Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Website optimieren: A/B-Testing mit WordPress-Plugin oder PHP-Bibliothek

    Website optimieren: A/B-Testing mit WordPress-Plugin oder PHP-Bibliothek

Nicht nur hochfrequentierte Websites müssen sich um alle Aspekte der Suchmaschinenoptimierung (SEO) einerseits und um die Optimierung der Besucherakquise andererseits kümmern. Eine verbreitete Methode ist dabei das A/B-Testing. Dabei werden den Besuchern mehrere Varianten des gleichen Inhalts gezeigt und die Auswertung zeigt, welche Version die meisten Klicks bringt. Grundlegende Verfahren des A/B-Testing stehen jetzt für WordPress-Blogger als Plugin und für PHP-Afficionados als Funktionsbibliothek bereit.

A/B-Testing für WordPress-Blogger via Plugin

Welche Headline sollte man wählen? Eine sprachlich anspruchsvolle, die Intellektuellen gefällt, eine knackig-kurze im Stil der „Bild“ oder eine SEO-optimierte, in der möglichst viele Keywords gerade noch einen sprachlichen Sinn ergeben? Welche Headline wird wohl häufiger angeklickt? Welcher Text wird demnach häufiger gelesen? Bei diesen Fragen möchte ein WordPress-Plugin helfen. Mit ihm kann man automatisiert zwei Überschriften gegeneneinander antreten lassen – ein A/B-Test.

Das Plugin mit dem sperrigen Titel „WordPress Headline Split Tester“ von Brent Halliburton und Peter Bessman liegt in der Wochenendversion 0.1 vor und erweitert das WordPress-Backend im Artikelbereich um die Eingabemöglichkeit für einen zweiten Beitragstitel. Die Eingabebox findet sich unterhalb des eigentlichen Editorfensters für den Blogbeitrag. Hier werden auch statistische Daten angezeigt.

Unterhalb des Editorfensters gebt Ihr den zweiten Beitragstitel ein.

Neben der simplen Erweiterung des Editors nimmt Headline Split Tester eine weitere simple Erweiterung vor. So findet ihr unter Einstellungen eine Optionspage zum Plugin. Hier gibt man lediglich vor, nach wieviel Klicks das Plugin die endgültige Headline manifestieren soll.

Sehr überschaubar ist die Optionspage zum Headline Split Tester Plugin.

Auf diese Weise bekommt ihr schnell ein mit Daten untermauertes Gefühl dafür, worauf eure Besucher besonders anspringen. Logischerweise sagt das nichts über effektives SEO aus, denn hier werden schließlich nur Klicks echter Besucher gezählt. Am Ende mag sich herausstellen, dass unter SEO-Aspekten eher die Headlines gewählt werden müssten, die die Besucher in der Regel nicht wählen. An dieser Stelle ist eine Entscheidung fällig, die dann einfach zu fällen ist, wenn der Großteil der Besucher über Google kommt...

A/B-Testing für PHP-Programmierer mit phpScenario

phpScenario ist eine objekt-orientiert arbeitende PHP-Funktionsbibliothek, die ebenfalls in einer noch sehr jungen Version 0.1.1 vorliegt. phpScenario kann mit PHP Data Objects und dem Data Abstraction Layer des Zend Framework arbeiten. Laut Entwickler James Sylvanus ist phpScenario so konzipiert, dass es mit minimalem Codeaufwand implementiert werden kann.

Neben der Funktionalität als simples A/B-Testingtool können mit phpScenario auch andere A/B-Wahlmöglichkeiten abgebildet werden, etwa das Anzeigen eines Login-Buttons oder eines SignUp-Buttons, je nachdem ob ein Besucher als wiederkehrend und bekannt oder als neu erkannt wird. Im Grunde besteht die Besonderheit der Library wesentlich in der Tatsache, dass die Funktionsaufrufe mit einzelnen Codezeilen erfolgen, was die Entwicklungszeit der A/B-Szenarien theoretisch verkürzt.

phpScenario kommt als 260 Kb großes Zip-File. Die Bibliothek als solches umfasst 124 Dateien. Zusätzlich mitgeliefert wird eine mit phpDocumentor erstellte HTML-Dokumentation, die die Klassen und Elemente von phpScenario samt Einsatzweise und Methodik ausführlich beschreibt. Ich gestehe, mich nicht in die Tiefe vorgearbeitet zu haben, kann jedoch auf den ersten und zweiten Blick keine Nachteile in der Verwendung von phpScenario erkennen. Auf der anderen Seite scheint mir die Vereinfachung der Einzelanwendung doch sehr stark auf die Komplexität insgesamt zurück geschlagen zu sein. Will heißen: phpScenario kommt mir unnötig kompliziert vor.

Wie seht ihr das? Ist A/B-Testing für euch ein Thema? Wenn ja, wie realisiert ihr das? Habt ihr Erfahrungen mit PHP-Bibliotheken zum Thema?

Bildnachweis für die Newsübersicht: © Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
James S

As the author of phpScenario I'd like to thank you for taking some time to look at the library. What I can glean from Google Translate is that you like the library, but think the usage is too complicated?

I'd love to hear what you think, particularly in regards to usability and improvements / features. I've got a very loose roadmap of some features I want to implement at the bottom of the project's github wiki page (it's in-progress, so please pardon the red links).

Thanks again,
-JS

Antworten
Jörg Dennis Krüger

Ich finde es super, wenn man Testing richtig tief in der Website verankert und so nicht nur ab und an, sondern dauerhaft nutzt. Die Wordpress-Tools sind geniale Detaillösungen, die man eigentlich sofort nutzen sollte! Zwei Dinge sollte man jedoch serverseitig ordentlich lösen:

1.) Jeder Besucher muss konsistent die gleiche Ansicht sehen - z.B. auch nach einem Refresh.
2.) Google (und Co.) sollte immer die selbe Variante sehen, damit es keinen negativen Einfluss auf das organische Ranking kommt.

(Noch weniger Integrationsaufwand machen übrigens die vielfältigen Lösungen, die einfach per JavaScript in die Seite integriert werden. Da tritt Problem 2 auch schon per se nicht auf.)

Viele Grüße,
Jörg Dennis Krüger

Antworten
Frank

Hier würde ich eher auf die Plugins Shrimptest oder A/B Theme Testing setzen, die bringen mehr Funktionalität mit und sind zielgerichtet für jede Form von A/B Test mit WordPress. Insofern vielleicht ein Vergleich wert.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen