Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

Versionsverwaltung mit Git und Dropbox: So geht‘s

    Versionsverwaltung mit Git und Dropbox: So geht‘s

Git mit Dropbox. (Grafik: Instacod.es / Code: Anish Athalye)

Mit git-remote-dropbox könnt ihr Git in Verbindung mit Dropbox zur Versionsverwaltung nutzen. Wir verraten euch, wie das funktioniert.

Versionsverwaltung: Git mit Dropbox nutzen

Es gibt verschiedene Anleitungen im Netz, die euch zeigen wollen, wie ihr den Cloud-Speicher Dropbox zur Versionsverwaltung einsetzt. Die meisten raten allerdings dazu, einfach euren Git-Ordner mit Dropbox zu synchronisieren. Von diesem Workflow ist allerdings abzuraten, da gleichzeitige Veränderungen oder Verzögerungen beim Synchronisieren zu Konflikten führen können. Glücklicherweise gibt es mit git-remote-dropbox jetzt eine deutlich bessere Lösung.

Die Software fungiert als Brücke zwischen Git und Dropbox. Sie greift direkt auf die Dropbox-API zu, weswegen ihr auch den Client des Cloud-Anbieters überhaupt nicht benötigt. Tatsächlich solltet ihr, sofern ihr den Client für andere Dinge nutzen wollt, sicherstellen, dass er den Ordner in dem euer Respository liegt nicht synchronisiert.

Git: Mit einem kleinen Tool könnt ihr eure Repositories auch auf Dropbox verwalten. (Grafik: Jason Long Lizenz: CC BY 3.0)
Git: Mit einem kleinen Tool könnt ihr eure Repositories auch auf Dropbox verwalten. (Grafik: Jason Long Lizenz: CC BY 3.0)

Versionsverwaltung mit Git und Dropbox: So geht‘s

Der Einsatz von git-remote-dropbox ist recht einfach. Zunächst müsst ihr das Python-Skript von GitHub herunterladen. Zuvor müsst ihr lediglich die Python-Library für die Dropbox-API installieren. Jetzt müsst ihr euch einen OAuth-Token für die Dropbox-API über die App-Konsole generieren lassen. Den wiederum speichert ihr in ~/.git-remote-dropbox.json ab. Die Datei sollte in etwa so aussehen:

{
"token": "xxxxxxxx-xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx-xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx"
}

Das war‘s auch schon! Wenn ihr den Ordner mit eurem Repository mit euren Mitstreitern teilt, könnt ihr auch ohne Probleme gemeinsam an Projekten arbeiten. Wer sich für die Funktionsweise der Software interessiert, der sollte einen Blick auf dieses Dokument werfen. Wie ihr euch an der Weiterentwicklung von git-remote-dropbox beteiligen könnt, erfahrt ihr hier.

Einsteiger sollten aber zuvor unseren Artikel „Versionskontrolle für Einsteiger: Die ersten Schritte mit GIT und GitHub“ durchlesen.

via www.anishathalye.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Dropbox, Git

5 Reaktionen
Chris
Chris

Und was ist mit Datenschutz? Werden die Daten vor dem Hochladen verschlüsselt?

Antworten
Robert Willemelis
Robert Willemelis

In diesem Punkt schätze ich den Onlinespeicher meiner STRATO. Da ist .git inklusive:

https://www.strato.de/online-speicher/#expand_overview_access

Antworten
Phil
Phil

Einfache alternativen wären toll.

Antworten
Christoph
Christoph

Nein Danke!

Antworten
nazeK
nazeK

Coole Idee. Werd ich mal ausprobieren.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen