t3n News Digitales Leben

Nicht nur Netflix: Deutsche Video-Streaming-Anbieter im Vergleich

Nicht nur Netflix: Deutsche Video-Streaming-Anbieter im Vergleich

Ein halbes Jahr liegt der viel beachtete Deutschland-Start des amerikanischen Video-Streaming-Portals zurück. Seitdem haben sich die Kräfteverhältnisse auf dem unter anderem von , , Maxdome und besetzten Markt erkennbar verschoben. Zeit für einen Vergleich der beliebtesten Angebote rund ums Komaglotzen.

Nicht nur Netflix: Deutsche Video-Streaming-Anbieter im Vergleich

Video-Streaming-Dienste im Vergleich. (Foto: © LoopAll / Shutterstock)

Video-Streaming: Wer siegt auf dem deutschen Markt?

Es ist schon halbes Jahr her, seit der US-Streaming-Anbieter Netflix auch in Deutschland an den Start gegangen ist. Mit seinem umfangreichen Angebot – zu dem auch selbstproduzierte Serien wie House of Cards gehören – konnte sich Netflix bis heute einen Marktanteil von immerhin acht Prozent unter den hiesigen Video-Streaming-Diensten erarbeiten, wie eine repräsentative Erhebung der Berliner Beraterfirma Goldmedia aus dem Februar ergeben hat.

Deutsche Video-Streaming-Anbieter im Vergleich. (Foto: © nioloxs / Shutterstock)
Deutsche Video-Streaming-Anbieter im Vergleich. (Foto: © nioloxs / Shutterstock)

Tatsächlich ist Netflix damit jedoch nur die Nummer 5 unter den Video-Streamig-Diensten. Mit einem Marktanteil von 33,2 Prozent führt Amazon Prime Instant Video das Feld an. Gleichauf an zweiter Stelle liegen iTunes und Maxdome (11,3 Prozent) und an dritter Stelle Google Play (10,8 Prozent. Angebote wie Videoload (3,1 Prozent) und Watchever (2,3 Prozent) dagegen haben an Boden verloren.

Nach wie vor aber lohnt sich der Blick über den Tellerrand. Denn die verschiedenen Dienste unterscheiden sich hinsichtlich Angebot, Verfügbarkeit und Preise immer noch stark voneinander. In diesem Beitrag werden daher die für den deutschen Markt relevanten Video-Streaming-Dienste miteinander verglichen.

Deutsche Video-Streaming-Dienste im Vergleich

Anbieter Filme und Serien Probeabo Verfügbarkeit Offline-Modus Preis
Amazon Prime Instant Video 2.000 30 Tage Browser, iOS, Android, Amazon Fire, Smart-TV, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One, Wii, Wii U, Chromecast Ja (nur Fire-Geräte) kostenlos, 49 Euro jährlich
Netflix 1.230 30 Tage Browser, iOS, Android, Windows Phone, AppleTV, Smart-TV, Playstation 3, Xbox 360, Wii, Wii U, Chromecast Nein kostenlos, 7,99 bis 11,99 Euro
Watchever 1.200 2. Monat gratis Browser, iOS, Android, SmartTVs, AppleTV, Playstation 4, Xbox One, Chromecast Ja kostenlos, 8,99 Euro
Maxdome 9.000 30 Tage Browser, iOS, Android, Windows Phone, Windows 8, Playstation 3, Playstation 4, Xbox One, Chromecast Ja kostenlos, 7,99 Euro, Pay-per-View
Sky Snap 1.100 bis Ende des Monats Browser, iOS, Android (nur Samsung-Smartphones und -Tablets), Smart-TV (nur Samsung), Xbox One, Chromecast Ja kostenlos, 3,99 Euro
iTunes 12.200 Nein OS X, iOS, Windows, AppleTV Ja Pay-per-View
Videoload 6.000 Nein Browser, Smart-TV, Telekom Entertain Ja Pay-per-View
Videobuster 2.600. Nein Browser, Smart-TV Nein Pay-per-View
Sony E.N. 3.900 Nein Playstation 4, Playstation 3, Sony-TVs, -Smartphones Nein Pay-per-View
Netzkino 1.300 Nein Browser, iOS, Android, Windows 8, Windows Phone, Kindle Fire, Amazon FireTV Nein Kostenlos (werbefinanziert)

Hänge dich jetzt an unsere Facebook-Seite und sichere dir deinen #Wissensvorsprung!
t3n gefällt mir!
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
39 Antworten
  1. von Uwe am 15.01.2013 (15:41 Uhr)

    Ich wollte anmerken, dass Lovefilm auch auf der Xbox 360 genutzt werden kann. Eine eigene App wird dazu bereit gestellt.

    Antworten Teilen
  2. von Chris am 15.01.2013 (16:01 Uhr)

    Bin seit geraumer Zeit lovefilm-Kunde und habe das Angebot in Deutschland und UK ausprobiert. Die Auswahl ist eher dürftig und bei der Videothek im Viertel allemal besser. Neben dem Streaming nutze ich auch den Verleih, der zwar komfortabel, aber auch nicht immer auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Nervig finde ich immer wieder die Kategorisierung, da werden absichtlich einzelne Folgen von Serien unter "Neuheiten" gelistet, um das Angebot größer erscheinen zu lassen. Wirklich Neuheiten gibt es hingegen nie, die Filme sind meist ein bis zwei Jahre alt.

    Antworten Teilen
  3. von Felix am 15.01.2013 (16:04 Uhr)

    Und das schlimmste an allen ist, dass diese nativ nicht unter Ubuntu laufen. Dumm wenn man Ubuntu +XBMC auf seinem HTPC laufen hat :-(

    Antworten Teilen
    • von Donngal am 27.03.2015 (12:11 Uhr)

      Netflix läuft unter ubuntu nativ im Browser (allerdings nur Chrome), oder meintest du eine native App?

      Antworten Teilen
      • von Donngal am 27.03.2015 (12:12 Uhr)

        Verdammt, das war ein alter Artikel, und ein alter Kommentar. 2013 war das natürlich noch nicht der Fall, sorry.

        Teilen
  4. von Sebastian am 15.01.2013 (16:14 Uhr)

    Lovefilm ist mittlerweile auch auf der XBox verfügbar.
    Zu allem weiteren kann man nur sagen das es zwar schade ist und auch der heutigen Realität entspricht, das Problem aber bei den Rechteinhabern liegt die absichtlich ihren Content nicht lizenzieren. Auch in den USA ist nicht alles Gold was glänzt, auch dort beschweren sich die Kunden über mangelnde Auswahl und fehlende Aktualität der Inhalte. Da spielen vor allem die sendereigenen Angebote eine Rolle, wohingegen es in Deutschland die Angst davor ist die eigene Wertschöpfungskette zu zerstören. Mit physischen Datenträgern lässt sich einfach viel mehr Geld verdienen als mit Flatrate Streaming Angeboten.

    Antworten Teilen
  5. von Merc am 15.01.2013 (16:23 Uhr)

    Schade das der XBo marketplace hierunerwähnt bleibt. Dort sind aktuelle Flme ziemlich schnell und meist in HD verfügbar, wenn auch ziemlich teuer mit 3~4 euro pro film.

    Unverständlich ist nur wieso manche Filme, wie z.b. Cowboys vs Aliens nur in SD gekauft werden können statt in HD gestreamt.

    Denoch sind zum DVD start meist auch die Digitalen Geschwister auf dem Marketplace zu finden und schnell und einfach mit PayPal bezahlt. Für den gelegentlichen Film Fan für mich noch immer das beste, da ich meist nicht mehr als 10-15 Filme im Jahr schaue.

    Antworten Teilen
  6. von Marius am 15.01.2013 (16:38 Uhr)

    Zu erwähnen ist auch, dass watchever zusätzlich anbietet, Inhalte auf mobilen Endgeräten zu speichern und so auch offline zu genießen... Das ist m.E. ein dicker Pluspunkt!

    Antworten Teilen
  7. von dennisprinz am 15.01.2013 (16:55 Uhr)

    Ich vermisse in der Liste die Anbieter http://www.realeyz.tv/de/
    und http://de.mubi.com/films .

    Realeyz bietet vor allem Arthouse on demand oder in der Flat.

    Bei Mubi liegt der Fokus auch auf Arthouse, das Konzept sieht vor, dass man für 5€ / Monat jeden Tag einen neuen Film sehen und auf diesen 30 Tage zugreifen kann.


    Wer in Deutschland legal Zugriff auf Netflix und Hulu haben möchte, folgt dieser Anleitung:

    http://www.nerdizm.de/2012/01/29/netflix-in-deutschland-apple-tv-lohnt-sich-wieder/

    Antworten Teilen
  8. von Christian am 16.01.2013 (08:53 Uhr)

    Hatte bisher bei Lovefilm.de, Maxdome und dem XBox Dienst reingeschnuppert. Lovefilm hat ein eher dürftiges Angebot was Streaming angeht. Maxdome hat mir erstmal einen kostenlosen Film in Rechnung gestellt. Nutze daher eher die XBox Variante. Da ich vielleicht 1-2 Filme im Monat gucke sind die Kosten noch recht überschaubar.

    Antworten Teilen
  9. von Tweeeeeter am 16.01.2013 (10:36 Uhr)

    Schonmal versucht sich bei lovefilm anzumelden?
    Geht nur mit Kreditkarte. Habe ich nicht und werde mir nicht extra dafür eine zulegen.
    Die scheiden dann an der Stelle schon mal aus.

    Der Artikel ist einer der wenigen, die das mal unter die Lupe nehmen. Finde ich schon mal toll. Als ich vor etwa 6 Monaten den richtigen Dienst für mich gesucht habe, stand ich ziemlich alleine da.

    Was ist mit GooglePlay und Itunes? Google Play Preise sind z.B. unverschämt teuer.

    Ich hätte mir an dieser Stelle noch so die eine oder andere Tabelle zum Vergleich der Portale gewünscht (Anmedlung; Quali; Filmanzahl; Support; Bezahlweisen; Pakete im Vergleich).

    Bei Maxdome finde ich es überaus praktisch, dass man dort mit Paypal zahlen kann.

    Gruß und weiter so.

    Antworten Teilen
  10. von marionaise am 16.01.2013 (11:24 Uhr)

    Wenn man überlegt wielange MAXDOME schon auf dem Markt ist und die es noch nicht einmal geschafft haben eine iOS App auf die Beine zu stellen ist das schon ziemlich schwach. Watchever degegen ist gerade mein ein paar Wochen alt und die haben es schon ins Apple TV geschaft. Ich werde Watchever danke Computerbild Promocode 3 Monate antesten.

    Antworten Teilen
  11. von joko am 17.01.2013 (21:59 Uhr)

    Eine alternative ist noch SkyGo, da kann man die aktuellen Serien immer schnell streamen. Teils auch direkt nach dem sie in den USA gelaufen sind - dann natürlich auf englisch.

    Ist aber natürlich nicht allein buchbar..

    Antworten Teilen
  12. von rolandlatzel am 18.01.2013 (13:42 Uhr)

    Da ich einen Sony Blu-Ray-Player mein eigen nenne, nutze ich den VoD-Dienst von Sony (hieß früher mal Qriocity). Ist leider auch eine eher dünne Auswahl, m.M. nach zu teuer und keine Serien im Angebot.
    An sich bin ich eh eher ein Freund der klassischen Videotheken, VoD nutze ich eigentlich nur wenn die Videothek gerade zu hat oder der Film nicht verfügbar ist. Optionen wie den Film im Original mit Untertiteln zu schauen gibt es bei Sony z.B. auch nicht.
    Leider machen ja immer mehr Videotheken dicht, ich finde das schade. Schon das Aussuchen von Filmen am Regal macht doch schon Spaß.

    Antworten Teilen
  13. von Novehoten998A am 01.03.2014 (16:55 Uhr)

    Ich weis nicht so genau, aber die Darstellung der 6 Alementen ist ein irgendwie eine Person! Um es einzeln um zu diskutieren, ergiebt kein Sinn es ist eine Globalität eines Köpfes!

    Antworten Teilen
  14. von Startschuss am 02.03.2014 (10:01 Uhr)

    Man bemerkt, wie lange es gedauert hat, bis Streaming die bisherigen Möglichkeiten überholt hat. Maxdome ist doch schon etliche Jahre alt und zeigt erst heute, dass man besser sein kann als Tauschbörsen usw.

    Antworten Teilen
  15. von Steffen am 03.03.2014 (04:51 Uhr)

    Bei Amazon sei ergänzend zur X-Box erwähnt, dass es auch für PS3 und Wii verfügbar ist. Die App auf Wii U ist seit 1,5 Jahren auf dem Gerät vorinstalliert, funktioniert nur leider immer noch nicht.

    Antworten Teilen
  16. von Christian am 03.03.2014 (08:29 Uhr)

    Sehe das so wie rolandlatzel. Meine Stammvideothek ist nur ein Katzensprung weit entfernt und dank monatlicher Gutscheine (3 Filme für 3 Tage = 6 Euro) von keinem Streamdienst zu toppen. Wenn ich doch mal spontan einen Film sehen will, nutze ich Maxdome. Bei Lovefilm war mir die Auswahl zu dürftig und Watchever scheint es nur im Abo zu geben.

    Antworten Teilen
  17. von Coleman am 03.03.2014 (10:42 Uhr)

    Was mir in dem Artikel etwas fehlt, ist die Qualität des Streamings und ein Vergleich der Anbieter diesbezüglich. Ich mag Watchever eigentlich sehr, allerdings gibt es regelmäßig Probleme, sei es dass Ton und Bild plötzlich nicht mehr zusammenpassen oder der Stream einfach plötzlich abgebrochen wird. Weiteres Ärgernis ist die unterschiedliche Verfügbarkeit auf verschiedenen Geräten: Lost war auf Englisch lange nicht auf iPad/AppleTV verfügbar, im Browser dagegen schon.

    Antworten Teilen
  18. von Christian am 03.03.2014 (13:29 Uhr)

    Mich stört vor allem, dass keiner dieser Dienste explizit ausweist wie viele der angebotenen Titel tatsächlich auch in der Original Tonspur vorliegen. Zum Glück und fairer Weise gibt es ja die Probeangebote, nach welchen die meisten schon ausscheiden. Bei Amazon's Lovefilm steht oder stand diese Möglichkeit in keinster Weise zur Verfügung. Nach dem heutigen Stand der Technik dürfte es doch nicht all zu schwer sein die ohnehin vorhandene Audiospuren mit anzubieten. Ohne diese Optionen bieten Streamingportale überhaupt keinen Mehrwert und haben den Vorteil der von ihnen genutzten Technik nicht verstanden. Derzeit teste ich Watchever, welches teils die OV hat, teils aber auch nicht. Nach welchen Kriterien die zur Verfügung steht ist unbekannt und teils auch enttäuschend. Die Bildqualität bei Watchever konnte ich nicht messen, erscheint mir aber subjektiv nicht an 720p heranzukommen.
    Da muss also noch einiges getan werden seitens der Anbieter. Eine Tabelle wie in einem Vorgängerkommentar erwähnt, wäre super hilfreich. Vielleicht könnte man da auch weitere, bis jetzt unbehandelte Aspekte einbauen (wie Tonspur-verfügbarkeit ;) )

    Antworten Teilen
  19. von Tabellen gesucht am 03.03.2014 (15:19 Uhr)

    Ich hatte mir das Posting gespart, aber wie man sieht wollen mehr als nur ich eine Tabelle.
    Vielleicht gibts irgendwo eine Serien-Top10 so das man mal abchecken kann was wo zu haben ist. Tabellen kann man ja in die Breite ziehen und Checkmarks und "Englisch" u.ä. reinschreiben kann.
    Interessant wäre Bildauflösung, Bitrate usw. und auch, wie man das selber messen (Windows-Task-Manager Reiter Netzwerk) oder anzeigen lassen kann.
    Manche Mediatheken gabs z.b. auch auf BluRays. Die BluRay-Player haben inzwischen ja Ethernet und h.264 können die ja auch.
    Die Quad-HD-TVs werden aktuell ja stark beworben (bis die Videobrillen die Monitore verdrängen) und 3.8k-Material gibts ja auch eher nur online.
    h.265 ist definiert und erste Referenz-Implementierungen gibts auch. Die Rechenleistung reicht vielleicht noch nicht, aber für sowas sind Quad/Octo-Core-CPUs ja interessant.
    Die Frage ist jetzt, ob die gängigen BluRay/DVD-Player-Software auch Pay-Mediatheken oder z.b. UltraViolet u.ä. kann.
    Wozu soll man einen 60"-FullHD bzw. QuadHD-TV oder Retina-2.5k(?)-Displays kaufen wenn die Online-Mediatheken weniger Auflösung liefern und vielleicht oft nicht verfügbar sind.
    Auch wegen der vielen mehrsprachigen Leser sollte man die Sprach-Thematik nicht unerwähnt lassen. Schnäppchenticker für DVDs und BluRays sind oft informativer und es gibt wohl auch legale Sites wo man sehen kann welche Sprachspuren und Auflösungen DVDs bzw. BluRays haben.

    Bedauerlich ist, das manche Firmen einen auf International machen, aber dann am AirPad oder Android-Kindle vielleicht nicht weltweit verfügbar zu sein scheinen.

    Schön ist allerdings, das legale Angebote für 10 Euro pro Monat zu haben sind (Amazon unter 5 Euro pro Monat) und viele Leut auch ältere Filme gerne schauen. Die hat man nämlich auch noch nicht alle gesehen und 3D-Remakes von Remakes oder 70er/80er-Jahre-TV-Serien oder Kino-Filme sind eher was für Twens für die das noch neu ist. Da ist man froh um Tele 5 oder 28 Ost oder die Dritten TV-Sender wo man mal was anderes zu sehen kriegt.

    Antworten Teilen
  20. von Andrea am 03.03.2014 (16:34 Uhr)

    Ich sehe das wie Christian. Ich bin seit Jahren Amazon Prime Kunde und fand die Ankündigung des Streaming Angebots sehr interessant (bisher nutzen wir iTunes) - wir haben es nun am Wochenende getestet und schon nach kurzem war klar: das Angebot ist kaum so aktuell wie auf iTunes und ohne die (englische) Original Tonspur für uns kein bisschen interessant. Ich hoffe sehr, dass Amazon hier nochmal nachlegt!

    Antworten Teilen
  21. von Tobi am 16.09.2014 (15:40 Uhr)

    Netflix bitte noch vervollständigen
    + unterstützt Chromecast
    - kein Offline-Modus

    Antworten Teilen
  22. von severin am 16.09.2014 (15:58 Uhr)

    In Eurer Übersicht fehlt Xbox Video. http://www.xbox.com/de-DE/video

    Antworten Teilen
  23. von Mirco am 16.09.2014 (17:18 Uhr)

    "Im Vergleich zur Konkurrenz ist Snap nicht billig: Wer schon Sky-Kunde ist, kann Snap für 3,99 Euro zusätzlich pro Monat nutzen."
    Ähm...?! Sollte es nicht eher heißen "Im Vergleich zur Konkurrenz ist Snap recht günstig: 3,99 Euro pro Monat." SkySnap kann man auch als nicht-Sky-Kunde nutzen und zahlt somit für's Streaming (um das es hier geht) nur die 3,99€.

    Außerdem scheint mir der Vergleich etwas unvollständig: "Browser" steht zum Beispiel nur bei einigen der Dienste unter "Verfügbarkeit", sollte aber zumindest bei Amazon Prime und Netflix ebenfalls in die Tabelle.

    Weiterhin erwähnenswert - besonders für die Linux-User, die bei so gut wie allen Diensten in die Röhre schauen: Netflix bietet neben Silverlight auch HTML5-Streaming!

    Was mich (und wahrscheinlich auch viele andere) bei so einem Vergleich noch sehr interessieren würde: Mal ein Paket aus 20 berühmten alten (z.B. McGyver, Star Trek, Friends,...) und 10 aktuellen Serien, ein paar Filmklassikern und aktuellen Filmen, die letztens auf DVD erschienen sind, schnüren und je Anbieter die Trefferquote angeben, wieviel Prozent davon im Angebot sind.
    Ob ein Anbieter 1'000 oder 10'000 Filme im Angebot hat ist mir letztendlich wurscht, wenn der mit den 1'000 ein interessanteres Angebot hat, als der mit den 10'000 (siehe Maxdome mit seinen ganzen ProSieben/SAT.1-Eigenproduktionen).

    Antworten Teilen
  24. von Sebastian am 17.09.2014 (10:59 Uhr)

    Amazon Prime IV ist mittlerweile auch auf diversen Konsolen verfügbar... erscheint mir hier - basierend auf anderen Kommentaren - etwas halbherzig recherchiert, denn ein Blick z.B. auf die Amazon Prime IV Seite hätte dies offenbart!

    Antworten Teilen
  25. von Markus am 17.09.2014 (13:10 Uhr)

    Was ein schludriger Vergleich. Amazon Prime läuft auch im Browser.

    Antworten Teilen
  26. von Rene am 17.09.2014 (18:31 Uhr)

    Dass es kein Android-App für Maxdome gibt stimmt nicht.
    Die App läuft wohl nicht auf sehr alten Geräten, aber auf meinem Galaxy Tab 2 und meiner Nexus 4 läuft sie.

    Antworten Teilen
  27. von Fabian am 23.09.2014 (05:43 Uhr)

    Man sollte anmerken, dass die genannten Katalog-Größen in der "Filme/Serien" Spalte wahrscheinlich von den Marketing-Texten der jeweiligen Firmen stammen. Zum Beispiel hat Maxdome sicher keine 60.000 Filme/Serien. Selbst wenn man das Pay-per-view Angebot und einzelne Serien-Episoden mitzählt. Das Maxdome-Packet zur Zeit ziemlich genau 4782 Filme. Bei Amazon Prime Instant Video sind es 2091 Filme; Watchever 2319; Netflix 877. Weitere Statistiken unter http://wer-streamt-was.de/vergleich :-)

    Antworten Teilen
  28. von TeyTey am 19.10.2014 (19:21 Uhr)

    Der Dienst http://wer-streamt-was.de/vergleich kann z.b. leider nicht nach Serien suchen. Ich habe eine ähnliche Seite entwickelt (http://canistreamit.azurewebsites.net/) welche keine Probleme bei der Suche nach Serien hat.

    Antworten Teilen
  29. von alex.metzger73 am 11.02.2015 (15:19 Uhr)

    Einer Bekannten von mir ist das auch schon passiert. Sie hat auf den Link geklickt und erstmal ist gar nichts passiert. Nach einigen Tagen hatte sie meterlange Rechnungen, da durch ihre Accounts und ihre Bankverbindung irgendwelche Sachen bestellt worden sind. Natürlich an einen öffentlichen Lagerraum, also konnte man auch nicht wissen, wer es genau war.
    Sie war am Boden zerstört, da sie jetzt wirklich die nächsten Jahre mit ihren Schulden zu kämpfen haben wird. Ich finde so etwas unverantwortlich, ich meine irgendjemand muss doch irgendwo bei solchen Aktionen etwas mitbekommen. Die Mail-Anbieter oder Versand-Portal-Betreiber zum Beispiel. Irgendjemand muss doch mitkriegen, dass etwas faul an der Bestellung ist. Es werden doch schon so viele Daten von Menschen gespeichert, man wird im Netz zum größten Teil ja schon überwacht! Wieso um Himmels Willen geschieht da dann überhaupt nichts?!
    Ich werde "Gott sei Dank" nur von Spam-Werbe-Mails belästigt. Ich bekomme täglich mindestens zehn Mails, die ich direkt in den Papierkorb verschieben kann. An einigen Tagen sind es sogar weitaus mehr. Und das ist echt übel, da bekomme ich wirklich jedes Mal die Krise. Ich kann nämlich behaupten, dass ich besseres zu tun habe als täglich nervige, belästigende Spam-Mails zu löschen.
    Ich habe neulich einen interessanten Artikel entdeckt, der von einem Streitwert bei Spam-Mails berichtet.
    https://www.aid24.de/rechtsblog/e-mail-spam-streitwert-unter-umstaenden-nur-100-eu
    Nur ist die Frage, ob man das auch als Privatperson in Anspruch nehmen kann.

    Antworten Teilen
  30. von Kimjim am 17.02.2015 (11:23 Uhr)

    Ich finde hier fehlen 2 der besten und kostenlosen Alternativen.
    Netzkino und Movieload.me beide Legal und haben ein riesen Angebot an Filmen und Serien

    Antworten Teilen
  31. von SuuuuperVergleich am 27.03.2015 (10:56 Uhr)

    Was ein grottiger Vergleich...
    Wieviele (Serien/Filme) sind ohne Zusatz-Kosten.
    Wie hoch sind Zusatz-Kosten für (Serien/Filme)...
    Bei wem sind die Zusatz-Kosten vorhanden.

    Sind die Serien 100Jahre alt oder aktuelle Versionen..
    z.B. House of Cards (Staffel1/2) vorhanden, ja aber lief auch so schon...
    Staffel3 noch nicht im öffentlichen...

    Kann das ganze lokal gespeichert werden und somit auch später ohne Account gesehen werden.

    Antworten Teilen
  32. von Lukas am 27.03.2015 (15:38 Uhr)

    Leider haben die Videotheken mit ABO-Angeboten immer den Nachteil, dass hier keine aktuellen Filme dabei sind. Diese sind meist gar nicht vorhanden oder nur gegen Extra-Zahlung (maxdome) abrufbar. Denke sonst kann es sich aber auch für eine Onlinevideothek nicht renitieren. Ich jedenfalls benutze derzeit Watchever und wenn ich mal einen neuen Film gucken möchte greife ich auf iTunes zurück.

    Antworten Teilen
  33. von Auch an Rentner denken am 27.03.2015 (18:28 Uhr)

    Interessant ist, das PayperView-Itunes so beliebt ist wo man ja ein paar Euro abdrücken muss.

    Der Artikel ist leider schon ein paar Jahre alt. Da hiess Amazon Prime Video noch Lovefilm wie man an den ersten Kommentaren sieht.
    Interessant wäre noch eine Listung der Sender-Mediatheken und wie lange die Sachen verfügbar sind. Ich glaube RTL hatte bis letztes Jahr oft nur Eigenproduktionen (DSDS, Dschungelcamp,...) auf ...Now.de. Inzwischen aber wohl auch alle oder fast alle Spielfilme und Serien.

    Clipfish macht doch Werbung mit Serien aus Großbritannien. Das könnte man viellicht in der Tabelle auch erwähnen.

    Die Tabelle nämlich eigentlich recht nützlich und kann man auch älteren Verwandten mit ipad/Android-Pad geben. Vielleicht gibt sowas aber auch bei Wikipedia.

    Antworten Teilen
  34. von E. am 27.03.2015 (19:27 Uhr)

    Super Artikel! Danke :))

    Antworten Teilen
  35. von Suzettte am 28.03.2015 (15:51 Uhr)

    Über die Amazon App, kann man sich vom Tablet oder Smartphone nicht mit Chromecast verbinden.. Leider.. Amazon hat da gerade eine eigene "chromecast" rausgegeben.. Also bitte in dem Vergleich korrigieren.

    Antworten Teilen
  36. von mruppert am 08.06.2015 (15:47 Uhr)

    Watchever Abo Verlängerung durch Minderjährige
    Liebes CHIP Team ! Ich war über ein Jahr Watchever Kunde und hatte das Abo im April gekündigt. Ich habe auch eine Kündigungsmail von Watchever erhalten gehabt. Ende Mai buchte Watchever aber wieder Geld ab. Als ich anrief teilte man mir mit, dass die Kündigung an einem unserer iPads (wir haben drei iPad und 2 iPhones) zurück genommen wurde.
    Ich musste feststellen, dass unsere Söhne, 2 und 6 Jahre, ohne Eingabe eines Kennworts, das Abo fortsetzen konnten. Man muss dazu noch nicht einmal lesen können, es ist ein großer Button und man sagt einfach weiter. Watchever weigert sich, das Geld auf unser Konto zurück zu erstatten, trotz Schilderung des Sachverhaltes. Redet von aktiver Kündigung. Ich bin auch bei Netflix und Amazon Instant Video testweise jetzt einen Monat Kunde gewesen: Dort ist es nicht so einfach und kundenfreundlicher: Dort muss ich mein Kennwort eingeben, auch wenn ich in der App bereits eingelogged bin. Auch bei itunes, wo ich ebenfalls eingelogged bin, muss ich bei kostenpflichtigen Bestellungen mein Kennwort eingeben.
    Zum einen ist dieses kundenunfreundliche Verhalten eine Information für alle anderen wert. Zum anderen stellt sich mir die Frage, ob diese Bestellung meines 6 jährigen Sohnes rechts ist. Hätte ich die Watchever App löschen müssen oder Watchever sicherstellen müssen, dass tatsächlich ich, der Accountinhaber bestellt?
    Danke und viele Grüße aus Mainz,
    Markus Ruppert

    Antworten Teilen
  37. von berlina73 am 08.06.2015 (19:47 Uhr)

    Guter Vergleich der Online Videotheken. Aber auch bei Flatainment können die Anbieter gut verglichen werden unter http://www.flatainment.de

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Netflix
Warum die große Disruption des Fernsehens gerade erst beginnt [Kolumne]
Warum die große Disruption des Fernsehens gerade erst beginnt [Kolumne]

Video-Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Instant Video oder Watchever sind auch hierzulande in aller Munde. Doch nicht der bequeme On-Demand-Service solcher Dienste ist das eigentlich Umwälzende … » weiterlesen

Monument Valley: House of Cards macht Mobile Game zum Verkaufshit
Monument Valley: House of Cards macht Mobile Game zum Verkaufshit

Das iOS- und Android-Game taucht in der neuen Staffel der Netflix-Serie auf. Wie eine Auswertung von Appfigures zeigt, macht sich die Nebenrolle von Monument Valley in den App Stores bezahlt. » weiterlesen

12 Netflix-Tipps: So holst du noch mehr aus deinem Filmabo
12 Netflix-Tipps: So holst du noch mehr aus deinem Filmabo

Seit September bietet Netflix sein Film- und Serienabonnement auch in deutschen Wohnzimmer an. Wir geben 12 Tipps, mit denen Fans noch mehr Filmvergnügen aus ihrem Abo herausholen können. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen