewohnheiten der eigenen Community abhängig und sollte nicht an pauschale Angaben zu Tageszeiten gekoppelt werden. Den optimalen Versandzeitpunkt gibt es demnach gar nicht. Viel mehr gibt es viele optimale Versandzeitpunkte, die jede Fanpage für sich selbst ermitteln sollte. Diese lassen sich beispielsweise mit der Insight-Analyse von Fanpage Karma herausfinden. Einfach mal austesten. Da kann man viel über seine Zielgruppe lernen.

Danke für die Zahlen zum Thema E-Mail-Marketing, die helfen mir sehr weiter.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen