t3n News Software

Zu viel „Gefällt mir“ gefällt Facebook gar nicht!

Zu viel „Gefällt mir“ gefällt Facebook gar nicht!

Der Like-Button gehört zu den erfolgreichen Social Plugins von und gilt als wahrer Traffic-Booster für Websites. Je mehr Likes generiert werden, desto besser! Doch halt, so einfach ist es nicht, denn Facebook selbst mag User nicht, die zu oft auf „Gefällt mir“ klicken. In einem von allfacebook.de veröffentlichten Fall, wurde ein Facebook-Nutzer von der Verwendung des „Gefällt mir“-Buttons ausgeschlossen, weil er ihn zu oft angeklickt hatte. Und dabei hatte der Nutzer doch nur Geburtstag!

Zu viel „Gefällt mir“ gefällt Facebook gar nicht!

Wer massenhaft „Gefällt mir“ klickt, wird bestraft

Wer zu oft auf „Gefällt mir“ aka „Like“ klickt, wird von Facebook kurioserweise bestraft. (Foto: smemon87 / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Im konkreten Fall wurde ein Nutzer von Facebook bestraft, weil er in kurzer Zeit relativ oft auf den „Gefällt mir“-Button geklickt hatte. Er tat dies jedoch aus einem guten und nachvollziehbaren Grund: Er hatte Geburtstag und wollte sich mit den Likes für alle Geburtstagsgrüße auf seiner eigenen Pinnwand bedanken. Facebook sah das aber wohl als missbräuchliche Verwendung an und sperrte ihm die Like-Funktion auf unbestimmte Zeit. Wie auch in den Kommentaren bei allfacebook.de nachzulesen ist, haben auch andere Nutzer schon Bekanntschaft mit dieser Nachricht gemacht.

Dennoch bleibt der Vorgang ziemlich nebulös. Weder gibt Facebook irgendwo an, dass ein solcher Fall bestraft werden könnte, noch wird dem Nutzer irgendeinen Hinweis darauf gegeben, wie oft er maximal auf den Like-Button klicken darf. Auch was die Länge der Like-Pause angeht, schweigt sich Facebook mehr oder weniger aus. Mit der in der Meldung angegebenen Zeitspanne „von ein paar Stunden bis hin zu ein paar Tagen“, kann niemand ernsthaft etwas anfangen.

Welche Gründe gibt es für die „Gefällt mir“-Bestrafung?

Auch das ist leider reine Spekulation. Der von Jens Wiese bei allfacebook.de vorgebrachten Argumentation, Facebook könnte damit dem Treiben der beispielsweise über Fanslave „eingekauften“ Fans ein Ende bereiten wollen, kann ich mich nicht anschließen. Meiner Meinung nach ist es noch ein Unterschied, ob man nun zu einem Fan wird oder ob einem ein geposteter Inhalt gefällt. Wahrscheinlicher scheint mir da schon der zeitliche Zusammenhang zu sein. Wer innerhalb kürzester Zeit eine gewisse Zahl an Klicks überschreitet, benimmt sich für Facebook unnormal und wird folglich vorsorglich für diese Funktion gesperrt.

Das kann für das eine oder andere Geburtstagskind schon mal zu einen Problem werden, wenn jemand reichlich Freunde hat, diese alle einen Pinnwandeintrag hinterlassen und der „Gefällt mir“-Button zum Bedanken eingesetzt wird. Daher sollten sich diese Nutzer genau überlegen, wie sie sich für die Wünsche bedanken. Eine Geburtstagsparty für alle ist übrigens keine gute Idee, aber das sollte sich bereits rumgesprochen haben ;-)

Kennt jemand von euch die Meldung zur Sperrung der „Gefällt mir“-Funktion? Wenn ja, was habt ihr konkret gemacht? Was glaubt ihr warum Facebook zu viele Likes nicht mag?

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
10 Antworten
  1. von Timo am 21.06.2011 (03:26 Uhr)

    Ob es den großen Konzernen Spaß macht nichtmal bei solchen Kleinigkeiten die Karten auf den Tisch zu legen und die Community Tag für Tag neue konfuse Theorien aufzustellen? Vielleicht geht es um Trafficminimierung ;)

    Antworten Teilen
  2. von thowe am 21.06.2011 (07:35 Uhr)

    Hintergründe wird es einige geben. Vielleicht geht es fb um das "pricing".Sie werden wohl ein "skimming" verhindern wollen, dass durch zu vieles - nicht wertvolles - "liken" verursacht werden kann. Das "liken" dient doch auch dem "schnöden Mammon (sic!)", oder?

    Antworten Teilen
  3. von Maren am 21.06.2011 (13:01 Uhr)

    Ich konnte den Artikel auf "allfacebook" leider nicht aufrufen, würde aber doch schon gerne einmal wissen, warum man nicht so viel "liken" darf. Nur weil man sich unnormal benimmt? Für mich auch nicht wirklich nachvollziehbar.

    Antworten Teilen
  4. von Falk Hedemann am 21.06.2011 (13:05 Uhr)

    @Maren: Bei mir funktioniert der Link, vielleicht einfach noch mal drauf klicken? ;-)

    Antworten Teilen
  5. von Fabian am 21.06.2011 (15:53 Uhr)

    Ja das ist schon ein starkes Stück. Aber auf der anderen Seite wird der "Missbrauch" des Like-Buttons geradezu gefördert. So habe ich doch letztens auf Facebook ein Link zu einem Video gesehen, dass erst gestartet wurde, nachdem man auf den Like-Button für dieses Video geklickt hatte.

    Irgendwie ist das nicht ganz konsequent durchdacht von Facebook.

    Antworten Teilen
  6. von Johanna Vermann am 21.06.2011 (16:07 Uhr)

    Immer wieder der Ärger mit dem Internet Riesen. Warum "liken" die Facebook Mitarbeiter es denn nicht, dass User viel und häufig "liken"? Diese Technik muss man erstmal verstehen.

    Antworten Teilen
  7. von dr. motte am 21.06.2011 (17:36 Uhr)

    facebook nervt

    Antworten Teilen
  8. von Bianka am 02.08.2011 (18:46 Uhr)

    Kann den ganzen Hype um Facebook garnicht verstehen!

    Antworten Teilen
  9. von Ismael Tonerivovic am 10.05.2012 (15:52 Uhr)

    Man kann sich aber auch anstellen. Der Button ist nunmal da um gedrückt zu werden. Sollte sich Facebook nicht lieber über die Aktivität freuen?

    Antworten Teilen
  10. von F.Wegerer am 10.07.2012 (10:58 Uhr)

    Und wo ist der Like Button für diesen Beitrag :-)

    Ich finde diesen Facebook Hype völlig übertrieben, vor allem die Leute die dort Ihr ganzes Leben öffentlich zur Schau stellen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Facebook kündigt kostenloses WordPress-Plugin für Instant Articles an
Facebook kündigt kostenloses WordPress-Plugin für Instant Articles an

Facebook hat sich mit WordPress.com-Mutter Automattic zusammengetan und ein kostenloses WordPress-Plugin für Instant Articles entwickelt. Das Open-Source-Plugin soll Nutzern ab Mitte April … » weiterlesen

SEO-Plugin von GitHub soll deine Projekte besser auffindbar machen
SEO-Plugin von GitHub soll deine Projekte besser auffindbar machen

Ein neues SEO-Plugin soll euch dabei helfen, dass eure GitHub-Pages in den Google-Suchergebnissen erscheinen. Wir verraten euch, wie das funktioniert. » weiterlesen

Abmahnwelle durch Social Plugins? So kannst du dich schützen
Abmahnwelle durch Social Plugins? So kannst du dich schützen

Vor einigen Wochen hat das Landgericht Düsseldorf entschieden, dass Social Plugins, wie beispielsweise das „Page-Plugin“ oder der Facebooks Like-Button, die gängigen Datenschutzvorschriften … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?