Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Webstatistik: Google Analytics mit intelligenten neuen Funktion auf dem Weg zum Enterprise-Tool

Das kostenlose Webanalyse-Tool Google Analytics hat gleich einen ganzen Schwung neuer Features bekommen und ist damit auf dem besten Wege zum Enterprise-Tool. Laut Google soll Analytics mit dem Update noch leistungsfähiger, flexibler und intelligenter geworden sein. Zu den neuen Features gehören unter anderem eine intelligente Alert-Funktion, erweiterte Filtermöglichkeiten und mehr Freiheiten bei der Ziel-Definition.

Mit den neuen Features von Google Analytics reagiert der Internetriese auch auf die Wünsche der Anwender aus dem Enterprise-Bereich, die sich noch mehr Analysemöglichkeiten und Ziel-Definitionen gewünscht hatten. Auch dem gestiegenen Zugriff von mobilen Endgeräten kommt Google nach und bietet ein entsprechendes Tracking von Mobile Apps an. Interessant sind zudem die erweiterten Filter, mit denen nun auch mehrere Filter miteinander kombiniert werden können.

GoogleAnalytics

Die neuen Features von Google Analytics:

  • Erweiterte Ziele & Site Engagement Ziele: Das Limit der Zieldefinitionen wurde von 4 auf 20 angehoben und es können neue Ziele wie Besuchsdauer oder Seiten pro Besuch definiert werden.
  • Mobile Tracking: Bisher konnten mobile Zugriffe nicht erfasst werden. Das ändert sich nun für Apps, die in PHP, Perl, JSP oder ASPX geschrieben sind.
  • Erweiterte Analyse Möglichkeiten: Verschiedene Filter lassen sich jetzt miteinander kombinieren, beispielsweise Keywords und Besuchsdauer.
  • Erweiterte benutzerdefinierte Variablen: Es können jetzt mehrere benutzerdefinierte Variablen an einen Besucher vergeben werden, die man dadurch beispielsweise in bestimmte Besuchergruppen einteilen kann.
  • Analytics Intelligenz: Neben automatischen Benachrichtigung bei starken Veränderungen können sich die Anwender auch benutzerdefinierte Alerts zusammenstellen, die sie täglich, wöchentlich oder monatlich informieren.

Die neuen Funktionen werden vermutlich nach und nach allen Usern zur Verfügung gestellt, so dass einige Features momentan noch nicht im eigenen Account zu finden sein könnten. Weitere umfangreiche Informationen zu den neuen Features bietet ein Blog-Post von Timo Aden. Zudem hat Google einige Videos veröffentlicht:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Online Marketing, SEO

3 Reaktionen
Sung-Bin Hong
Sung-Bin Hong

@Jan

Mich würde auch ein Vergleich von w3perl und Google Analytics sehr interessieren. Wer was besser macht, für wenn mehr Google Analytics sich lohnen würde usw.

Viele Grüße

Antworten

Jan Tißler

Vielen Dank für den Link. Auf die Datenschutzproblematik weisen wir eigentlich in jedem Beitrag zu Google Analytics hin - diesmal nicht ;-) Ich frage mich allerdings, ob nicht alle Google-Dienste in dem Sinne "illegal" sind und warum dann offenbar noch niemand auf Google Deutschland zugegangen ist. Mir ist in der Hinsicht jedenfalls nichts bekannt.

Wir haben sowohl Google Analytics als auch Piwik im Einsatz. Vielleicht machen wir mal einen Beitrag dazu und stellen Piwik vor und vergleichen es mit Analytics.

Antworten

yeti
yeti

Toll - neue Features. Wie sieht es denn aber mit dem Datenschutz aus. Nach dem Deutschen Recht sollte Analytics weiterhin nicht eingesetzt werden. Piwik soll ja eine Alternative sein, habe ich aber noch nicht ausprobiert!

Wie sieht es bei euch aus -habt ihr Analytics trotz Empfehlung weiterhin im Einsatz? Oder schon auf Piwik umgestiegen?

Mir macht die Feststellung sorgen:
Was ist zu tun?
Derzeit ist die Nutzung des kostenlosen Google Analytics Services durch Webseitenanbieter unzulässig. Google muss dessen Konfiguration so ändern, dass die Betroffenen ihr Recht auf Widerspruch, Information und Auskunft sowie Löschung der Daten wirksam wahrnehmen können. Für den rechtswidrigen Einsatz des Dienstes haften die Webseitenbetreiber.

Wurde schon jemand abgemahnt? Konsequenzen?

Gruß

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen