Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Designskizzen: Volkswagen gewährt ersten Blick auf „revolutionäres“ Elektroauto

    Designskizzen: Volkswagen gewährt ersten Blick auf „revolutionäres“ Elektroauto

(Bild: VW; Autocar)

Volkswagen wird auf dem Pariser Autosalon ein „wegweisendes Elektro-Auto-Konzept“ vorstellen. Vorab hat der Konzern erste Skizzen veröffentlicht, die die Richtung aufzeigen.

Volkswagen: Elektroauto-Konzept erinnert an Mischung aus Model 3 und BMW i3

Schon vor wenigen Tagen hatte Volkswagen angekündigt, seine „ikonenhafte Designstudie“ auf dem Pariser Autosalon zu enthüllen. Eine Woche vor der Präsentation hat VW jetzt nachgelegt, und einen Vorgeschmack auf das E-Auto veröffentlicht. Die Designskizzen zeigen ein Fahrzeug, das eine Mischung aus dem Tesla Model 3 und dem BMW i3 mit einer Prise VW Beetle sein könnte.

Der Fünftürer besitzt eine futuristisch wirkende Beleuchtung. Die hinteren Türen gleiten beim Öffnen nach hinten. Die Front ist kurz und hat keinerlei Grillschlitze. Diese sind angesichts der Tatsache, dass kein Verbrennungsmotor verbaut ist, nicht erforderlich.

Laut VW-CEO Christian Müller soll das Konzept-Auto 2019 fertig sein und eine Reichweite von 400 bis 500 Kilometern besitzen. Der Akku soll überdies mithilfe einer Schnellladetechnologie binnen 15 Minuten aufgeladen sein.

Elektromobilität: Volkswagens E-Auto-Konzept. (Bild: VW)

1 von 7

Anzeige

VW Konzept-Studie mit Volkswagen App-Store

Das Elektroauto soll den Aussagen des Leiters der Baureihe e-Mobility, Christian Senger, zufolge auf einem Stahlkörper basieren und ohne radikale Karosserie-Konzepte daherkommen. Sicherlich wird VW aber auf seinen Modularen Elektrobaukasten (MEB) setzen, bei dem die Akkus nah am Boden verbaut sind. Die kompakte Bauweise des Elektroautos soll es zudem ermöglichen, dass das Konzept in etwa so groß sein wird wie ein Golf Hecktürenmodell, im Innenraum aber so viel Raum bieten soll wie ein größerer Passat.

Was diese futuristische Beleuchtung auf dem Dach des Volkswagen E-Auto-Konzepts soll, bleibt abzuwarten. (Bild: VW)
Was diese futuristische Beleuchtung auf dem Dach des Volkswagen E-Auto-Konzepts soll, bleibt abzuwarten. (Bild: VW)

Das Elektroauto wird darüber hinaus mit viel Technik ausgerüstet. Beispielsweise ist das Auto permanent mit dem Internet verbunden, sodass stets eine Verbindung zu einem VW-App-Store besteht. Jeder Fahrer wird eine Volkswagen-ID besitzen, in der alle Daten und Voreinstellungen wie Sitz-Position, Kartenmaterial und mehr gespeichert sind.

Das Modell wird laut Autocar das zweite von fünf E-Fahrzeugen werden. Es sollen noch ein Crossover, eine Luxuslimousine sowie ein Sportwagen folgen. Außerdem ist mit einem MPV, der auf dem Budd-e-Konzept basieren könnte, zu rechnen.

Passend zum Thema: Orientiert an Apple: Volkswagen baut eigenes Ökosystem „Auto + X“ und Audi Metro: Erschwinglicher Elektroflitzer könnte 2019 erscheinen

Diese Elektroautos gibt es schon in Deutschland – oder kommen bald
Audi Q6 e-tron. (Foto: Audi)

1 von 71

via www.autocar.co.uk

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
Dipl.-Ing. Karl Happe

Wann blasen die Fahrzeuge ihre Schmutz-Emission?

Mit Verbrennungsmotor: Wenn Sie fahren!

Mit Elektromotor: Wenn sie stehen, während sie Strom für den Akku tanken!

Emissions-frei ist eine Lüge!

Was hält länger? Das Auto oder der Akku?

Antworten
MacMc
MacMc

Ui, VW hat ein Bild veröffentlicht. Respekt! Wird vermutlich wieder preislich fern von gut & böse sein und voll am Markt vorbei.

Der VW App-Store, das wird die absolute Totgeburt. Schon heute ist VW doch schon zu dämlich in 2016er Modelle zB Car Play einfach anzubieten.

Nein, stattdessen endlos viele Hardwareversionen der Radios die das mal können, mal nicht. Dazu wird eine spezielle USB Büchse benötigt (selbstverständlich nur gesondert verbaut) und das allerdreisteste: Alleine die Freischaltung des Features (das in dem super teuren Radio /Navi eh enthalten ist) soll dann bitte noch mal 150€ extra kosten. Zzgl der USB Büchse im Tausch versteht sich. Die Spinnen doch.

Antworten
Guido
Guido

Volkswagen der Ankündigungsweltmeister. Mal wieder eine Studie. Mal wieder sehr serienfern. 2019 will man auch schon ein E-Auto mit 400km Reichweite haben? Großer Applaus. Wie innovativ die deutsche Autoindustrie doch ist. Diverse andere Anbieter werden das schon 2017 bieten.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot