Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Virtual-Reality-Gestensteuerung: Leap Motion zeigt neue Interaction Engine live im Einsatz

(Screenshot: Leap Motion)

Objekte greifen und nutzen in der Virtual Reality? Die Gestensteuerung von Leap Motion erreicht mit ihrer neuen Interaction Engine das nächste Level der VR-Interaktion. Eine Video-Demonstration.

Leap Motion aus San Francisco demonstriert während der Salesforce-Hausmesse Dreamforce seine neue Interaction-Engine für Virtual Reality Anwendungen. VR-Headsets wie Oculus Rift können mit dem Leap-Motion-Controller um eine Steuerungsfunktion erweitert werden, die auf der natürlichen Bewegung der Hände basiert. Die Interaction Engine ermöglicht Entwicklern die einfache Implementierung einer Handsteuerung in ihre Anwendungen. t3n-Redakteur Jochen G. Fuchs hat den verblüffenden Effekt, den die Verbindung aus realer und virtueller Welt dabei erzielt, für euch dokumentiert.

Leap Motion zeigt neue Interaction Engine

Traditionelle Game-Physics-Engines können mit einer Gestensteuerung nicht viel anfangen, die Logik ist schlicht nicht auf menschliche Hände ausgelegt. Die Interaction Engine von Leap Motion setzt sich als Übersetzer zwischen Game Engine und reale Welt und etabliert physikalische Regeln, die es Nutzern ermöglichen, Objekte in der virtuellen Welt einfach und unkompliziert zu greifen und zu nutzen. Im Wesentlichen stellt die Engine Objekteigenschaften, Objektverhalten und einen Mechanismus zur Verfügung, der es ermöglicht, zu erkennen, ob ein Objekt mit der Hand ergriffen wurde oder nicht. So stellt die Engine im zweiten Schritt auch weitere Interaktionsmöglichkeiten für die Hände mit einem Kontext-Menü zur Verfügung.

Die Beta-Version der Engine steht seit August für Leap Motions Unity-Plugin zur Verfügung, das für den Datenaustausch zwischen VR-Hardware und Software-Service zuständig ist.

Leap Motion konzentriert sich nach dem Start seines Controllers, der bereits seit einiger Zeit erhältlich ist, zukünftig auf den Einsatz der Gestensteuerung in Verbindung mit Virtual-Reality-Brillen, wie während der Dreamforce zu vernehmen war.

Anzeige

Leap-Motion-Demo: So sieht die virtuelle Gestensteuerung im Einsatz aus

(Screenshot: Leap Motion)
Die neue Interaction Engine von Leap Motion im Einsatz bei der Demo-Anwendung „Blocks“. Mit einfachen Gesten können neue Objekte erschaffen und verwendet werden. (Screenshot: Leap Motion)

Zur Demonstration der Interaction Engine hat Leap Motion eine kleine Beispielanwendung geschrieben, die anhand von einfachen, geometrischen 3D-Figuren die Anwendungsmöglichkeiten zeigt – die Demo-Anwendung heißt passenderweise „Blocks“.

Video-Demonstration live auf der Dreamforce 2016

Unser Redakteur Jochen G. Fuchs war für euch vor Ort auf der Dreamforce und hat die Leap-Motion-Demo aufgezeichnet – seine kurzen Hintergrundkommentare sind aufgrund der Geräuschkulisse leider schlecht zu hören, sind aber für das Verständnis der Demo nicht notwendig.

Die Reise erfolgte auf Einladung von Salesforce.com.

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
Tim
Tim

"Dieses Video ist privat."

Andreas Floemer

Jetzt ist es öffentlich. Danke für den Hinweis.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot