Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Vooza: Fake-Startup parodiert Gründerszene [Video]

Fehler sind Silber, Scheitern ist Gold. Ein neues Video des Fake-Startups Vooza treibt gängige Prinzipien der Startup-Szene gekonnt auf die Spitze.

Vooza: Fake-Startup parodiert Gründerszene [Video]

In der internationalen Startup-Szene gelten andere Regeln. Einige der viel proklamierten Prinzipien werden von Außenstehenden nur belächelt, doch jetzt lacht auch die Szene selbst: über das Video des Fake-Startups Vooza, das wir auf The Next Web gefunden haben.

Schon der Titel „Radimparency" macht deutlich, dass das Video nicht ernst gemeint ist. Es erzählt die fiktive Geschichte von Vooza, das über zahlreiche Neuentwicklungen der ursprünglichen Idee zu dem wurde, was es ist - einer cloudbasierten, sozialen und lokalen mobilen Webapp.

Vooza war zwischendurch ein für Online Dating und ein Instapaper-Kickstarter-Mashup mit ein bisschen Quora – nur ohne die Fragen. Es war also etwas, das keiner haben will und ist jetzt alles, was es derzeit gibt. Gut, dass es sich bei Vooza nur um eine Parodie handelt.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
360-Grad-Blick über das Silicon Valley - Zu Besuch bei 500 Startups in Mountain View [Bildergalerie]
360-Grad-Blick über das Silicon Valley - Zu Besuch bei 500 Startups in Mountain View [Bildergalerie]

500 Startups ist einer der bekanntesten Seed-Accelerator in San Francisco und dem Silicon Valley. Unser US-Korrespondent Andreas Weck hat für euch das Büro in Mountain View besucht. » weiterlesen

Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar
Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar

Cloud-Services im Wert von bis zu 120.000 US-Dollar will IBM ausgewählten Startups zur Verfügung stellen, damit diese ihre IT-Infrastrukturen auf aktuelle Anforderungen des Cloud Computing anpassen … » weiterlesen

Office Fetish: So sehen die Büros deines Lieblings-Startups aus
Office Fetish: So sehen die Büros deines Lieblings-Startups aus

Office Fetish veröffentlicht Fotos verschiedener Startups und Freelancer aus der Tech-Branche. Wer wissen möchte, wie es sich bei Firmen wie Medium, Indiegogo oder Squarespace arbeitet, der sollte … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen