Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Videokonferenz-System Group von Logitech: Besserer Sound für bis zu 20 Teilnehmer

    Videokonferenz-System Group von Logitech: Besserer Sound für bis zu 20 Teilnehmer
Logitech Group. (Bild: Logitech)

Logitech hat mit Group ein Videokonferenz-System vorgestellt, das mit HD-Video- und hoher Soundqualität punkten soll. Bis zu 20 Teilnehmer können mit Group in großen Meetingräumen an einer Konferenz teilnehmen.

Logitech: Bessere Audioqualität mit Group

Logitech hat sich mit seinen Videokonferenz-Lösungen auf eine Zielgruppe spezialisiert, die keine teuren professionellen Telepräsenzsysteme benötigt, aber nicht auf die eingebauten Kameras in Laptops angewiesen sein will. Mit Group hat Logitech jetzt den Nachfolger für die ConferenceCam CC3000e vorgestellt. Vor allem an der Audioqualität soll geschraubt worden sein. Statt wie bisher zehn werden jetzt 14 (in der Standardvariante) oder 20 (mit optional erhältlichen Zusatzmikrofonen) Teilnehmer unterstützt.

Logitech Group soll Videokonferenzen mit hoher Video- und Audioqualität ermöglichen. (Bild: Logitech)
Logitech Group soll Videokonferenzen mit hoher Video- und Audioqualität ermöglichen. (Bild: Logitech)

Das Videokonferenz-System besteht aus einer Kamera, einer Freisprecheinrichtung und einer Fernbedienung. Ein Hub sorgt für die Verbindung zwischen den Komponenten und einem Rechner. Zudem gibt es eine Wand- oder Tischhalterung sowie die schon erwähnten zusätzlichen Mikrofone. Das System unterstützt Windows 7, 8.1 und 10 sowie OS X 10.7 oder höher. Die Videokonferenzen können über Dienste wie Skype for Business, WebEX oder Cisco Jabber genutzt werden. Group kostet in der Standardversion 1.199 Euro – die Zusatzmikrofone schlagen mit 299 Euro zu Buche.

Die 1080p-Kamera kann Videos in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen und verfügt über einen 10-fach-HD-Zoom. Die Kamera bietet ein 90-Grad-Blickfeld, kann aber um 260 Grad geschwenkt oder 130 Grad gekippt werden. Darüber hinaus ist es möglich, die Kamera auf bis zu fünf verschiedene Ansichten auszurichten, die häufig genutzt werden, etwa der Konferenztisch, einzelne Sprecher oder ein Whiteboard. Die voreingestellten Ansichten können dann per Knopfdruck ausgewählt werden.

Logitech Group: Lob und Kritik

In einem ersten Test der Kollegen vom PC Magazine hat sich Logitech Group durch scharfe HD-Bilder und einen klaren und vollen Sound hervorgetan. Andere Tester lobten zudem die einfache Bedienung. Allerdings gab es Kritik an der Fernbedienung und den Kamera-Features. Der PC-Magazine-Test wurde aber mit Beta-Hardware durchgeführt, so dass Logitech hier noch nachbessern kann. Das Videokonferenz-System soll Anfang März erscheinen.

In diesem Zusammenhang interessant ist unser Artikel „Gratis-Videokonferenzen im Browser: Hubl.in lässt dich ohne Plugins losstarten“.

via www.zdnet.de

Finde einen Job, den du liebst

1 Reaktionen
Direct-Feedback
Direct-Feedback

Nett wären direct feedback Systeme die trivial zu implementieren wären aber Freedom-Projekte und moderne Parteien oder Gewerkschaften brauchen sowas ja anscheinend nicht.

Das man den Classic-Style "Einer Spricht, Millionen müssen Zuhören wie bei Kim Il Jong, Stalin, Schule, ..." oder wie bei den Berichten von er UNO wo auch jeder einen Landesnamen und Mikrofon auf dem Tisch stehen hat über die Kamera-Setups, Zusatz-Mikrofone usw. etabliert ist ja ok. Aber das echte Feature wäre direkt feedback, direct transcript und wo man an jeden Satz und Wort "++" und "--" dranvoten kann am Handy aller Teilnehmer usw.
Bald müssen die Firmen sparen und keine Idee kleiner Mitarbeiter darf noch unterdrückt werden wie bisher. Ansonsten wird man billig von den Chinesen oder Heuschrecken gekauft...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen