Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Volvo geht auf Distanz zum Diesel und will komplette Produktpalette elektrifizieren

    Volvo geht auf Distanz zum Diesel und will komplette Produktpalette elektrifizieren
(Foto: Volvo)

Volvo verabschiedet sich von der Entwicklung neuer Dieselmotoren. Stattdessen werde man sich auf die Elektrifizierung der kompletten Modellpalette konzentrieren.

Volvo: Entwicklungsaufwand für neue Dieselmotoren zu hoch

Als erster namhafter Hersteller verabschiedet sich Volvo allmählich vom Diesel. Im Gespräch mit der FAZ bestätigt der Volvo-Vorstandsvorsitzende Hakan Samuelsson, keine neue Generation Dieselmotoren mehr zu entwickeln. Der 2013 eingeführte Dieselmotor werde zwar noch an den künftigen Abgasgrenzwert „Euro 6c“ angepasst, weitere Entwicklungen seien aber zu kostenintensiv. Samuelsson wollte sich nicht festlegen, wie lange der angepasste Diesel im Programm bleiben werde, man vermutet, dass er 2023 auslaufen werde.

Laut Volvo sei die Einhaltung der von der EU vorgegebenen Kohlenstoffdioxid-Grenzwerte bis 2020 ohne Diesel nicht zu erreichen. Jedoch werde mit der weiteren Senkung der Werte die chemische Nachbehandlung zur Reduktion der Stickoxidemissionen immer teurer, „dass sie sich auch in größeren, mithin teureren und ertragreicheren Fahrzeugen nicht mehr lohne“. Die Elektrifizierung der kompletten Modellpalette sei die Lösung.

Volvo will seine komplette Fahrzeugpalette elektrifizieren. (Bild: Volvo)
Anzeige

Volvo: Erstes vollelektrisches Auto kommt 2019

Volvo habe dabei verschiedene Szenarien vor Augen: Zum einen werde es eine „sanfte elektrische Unterstützung des Benziners per 48-Volt-Bordnetz“ geben, zum anderen aber auch an der Steckdose aufladbare Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge, aber auch vollelektrische Fahrzeuge seien in Arbeit. Der erste vollelektrische Volvo soll dabei 2019 vom Band laufen und in Sachen Ausstattung in der Oberklasse angesiedelt sein. Älteren Informationen zufolge werde der erste Volvo-Stromer mit einem bis zu 100 Kilowattstunden starken Akku ausgestattet, der eine Reichweite von bis zu 480 Kilometern erreichen soll. Gefertigt wird der Stromer in China und soll auf der „Compact Modular Architecture“ (CMA) basieren.

Volvo bietet mit dem V60 ein Hybrid-Fahrzeug an – 2019 soll ein reiner Stromer folgen. (Foto: Volvo)

Für Volvo ist die Abkehr vom Diesel keine leichte Angelegenheit, denn für das Unternehmen stellt diese Antriebsart einen wichtigen Baustein dar. Allein in Deutschland verkauft Volvo überwiegend Diesel-Fahrzeuge, die vor allem unter Vielfahrern beliebt sind. Volvo, dessen Eigentümer Geely in China ansässig ist, muss sich globalen Herausforderungen stellen. Vor allem auf die anstehende Elektroauto-Quote, die in China 2018 in Kraft treten wird, müssen sich alle Autohersteller einstellen.

Volvo XC60 Hybrid. (Foto: Volo)

1 von 5

Elektrofahrzeugen und Autos mit alternativen, emissionsfreien Antrieben gehört die Zukunft – ginge es nach der futuristischen Studie des Wirtschaftswissenschaftlers Tony Seba seien Fahrzeuge mit Diesel- oder Benzin-Motor ohnehin in acht Jahren am Ende. Viele Experten bezweifeln aber eine solche kurzfristige, radikale Kehrtwende.

Weiterführende Artikel zum Thema Elektromobilität

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
Sebastian
Sebastian

Es ist wirklich schade, dass von Technikredaktionen in Artikeln zu E-Autos immer wieder kW und kWh durcheinander gebracht werden. Man sollte meinen, dass das bei tiefgehendem Wissen zur Elektrotechnik nicht passieren sollte.

Antworten
Andreas Floemer

Manchmal liegt es aber nicht am Unwissen, sondern an purer Verpeiltheit. Danke für den Hinweis, ich habe den Fehler korrigiert. :-)

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot