t3n News Entwicklung

Webentwicklung: Microsoft will sich stärker um jQuery kümmern

Webentwicklung: Microsoft will sich stärker um jQuery kümmern

© kentoh - Fotolia.com

Microsoft will künftig verstärkt mit der Community der Open Source JavaScript Library jQuery zusammenarbeiten und die Entwicklung mit neuen Initiativen voranbringen. Wie der Evangelist und jQuery-Chefentwickler John Resig im jQuery-Blog schreibt, will sich vor allem um eine neue Template-Engine, das Laden von Scripts und um das Data Binding kümmern.

Mit einer neuen Template-Engine sollen einige Verbesserungen erzielt und neue Funktionen wie das Laden von via URL ermöglicht werden. Einen ersten Diskussions-Entwurf hat Microsoft bereits entwickelt und als experimentelles Plugin zum Download bereitgestellt.

jQuery-Entwickler John Resig (links) mit einem Konferenz-Teilnehmer, Foto: doug.neiner , Flickr.com

Die Zusammenarbeit mit der Community besteht jetzt seit etwa zwei Jahren und wird vermutlich auch noch länger fortgeführt, denn Microsoft hatte unlängst angekündigt, jQuery als Teil der Entwicklungsumgebung Visual Studio 2010 und des Web Application Frameworks ASP.NET MVC auszuliefern.

Bildnachweis: Foto John Resig von doug.neiner auf Flickr. Lizenz: CC BY

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema jQuery
„Jeder sollte JavaScript lernen“: Microsoft-Entwickler Scott Hanselman im Interview
„Jeder sollte JavaScript lernen“: Microsoft-Entwickler Scott Hanselman im Interview

JavaScript, ursprünglich für dynamisches HTML in Webbrowsern entwickelt, soll die neue Assembly-Language für das Internet der Zukunft werden. Dieser Meinung ist zumindest der Amerikaner Scott … » weiterlesen

100 Prozent Open Source: Microsoft macht Azure-Container-Service verfügbar
100 Prozent Open Source: Microsoft macht Azure-Container-Service verfügbar

Microsoft hat den Container-Service für die Azure-Cloud frei verfügbar gemacht. Mit dem Open-Source-Dienst lassen sich Container planen und orchestrieren, Nutzer können zwischen DC/OS und Docker … » weiterlesen

Microsoft liebäugelt mit Linux: SQL-Server für das Open-Source-System auf dem Weg
Microsoft liebäugelt mit Linux: SQL-Server für das Open-Source-System auf dem Weg

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Microsoft macht einen weiteren Schritt auf andere Betriebssysteme zu und bringt seinen SQL-Server auch für Linux auf den Markt. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?