Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

Video-Marketing: Wie du Leads und Umsatz durch erfolgreiche Clips steigern kannst

Anzeige
Video ist das Zukunftsmedium für Publisher und somit erst recht für Marketer. Ständig neue Technologien ermöglichen, Bewegtbilder-Botschaften immer besser zu erstellen und zu vermarkten. Welche Einsatzmöglichkeiten es für Video-Marketing gibt, worauf es bei der Umsetzung ankommt und wie ihr ein Erklärvideo im Wert von 3.000 Euro gewinnen könnt, lest ihr im Artikel.

erklaervideo-selber machen tipps

Warum führt Video-Marketing zu mehr Umsatz?

Dank technologischer Innovation und steigernder Konsumentennachfrage wird das Volumen an Video-Marketing künftig noch zunehmen. Videomarketing ist das Content-Marketing von morgen. Mit Videos kannst du ein besseres SEO-Ranking von Webseiten erreichen: Google liebt nämlich Videos. Und da der User im Durchschnitt dank Videos rund zwei Minuten länger auf der Website bleibt, führt das bei Google zu einem besseren Ranking.

Sogar Werbebanner werden mittlerweile als Video-Funktion angeboten (Paid-Content-Video-Ads). Diese werden in Zukunft zu den beliebtesten Werbemedien gehören.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es?

Für Unternehmen, Produkte und Marken gibt es verschiedene Arten und Anlässe, ein Video einzusetzen:

1. Erklärvideos

Erklärvideos sind besonders für Unternehmen, Produkte und Dienstleistung geeignet, die neu, erklärungsbedürftig oder komplex sind. Erklärungsvideos  sind aber auch allgemein bei Unternehmen als Einstiegsvideo auf der Website beliebt. Meist werden sie auf der Startseite der eigenen Website eingebunden, um den User direkt abzuholen und ihn in kürzester Zeit über Produkte und Leistungen zu informieren. Einige Beispiele findest du zum Beispiel hier.

2 .Viral-Videos

Viral-Videos werden besonders im Bereich der sozialen Netzwerke genutzt. Die Markenbotschaft ist meistens außergewöhnlich. Die Videos haben einen provokanten Stil, sind ironisch, lustig, emotional oder bewegend und veranlassen den User dazu, die Videos in seinem Netzwerk zu teilen. Oft steht dahinter aber ein Unternehmen mit anderen Marketingabsichten.

3. Event-/ Launch-Videos

Für Event-PR- und Launch-Ankündigungen können Echtfilm-Materialien von früheren Veranstaltungen oder Aufnahmen eines Produktes verwendet werden, die dokumentarisch mit Musik und den zusammengefassten Key-Facts dargestellt werden.

4. Video-Ads

Werbebanner und Video-Ads können heutzutage gezielt für die neuen Videowerbebanner-Flächen eingesetzt werden. Die Inhalte werden meistens über so genannte Pre-Roll-, Mid-Roll- oder Post-Roll-Video-Ads werbefinanziert. Dafür benutzt man auch den Begriff „Paid Content“.

Für ein erfolgreiches Video benötigst du eine gute Story

Bevor man sich für einen bestimmten Stil und eine bestimmte Story entscheidet, sollte man sich zunächst über seine Absichten klar werden:

  1. Was ist die Zielfunktion? Was und wen willst du mit dem Video erreichen? Formuliere es so messbar wie möglich. Zum Beispiel: Wir wollen zehn Prozent mehr Traffic auf unserer Website oder 100 neue Kunden damit gewinnen.
  2. Wer ist meine Zielgruppe? Formuliere genau aus, wer deine Zielgruppe ist: Alter, Geschlecht, Einkommen, et cetera. Wo trifft man auf diese Zielgruppe oder wo holt man diese ab?
  3. Was ist der Call-To-Action? Du brauchst in deinem Video eine klare Botschaft. Was willst du deinen Kunden mitteilen? Und wozu möchtest du sie auffordern? Zum Beispiel: „Melden Sie sich jetzt auf unserem Portal an und bestellen Sie noch bis Ende des Monats, um den Rabatt zu erhalten.“
  4. Recherchiere und lasse dich von Trends und Märkten inspirieren. Interviewe Experten, analysiere den Wettbewerb, schau nach Trends auf YouTube, nutze Testimonials, die Entstehungsgeschichte des Unternehmens oder spannende Hintergrund-Stories.

Wie vermarkte ich das Video richtig?

Dein Video kann noch so genial und gut produziert sein – wenn jedoch die Vermarktung fehlt, wird es nicht verbreitet. Daher ist es wichtig, dein Video auf so vielen Kanälen wie möglich zu streuen und zu platzieren.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Portalen und Kommunikationskanälen gehören unter anderem: YouTube, Vimeo und Facebook.

Verfolge eine klare Video-Marketing-Strategie

Auf den Marketing-Mix kommt es an. Es ist wichtig, sich Step by Step von Analyse, Planung bis hin zur Umsetzung und Monitoring der Aktivitäten einen gezielten Plan aufzustellen. Dazu sind folgende Maßnahmen wichtig:

  • Aufmerksamkeit erregen
    • Video-SEO
    • Video-Ads
    • Video auf YouTube und anderen Social-Media-Kanälen teilen
  • Interesse wecken
    • Produkt-Demos
    • Emotional die Bedürfnisse des Kunden ansprechen
    • Testimonials verwenden
  • Begehren
    • Call-To-Action einbauen
    • Video auf gezielte Landingpage einbetten und bewerben
  • Online verkaufen
    • Gezielte Verkaufsvideos erstellen
    • Produktvideos zur Erklärung des Produkts erstellen
    • Über Social Media & Co. streuen
  • Kundenbindung
    • Video-Support offerieren
    • Video-Tutorials
Web
Video-Marketing-Strategie: Auf den Marketing-Mix kommt es an.

Wie bei anderen Projekten gilt auch hier: Probieren geht über studieren. Was spricht deine Zielgruppe in deinem Markt an? Justiere mit dem Video beim Einsatz verschiedener Mediakanäle, Ansprachen und Call-To-Actions.

Du bist bereit für dein eigenes Video und hast eine gute Story zu erzählen? Dann mache mit, reiche deine Geschichte zu deinem Unternehmen, deinem Produkt oder deiner Marke ein und gewinne ein Erklärvideo im Wert von bis zu 3.000 Euro von Erklärungsvideo.ch

Zum Gewinnspiel

1 Reaktionen
Klaus Kellpinski
Klaus Kellpinski

gefällt mir

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen