t3n News Karriere

I’m CEO, Bitch! 8 originale Visitenkarten von Zuckerberg bis Jobs [Bildergalerie]

I’m CEO, Bitch! 8 originale Visitenkarten von Zuckerberg bis Jobs [Bildergalerie]

Wie sahen wohl die ersten Visitenkarten von , oder aus. Im Web finden sich einige Beispiele, die wir euch in diesem Beitrag nicht vorenthalten wollen.

I’m CEO, Bitch! 8 originale Visitenkarten von Zuckerberg bis Jobs [Bildergalerie]

Die neuen digitalen Visitenkarten: About.me-Page, Xing-Profil und eigene Webseite

Online-Profile haben Visitenkarten abgelöst – das ist die unumstößliche Wahrheit, zumindest in einigen Berufen. Beispielsweise hat so gut wie jeder Freelancer, Journalist oder [...]-Experte, der sich in digitalen Sphären bewegt eine About.me-Page, ein Xing-Profil oder sogar eine eigene Webseite, die nicht nur die Kontaktdaten bereitstellt, sondern gegebenenfalls einen ausführlichen Lebenslauf und Arbeitsproben abbildet. Vom Informationsgehalt, kann da keine Visitenkarte der Welt mithalten – es lebe das Internet! Dass Visitenkarten allerdings auch einen ganz eigenen Charme besitzen können, haben wir auf t3n.de ebenfalls schon in vielen Artikeln thematisiert – beispielhaft verweisen wir mal auf besonders minimalistische und kreative Visitenkarten, die allesamt als sehenswert gelten dürften.

„Online-Profile haben Visitenkarten abgelöst – das ist die unumstößliche Wahrheit.“

Doch wie sahen eigentlich die Visitenkarten der Menschen aus, die die digitale Revolution mehr oder minder losgetreten, respektive sie so sehr mitgestalten haben, dass die Online-Profile heute so salonfähig geworden sind? Allseits bekannt dürfte beispielsweise die erste Karte des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg sein. Wer den Film „The Social Network“ kennt, wird sich an den etwas eigenwilligen Schriftzug erinnern, den „The Zuck“ auf seine Karte gedruckt hat: „I’m CEO, Bitch!“ Ob dieser Part einer überschwänglichen Freude oder einem zu kleinen Selbstbewusstsein geschuldet ist, überlassen wir mal eurer Phantasie – im beschriebenen Film bekommt der Zuschauer ja einige Anhaltspunkte geliefert.

Originale Visitenkarten: Mark Zuckerberg ließ sich auf seine Karte „I’m CEO, Bitch!“ drucken.
Originale Visitenkarten: Mark Zuckerberg ließ sich auf seine Karte „I’m CEO, Bitch!“ drucken.

Doch es gibt noch eine Menge anderer berühmter Visitenkarten, die in die Wall-of-Fame der Digitalos gehören. Ein weiteres Beispiel ist eine alte Visitenkarte von Kevin Mitnick. Mitnick war ein berüchtigter Hacker, der 1995 einige spektakuläre Einbrüche bei Nokia, Fujitsu und Motorola hingelegt hat. Der Mann mit dem Pseudonym „Condor“ hat später ein Security-Unternehmen gegründet – seine Visitenkarte bildete nicht von ungefähr ein Werkzeug-Set ab, mit dem Schlüsseldienste verriegelte Schlösser knacken.

Wir haben Kevin Mitnicks Visitenkarte und die von einigen anderen IT-Größen in der unteren Bildergalerie eingefügt – mit dabei sind unter anderem auch die ersten Exemplare von Steve , seinem früheren Kollegen Steve Wozniak und Google-Chefs wie Larry Page. Zudem erwarten den ein oder anderen von euch eine kleine Überraschung was Bill Gates angeht. Viel Spaß bei dieser kleinen Reise in die Vergangenheit.

Letztes Update des Artikels: 3. November 2014

via theultralinx.com

Stellenanzeige auf t3n Jobs schalten

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von Christian am 04.11.2014 (12:22 Uhr)

    Überraschung: Bill Gates heißt in Wirklichkeit Larry Page!
    Oder wie?

    Antworten Teilen
  2. von voorhees.jackston am 05.11.2014 (08:32 Uhr)

    Und warum genau erwartet uns jetzt eine Überraschung, was Bill Gates angeht? Oder habe ich etwas übersehen?

    Antworten Teilen
  3. von gery am 05.11.2014 (10:34 Uhr)

    Ich fände es toll wenn ihr mal ein paar von den erwähnten About-me-Seiten bzw. Persönlichkeitsauftritte von Bewerbern, Freelancern etc. herzeigen könntet!

    Suche selbst gerade nach tollen Inspirationen für eine Bewerbungs-Website...

    Antworten Teilen
  4. von Mr. Werbemittel am 06.11.2014 (22:53 Uhr)

    Naja so besonders finde ich diese nicht. Da haben kleine startups viel kreativere Ideen. Wenn man bei Pinterest mal Visitenkarten oder Namecards eingibt kommen spitzen Ideen. Visitenkarten hinterlassen Eindruck auf den ersten Blick. Dieses Werbemittel sollte man nicht ausser acht lassen. Bleib im Kopf des Gegenüber!!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Larry Page
Hacker übernehmen Social-Media-Account von Mark Zuckerberg
Hacker übernehmen Social-Media-Account von Mark Zuckerberg

Auch der CEO des weltweit größten sozialen Netzwerks ist nicht vor Hackerangriffen gefeit. Medienberichten zufolge sollen sich Hacker für kurze Zeit Zugriff auf Mark Zuckerbergs Accounts bei … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Mark Zuckerberg investiert in Startup, das Menschen das Coden lehrt
t3n-Daily-Kickoff: Mark Zuckerberg investiert in Startup, das Menschen das Coden lehrt

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Ex-Facebook-Mitarbeiter: So blies Mark Zuckerberg zum Kampf gegen Google+
Ex-Facebook-Mitarbeiter: So blies Mark Zuckerberg zum Kampf gegen Google+

Der ehemalige Facebook-Mitarbeiter Antonio García Martínez beschreibt in seinem neuen Buch unter anderem Mark Zuckerbergs Kampf gegen den Social-Network-Rivalen Google+. Sein Fazit: „Das war der … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?