t3n News Hardware

Vizio – nicht nur Apple baut schöne Hardware

Vizio – nicht nur Apple baut schöne Hardware

Vizio, ein Hardwarehersteller aus den USA, hat eine Reihe neuer der Kategorie „Thin and Light“ auf den Markt gebracht, die auch unter „Ultrabook“-Flagge hätten laufen können. Das Unternehmen zeigt mit seiner , dass nicht nur der Konzern mit dem angebissenen Apfel optisch ansprechende Produkte aus dem Ärmel zaubern kann. Auch die All-In-One-Rechner können sich sehen lassen.

Vizio – nicht nur Apple baut schöne Hardware

Vizio Notebooks mit Intels Ivy Bridge-Prozessoren in schickem Design

Vizio Thin and Light Notebooks (Bild: Vizio)

Vizio setzt bei seinen drei Modellen die Displaygrößen 15,6 Zoll (Notebook und „Thin and Light“) und 14 Zoll („Thin and Light“) ein. Alle Geräte haben HD-Displays, SSDs und Intels Ivy Bridge-Prozessoren verbaut. Preislich starten die Geräte bei 898 US-Dollar, was angesichts der eingesetzten Komponenten durchaus akzeptabel ist. Das etwas dickere Vizio Notebook mit 15,6 Zoll-Screen ist am besten ausgestattet und hat eine Nvidia 640M LE Kepler GPU, 4GB RAM, eine 500GB HDD sowie einen Screen mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (1080p) an Bord. Die beiden „Thin and Light“-Ultrabooks stecken wie das größere Modell in einem Aluminium-Unibody-Gehäuse und haben optional 128 bis 256GB SSDs, sowie einen Core i3 oder i7-Prozessor und 4GB RAM verbaut. Wie das etwas dickere Notebook, hat das 15-zollige ein 1080p-Display, das kleinere 14-zollige Modell bietet eine Auflösung von 1600 x 900 Pixeln. Dante D´Oazio von The Verge hatte bereits die Möglichkeit sich mit den Notebooks zu beschäftigen.

Vizio All-In-One-Rechner – ein Lichtblick für Wohnzimmer und Büro

Vizio All-In-One-Rechner in 24 und 27 Zoll (Bild: Vizio)

Nicht nur die Notebooks sind ein Augenschmaus, auch die All-In-One-Rechner (AIO) mit entweder 24 oder 27 Zoll 1080p-Displays können sich sehen lassen. Sie haben zwar auch eine sehr cleane Industriedesignhandschrift wie iMac, dennoch wirken sie nicht wie ein Abklatsch, auch wenn der Hersteller ihnen anstelle einer Maus ein TrackPad verpasst hat.

Was die Spezifikaktionen angeht, haben die AIOs bis zu 1TB HDD plus eine 32GB SSD an Bord. An Anschlüssen gibt es HDMI-Ports, um beispielsweise eine Spielekonsole oder Set-Top-Box zu verbinden. Was die Prozessoren anbelangt, setzt Vizio wiederum auf Intels Ivy Bridge Core i3, i5, oder i7-Chips mit Kepler-GeForce-GPU. Zum Lieferumfang gehört ein Subwoofer für 2.1 Surround Sound – damit zeigt sich, dass Vizio sein AIO in erster Linie im Wohnzimmer sieht. Derzeit sind sie offenbar nur für den US-Markt vorgesehen, allerdings könnte der Hersteller auch hierzulande mit diesen Produkten Anklang finden.

Was sagt ihr zu der Notebook- und All-In-One Serie von Vizio? 

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
11 Antworten
  1. von Gajel am 15.06.2012 (12:24 Uhr)

    Wenn das Apple sieht, steht wohl wieder eine neue Klage aus ;)

    Antworten Teilen
  2. von Daniel Jahnsmüller am 15.06.2012 (12:35 Uhr)

    Wirklich schick. Ich werde die Dinger im Auge behalten.

    Antworten Teilen
  3. von werner am 15.06.2012 (17:22 Uhr)

    Was nützt mir das schicke Gehäuse, wenn ich mich dann mit Windows rumquälen muss.. nö danke!

    Antworten Teilen
  4. von Björn am 15.06.2012 (17:39 Uhr)

    Gibt es die Rechner auch in echt? Ich meine auf den Bildern sind nur die Ergebnisse von 3-D-Raytracern zu sehen. Wenn 3-D-Bilder als Produktpräsentation gezeigt werden, dann liegt die Vermutung nahe, dass die Produkte noch gar nicht existieren oder nicht annähernd wie in dieser Design-Studie aussehen.

    Antworten Teilen
  5. von Christoph am 15.06.2012 (18:16 Uhr)

    Es ist schon sehr witzig! Jetzt wird nicht nur das Design geklaut, sondern auch noch die Art und Weise der Präsentation! Besonders das drittletzte Bild kommt mir SEHR bekannt vor. Als hätte es Apple bei seinen jüngsten MacBooks genauso gemacht! :D
    Das ist echt arm! Die sollten sich mal bitte eigene Designs einfallen lassen und nicht immer schlechte Kopien veröffentlichen.

    Antworten Teilen
  6. von tho.cie.9 am 16.06.2012 (14:57 Uhr)

    Ihr Apple-Fanboys seid sowas von langweilig. Solche Witze waren vielleicht in der "Windoof"-Zeit ganz lustig und die ist schon seit einigen Jahren vorbei.

    Bei dem Spruch "Was nützt mir ein schicker Rechner, wenn ich dann Windows als Betriebssystem habe.", fällt mir nur ein: "Was nützt mir ein schicker Mac, wenn ich dann Hardware von vor 2 Generationen drin verbaut habe."

    Und natürlich sehen die Produkte einem Apple, Asus oder Sony ähnlich; schließlich verlangen die Konsumenten nach solchen Produkten. Qualitativ hochwertige Gehäuse aus Aluminium und einem schlichten Design. Nur weil also jemand seine Notebooks und AIOs aus Alu herstellt wird er gleich mit solchen dämlichen Kommentaren zugeschüttet.

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal... oder besser gesagt: Scheuklappen abnehmen und auch mal nach rechts und links schauen, was die anderen Hersteller treiben. Apple ist schön und gut, aber dennoch nicht das Non Plus Ultra.

    Interessanter Artikel, werde Vizio im Auge behalten.

    Antworten Teilen
  7. von Sascha am 17.06.2012 (20:29 Uhr)

    Ich fände es schicker, wenn jemand Ergonomie (Farbe und Form) berücksichtigt und gleichzeitig schön gestalten könnte.

    Antworten Teilen
  8. von Ulf am 19.06.2012 (09:16 Uhr)

    Windows ist wissenschaftlich betrachtet eine mittlere Katastrophe, wenn man die Benutzerführung betrachtet. Windows ist, mit Windows 8 mehr denn je, ein System, das man erlernen muss, weil man es nicht einfach begreift. Daher vermutlich die schnippischen Kommentare gegen Windows.

    Dass Apple zwei Generationen alte Hardware verbaut stimmt außerdem nur in Teilen, pauschal kann man diese Aussage nicht stehen lassen.

    Antworten Teilen
  9. von Michael am 19.06.2012 (13:27 Uhr)

    Solange nicht alles nur zusammengeklebt wurde ;-) sehr interessante Geräte. OS ist sicher Geschmacksache, aber Linux läuft ja sehr wahrscheinlich auch drauf.

    Antworten Teilen
  10. von Jens Hülkenberg am 06.07.2012 (18:18 Uhr)

    Wann gibt es die Notebooks in Deutschland zu kaufen?

    Ich will eines! Jetzt!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Hardware
„Wir schlagen damit Apple“: HP kündigt ultradünnes Spectre-Notebook an [Update]
„Wir schlagen damit Apple“: HP kündigt ultradünnes Spectre-Notebook an [Update]

Jetzt ist es offiziell: Mit dem HP Spectre will der Computerbauer den dünnsten Laptop der Welt im Gepäck haben. Wir verraten euch, welche Hardware er mitbringt. » weiterlesen

Superbook: 99-Dollar-Android-Notebook in nur einer Stunde finanziert
Superbook: 99-Dollar-Android-Notebook in nur einer Stunde finanziert

Mit dem 99-Dollar günstigen Superbook kann ein normales Android-Smartphone in ein Notebook verwandelt werden. Die Crowdfunding-Kampagne übertraf alle Erwartungen der Macher. » weiterlesen

Windows-Notebooks: Gefährliche Sicherheitslücken in vorinstallierter Hersteller-Software
Windows-Notebooks: Gefährliche Sicherheitslücken in vorinstallierter Hersteller-Software

Windows-Rechner aller großen Hersteller haben sie an Bord: „Testversionen“ diverser Softwareanbieter, auch als Bloatware bekannt, und angepasste Update-Programme, mit denen OEMs mehr Kontrolle … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?