t3n News Marketing

Vorsicht! Twitter wird von Phishing-/Spamwelle überrollt!

Vorsicht! Twitter wird von Phishing-/Spamwelle überrollt!

Aktuell wird von einer neuen Phishing- und Spamwelle überrollt. Dabei werden massenhaft Direct Messages verschickt, die den Nutzer auf eine gefälschte Twitterseite locken wollen, wo sie sich dann einloggen sollen. Wer das befolgt, wird zum aktiven Teil der Spamwelle und verschickt über seinen Account ebenfalls massenhaft Spam-DMs. Also seid vorsichtig beim Blick auf die neuen Direktnachrichten bei Twitter und Finger weg von verdächtigen Links.

Vorsicht! Twitter wird von Phishing-/Spamwelle überrollt!
© marog-pixcells - Fotolia.com

Phishing-/Spamwelle überrollt Twitter

Auch der t3n-Account erhielt gestern und heute einige Spam-DMs.

Am Wochenende mehrten sich Tweets, deren Absender sich über „lustige Bilder“ wunderten, die ihnen von ihren Followern per DM als Link geschickt wurden. Wer dann der Versuchung nicht widerstehen konnte und auf den Link klickte, der wurde zu einer gefälschten Twitterseite umgeleitet und sollte dann seinen Benutzernamen und sein Passwort angeben. Sobald auch dieser Schritt vollzogen ist, haben die Spammer Zugriff auf den Account und verschicken weitere DMs mit Links zur Phishingfalle.

Der Weg über die DMs ist scheinbar recht erfolgreich, denn viele Nutzer halten dieses Nachrichtensystem für relativ sicher. Und lustige Bilder werden ja durchaus häufiger verschickt, sind jetzt also nicht sofort auffällig. Was aber bedenklich machen sollte, ist der zweite Teil, bei dem man seine Logindaten erneut eingeben soll, um das Bild sehen zu können. Spätestens hier dürften umsichtige Nutzer aussteigen.

Vorsicht bei diesen Spam-Nachrichten

Hier die bisher verwendeten Textnachrichten:

  • ROFL this pic i found of you had me dying lol http://t.co/123abc
  • Did you hear about how i make money from home part-time? u should give it a shot here http://t.co/456def

Der erste Link führte zu der gefälschten Twitterseite, der zweite zu einer englischsprachigen Website zum Thema „Geld verdienen im Internet“.

Die Zielwebsite der Spammer...

Mittlerweile scheint Twitter sich aber schon mit dem Problem zu befassen, denn der eigene URL-Verkürzer t.co warnt bei einem Klick auf einen Link, der den Twitter-Account von t3n in der letzten Nacht zugeschickt wurde. Ob das aber immer so gut funktioniert muss bezweifelt werden, denn ansonsten gäbe es diese Welle in dieser Form nicht.

Twitter warnt mittlerweile beim Klick auf einige Spamlinks.

Weiterführende Links zum Thema:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von L3viathan am 22.08.2011 (11:21 Uhr)

    "Der Weg über die DMs ist scheinbar recht erfolgreich" -> "Der Weg über die DMs ist anscheinend recht erfolgreich"

    Zum Thema: Das Problem existiert nicht, wenn man nur ausgewählten Leuten folgt.

    Antworten Teilen
  2. von infowurm am 22.08.2011 (12:02 Uhr)

    Aber diese Mails sollte das geübte Auge erkennen denke ich.

    Antworten Teilen
  3. von Mario H. am 23.08.2011 (15:43 Uhr)

    @Benjamin Lips: es gibt Services, bei denen man ein Captcha vor Followings setzen kann. Wer keine Follower haben will, soll sowas halt machen... was dies allerdings mit dem Thema zu tun hat, weiß ich gerade nicht

    Antworten Teilen
  4. von Bel am 29.08.2011 (14:03 Uhr)

    Ist das ne Frage der Settings? Ich habe es kürzlich zweimal gehabt dass Leute denen ich nicht folgte keine DM schicken konnten.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Twitter
Roboter statt Security-Mann: In Apples Heimat patroulliert dieser putzige „RoboCop“
Roboter statt Security-Mann: In Apples Heimat patroulliert dieser putzige „RoboCop“

In der kalifornischen Stadt Palo Alto, bekannt vor allem als Konzernsitz von Apple, patroulliert ein Roboter vor einem Einkaufszentrum. Der Knightscope hat keine Waffen wie der „RoboCop“, kann … » weiterlesen

Lernen von Mozilla: Organisation stellt Security-Projekte zur Mitarbeit vor
Lernen von Mozilla: Organisation stellt Security-Projekte zur Mitarbeit vor

Im kommenden Winterhalbjahr bietet Mozilla zum zweiten Mal Projekte an, bei denen Studenten an realen, sicherheitsrelevanten Projekten arbeiten können. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. August. » weiterlesen

Security-Experten warnen: Android-Smartphones immer öfter mit vorinstallierter Malware
Security-Experten warnen: Android-Smartphones immer öfter mit vorinstallierter Malware

Android-Smartphones gelangen immer öfter mit vorinstallierter Malware in den Handel, warnen die Sicherheitsexperten von G Data. Zudem verzeichnen sie neue Rekorde bei der Zahl neuer … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?