t3n News Hardware

Der Geist der vergangenen Weihnacht: Das lag bei Nerds vor 10, 20 und 30 Jahren unterm Baum

Der Geist der vergangenen Weihnacht: Das lag bei Nerds vor 10, 20 und 30 Jahren unterm Baum

Auch in diesem Jahr werden wieder einige unter den Weihnachtsbäumen dieser Welt liegen. Für uns Grund genug einen Blick zurück auf die tollsten Weihnachtsgeschenke der Jahre 2005, 1995 und 1985 zu werfen.

Der Geist der vergangenen Weihnacht: Das lag bei Nerds vor 10, 20 und 30 Jahren unterm Baum

Weihnachtsgeschenke. (Foto: Shutterstock)

Smartphone, Notebook oder doch eine Smartwatch? Auch diese Weihnachten werden wieder unzählige Tech-Gadgets unter den Weihnachtsbäumen liegen. Das ist aber natürlich keine ganz neue Entwicklung. Schon vor zehn, 20 oder 30 Jahren waren Computer und andere Gadgets beliebte Geschenke. Warum also nicht mal einen Blick zurückwerfen und sich fragen: Was hätte ich mir damals denn gewünscht?

Weihnachten 1985: Mac, PC oder doch ein Atari ST?

Wem Macintosh oder PC Weihnachten 1985 zu teuer waren, der griff zum Atari ST. (Foto: Rama / Wikimedia Commons)
Wem Macintosh oder PC Weihnachten 1985 zu teuer waren, der griff zum Atari ST. (Foto: Rama / Wikimedia Commons)

Wir beginnen unsere Zeitreise vor genau 30 Jahren. Der IBM PC war schon einige Jahre auf dem Markt, hat ab 1984 aber auch Konkurrenz vom ersten Macintosh bekommen. Günstig waren beide nach heutigem Verständnis allerdings nicht. Der Macintoshs wurde hierzulande für etwa 10.000 D-Mark verkauft. Für den IBM PC XT DD mit 256 Kilobyte Arbeitsspeicher und gleich zwei Diskettenlaufwerken verlangte Big Blue seinerzeit 8.174 Deutsche Mark.

Doch für preisbewusste Computer-Freunde gab es eine Alternative: Der Atari ST kostete inklusive monochromen Zwölf-Zoll-Monitor, Maus und externem Diskettenlaufwerk nur etwa 3.000 Mark. Ein echtes Schnäppchen, vor allem wenn man bedenkt, dass der Rechner schon über eine grafische Benutzeroberfläche verfügte. Apropos: Ende 1985 kam auch Windows 1.0 auf den Markt. Ein Hit war die optionale MS-DOS-Erweiterung allerdings nicht.

Weihnachten 1995: Sony PlayStation vs. Sega Saturn

Weihnachten 1995 mussten sich Zocker zwischen der Sony PlayStation und dem Sega Saturn entscheiden. (Foto: Evan-Amos / Wikimedia Commons)
Weihnachten 1995 mussten sich Zocker zwischen der Sony PlayStation und dem Sega Saturn entscheiden. (Foto: Evan-Amos / Wikimedia Commons)

Zehn Jahre später spielte Atari schon keine ernstzunehmende Rolle mehr im Computerbereich. Dafür hatte Microsoft seinen Erfolg am Markt deutlich ausbauen können und verkaufte ab August 1995 mit Windows 95 die bis dato erfolgreichste Version des Betriebssystems. Mindestvoraussetzung war ein PC mit 386-DX-CPU und vier Megabyte Arbeitsspeicher.

Während die Schlacht um den heimischen Computer entschieden war, entflammte ein neuer Kriegsschauplatz in unseren Wohnzimmern und Weihnachten 1995 stellte sich vor allem eine Frage: Sony PlayStation oder doch Sega Saturn? In Anbetracht der Tatsache, dass Sega heute keine Hardware mehr herstellt, dürfte allerdings klar sein, wer diesen Formatkrieg letztlich gewonnen hat.

Weihnachten 2005: iPod und Xbox 360

Weihnachten 2005 gab es nicht viel Konkurrenz für Microsofts zweite Spielkonsole. (Foto: Evan-Amos / Wikimedia Commons)
Weihnachten 2005 gab es nicht viel Konkurrenz für Microsofts zweite Spielkonsole. (Foto: Evan-Amos / Wikimedia Commons)

Vor zehn Jahren hatten viele musikbegeisterte Nerds vor allem einen Wunsch: den iPod der fünften Generation. Der bot wahlweise 30 oder 60 Gigabyte Musikspeicher und wurde erstmals nicht nur in Weiß, sondern auch in Schwarz verkauft. Außerdem konnte der MP3-Player erstmals auch Videos abspielen. Dafür verfügte der iPod über einen 2,5-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln.

Das zweite Tech-Highlight der Weihnachtssaison 2005 war die Xbox 360. Da die Sony PlayStation 3 und die Nintendo Wii erst ein Jahr später erschienen, hatte Microsoft mit ihrer zweiten Spielkonsole zumindest zu diesem Weihnachtsfest freie Bahn.

Weihnachten 2015: Was sind die Highlights in diesem Jahr?

Weitere zehn Jahre später und wir befinden uns wieder im Hier und Jetzt. MP3-Player sind heute für fast niemanden mehr interessant. Dafür liegen Smartphones, Tablets und Smartwatches unter den Weihnachtsbäumen der Nation. Wer darüber hinaus noch nach einem passenden Präsent sucht, der sollte einen Blick auf unseren Artikel „Weihnachtsgeschenke gesucht? 30 tolle Gadgets für jeden Geldbeutel“ werfen.

Und wenn ihr noch ein bisschen mehr in Nostalgie schwelgen wollt, lest doch auch „Norton, Winzip, ICQ und Co.: Was aus den IT-Pionieren der 90er wurde“ und „Cherry, NVIDIA, Soundblaster und Co.: Was aus den IT-Pionieren der 90er wurde“.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Gadgets
6 coole Gadgets aus dem neuen Amazon-Launchpad-Store
6 coole Gadgets aus dem neuen Amazon-Launchpad-Store

Ein funktionstüchtiger Star Wars-Droide, ein Alles-Reparierer, Smartphones auf CyanogenOS-Basis und Gehirndoping. Wir zeigen euch welche spannenden Gadgets manche Startups im neuen … » weiterlesen

Time-Ranking: Das sind die 50 wichtigsten Gadgets aller Zeiten
Time-Ranking: Das sind die 50 wichtigsten Gadgets aller Zeiten

Das Time-Magazine hat – etwas vollmundig – die 50 einflussreichsten Gadgets der Menschheitsgeschichte gekürt. Apple-Geräte sind drei Mal in den Top-Ten, Sony schafft es zwei Mal. » weiterlesen

Cooles Zeiterfassungs-Gadget: So funktioniert Zei
Cooles Zeiterfassungs-Gadget: So funktioniert Zei

Ein achtseitiger Würfel soll Zeiterfassung so einfach wie nie machen. Wir verraten euch, wie das Time-Tracking-Gadget funktioniert. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?