t3n News Marketing

Viraler Content: So gehen deine Texte wirklich steil

Viraler Content: So gehen deine Texte wirklich steil

Wie muss ein Artikel aussehen, damit er möglichst häufig in geteilt wird? Das Team von BuzzSumo hat zehn Faktoren identifiziert, mit denen euer Content die maximale Verbreitung erhält.

Viraler Content: So gehen deine Texte wirklich steil

Social Shares maximieren. (Bild: C!... / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Wie erstellt man einen viralen Hit? Was genau macht einen Beitrag aus, der extrem häufig geteilt wird? Die Antworten auf diese oder ähnliche Fragen sind nicht einfach zu finden. Immerhin konnte das Team von BuzzSumo jetzt aber zehn Faktoren identifizieren, die die Chance auf hohe Share-Zahlen erhöhen sollten.

BuzzSumo bietet Nutzern ihres Dienstes die Möglichkeit zu sehen, welche Artikel von einer Seite oder zu einem bestimmten Thema die meisten Social Shares erhalten. Anhand ihres Datenbestandes haben sie jetzt die zehn wichtigsten Faktoren für die virale Verbreitung eines Artikels ausfindig gemacht.

Viraler Content: Lange Artikel werden häufiger geteilt als kurze Texte

Social Shares: Lange Artikel werden eher geteilt als kürzere Texte. (Grafik: OkDork / BuzzSumo)
Viraler Content: Lange Artikel werden eher geteilt als kürzere Texte. (Grafik: OkDork / BuzzSumo)

Auch im Zeitalter von Smartphones und ständigen Ablenkungen scheinen längere Texte noch immer beliebt zu sein. Im Schnitt werden ausführlichere Artikel laut BuzzSumo häufiger in Sozialen Netzwerken geteilt als kürzere Texte. Autoren sollten mindestens 2.000 Wörter anstreben. Angenehmer Nebeneffekt: Es gibt bei längeren Texten deutlich weniger Konkurrenz als bei kürzeren Artikeln. Statt viele kurze Texte zu schreiben, kann es sich alleine aufgrund der höheren Anzahl an Shares lohnen, die Arbeit lieber in einen langen Text zu stecken.

Außerdem, so BuzzSumo, erhöhen sich die Share-Zahlen deutlich, wenn ein Artikel über mindestens ein Bild verfügt. Tatsächlich werden Artikel mit mindestens einem Bild etwa doppelt so oft geteilt als Artikel ohne ein begleitendes Foto oder eine Grafik. Die Unterschiede gestalten sich noch gravierender, wenn es um Open-Graph-Metadaten geht. Mit diesen Tags lässt sich festlegen, welches Bild Facebook als Vorschaubild nutzen soll. Die solltet ihr auch tunlichst nicht vergessen, wenn ihr auf Shares aus seid, denn euer Artikel wird damit dreimal mehr geteilt als Artikel ohne diese Angabe.

Viraler Content: Social Shares maximieren mit Emotionen

Social Shares: Das sind die Emotionen die ihr ansprechen solltet. (Grafik: OkDork / BuzzSumo)
Viraler Content: Das sind die Emotionen die ihr ansprechen solltet. (Grafik: OkDork / BuzzSumo)

Das Team von BuzzSumo hat sich die 10.000 am häufigsten geteilten Artikel im Web angeschaut und jeden Artikel einer Emotion zugeordnet. Artikel, die den Leser mit Ehrfurcht erfüllen, schnitten dabei mit 25 Prozent am besten ab. Danach folgte Content der Leser zum Lachen brachte (17 Prozent) oder zumindest amüsierte (15 Prozent). Themen, die beim Leser Wut oder Traurigkeit auslösten, wurden weitaus seltener geteilt. Aber wer möchte auch den ganzen Tag deprimierende Geschichten in seinem Facebook-Newsfeed finden?

Dass Listen und Infografiken sich gut dazu eignen, viele Social Shares zu generieren, dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Die BuzzSumo-Untersuchung bietet hier keinerlei Neuigkeiten. Dafür konnten die Macher die perfekte Anzahl von Listeneinträgen ermitteln. Die soll, so BuzzSumo, bei exakt zehn Punkten liegen. Listicles mit zehn Punkten wurden vier Mal so häufig geteilt wie Listicles mit der zweit häufigsten Anzahl an Unterpunkten (23). Aber auch erklärende Texte, die versuchen, Fragen zu beantworten und diese Was- oder Warum-Fragen auch in der Headline stellen, werden gerne geteilt.

Viraler Content: Nutzer teilen lieber Inhalte, deren Autor ihnen bekannt ist

Social Shares: Facebook-Nutzer kümmern sich recht wenig um die Identität eines Autors. (Grafik: OkDork / BuzzSumo)
Viraler Content: Facebook-Nutzer kümmern sich recht wenig um die Identität eines Autors. (Grafik: OkDork / BuzzSumo)

Vertrauen spielt auch im Bezug auf Social Shares eine Rolle. Die Angabe des Autors und ein paar persönliche Informationen zu ihm können einen großen Einfluss auf die Anzahl der Shares haben. Wobei das sehr stark vom einzelnen Sozialen Netzwerk abhängt. Facebook-Nutzer scheinen sich um die Identität eines Autors wenig Gedanken zu machen. Die Share-Zahlen werden nur minimal davon beeinflusst, ob auf der Seite ein Hinweis zum Ersteller des Textes steht. Auf Twitter kann die kurze Angabe immerhin schon 21 Prozent mehr Shares bedeuten und auf Google+ sogar 42 Prozent.

Nicht zu verachten ist auch der Einfluss von Influencern auf die Anzahl der Shares. Der Einfachheit halber hat BuzzSumo einen Influencer als jemanden beschrieben, dessen Tweets im Durchschnitt zwei Retweets erfahren. Nach ihrer Beobachtung führt ein Share eines solchen Infuencers zu einem Anstieg an Social Shares von 31,8 Prozent. Shares von fünf Influencern führen zu einer Vervierfachung der Shares. Kontakt zu solchen Influencern aufzunehmen, wie wir es in unserem Artikel „Lies das! So bringst du deinen Content unter die Leute“ vorgeschlagen haben, kann demnach einiges bringen.

Social Shares: Content kann auch ruhig später noch mal verbreitet werden

Social Shares: Inforgrafiken bleiben enorm beliebt auf den sozialen Netzwerken. (Grafik: OkDork / BuzzSumo)
Viraler Content: Inforgrafiken bleiben enorm beliebt auf den sozialen Netzwerken. (Grafik: OkDork / BuzzSumo)

Im Rahmen ihrer Untersuchung haben sich die Macher von BuzzSumo auch angesehen, wie stark die Anzahl der Shares in den Tagen nach der Veröffentlichung abfällt. Bei Facebook sanken die Share-Zahlen nach nur vier Tagen um 98,9 Prozent. Bei den anderen Netzwerken war dieses Phänomen etwas weniger ausgeprägt, bewegte sich letztlich aber doch in einem ähnlichen Bereich. Die Lösung? Inhalte sollten, sofern es sich nicht um tagesaktuelle Dinge handelt, nach einer Woche erneut geteilt werden oder, wenn es sich beispielsweise um einen Ausblick auf ein Event handelt, zu Beginn des Events wieder unter das Volk gebracht werden.

Der beste Tag, um Inhalte zu teilen, ist laut BuzzSumo übrigens der Dienstag – zumindest auf Facebook, Twitter und Google+. Im Fall von LinkedIn und Pinterest soll Montag der beste Tag sein, um die meisten Shares zu generieren.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von verkaufstexter.heini am 01.08.2014 (12:24 Uhr)

    Sehr interessanter Artikel mit echt guten Informationen. Und zeigt deutlich, dass lange Texte durchaus gelesen und geteilt werden. Schließlich lesen wir ja auch Bücher, manchmal mit mehreren Hundert Seiten. Bestärkt mich darin, weiterhin lange Texte auf meinem Blog zu schreiben. http://www.blog.ihr-text-coach.de/.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Social Networks
Facebook-Alternativen: Social Networks für jeden Geschmack
Facebook-Alternativen: Social Networks für jeden Geschmack

Noch immer ist Facebook die unangefochtene Nummer Eins der sozialen Netzwerke, mit rund 1,5 Milliarden aktiven Nutzern weltweit. Doch auch die Konkurrenz ist umtriebig. Zur „Themenwoche … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet
t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Nach LinkedIn weiteres Social Network gehackt, 427 Millionen Passwörter gestohlen
t3n-Daily-Kickoff: Nach LinkedIn weiteres Social Network gehackt, 427 Millionen Passwörter gestohlen

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?